Partnerschaft retten 5 SOS-Tipps, um Beziehungsprobleme zu lösen

Gerade in längeren Partnerschaften treten irgendwann Beziehungsprobleme auf, die es zu lösen gilt.
Gerade in langjährigen Beziehungen kann es irgendwann zu Problemen kommen. Wie lassen sich diese lösen?
Inhalt
  1. Problem der Einzelkämpferrolle lösen
  2. Wenn Sie in der Aufopferungs-Falle stecken
  3. Sprechen Sie offen über Ihre Wünsche
  4. Mehr Unterstützung vom Partner erhalten
  5. Wie Sie Enttäuschungen in der Beziehung begegnen

Der Alltag kann auf Dauer zur Belastung für die Partnerschaft werden. Wir verraten hilfreiche Notfalltipps, mit denen Sie typische Beziehungsprobleme lösen können.

Früher war alles so romantisch, doch dann kam der Alltag. Und irgendwann stellt man bedrückt fest: Ich fühl mich allein in der Beziehung. Reißen Sie das Ruder herum - jetzt! Lesen Sie hier, wie sich klassische Streitsituationen lösen lassen.

 

Problem der Einzelkämpferrolle lösen

Typischer Satz: "Früher haben wir doch immer alles gemeinsam gemacht"

Sie fühlen sich wie eine Einzelkämpferin? Sie planen, organisieren, ohne dass er sich einbringt? Holen Sie ihn mit ins Boot!

Der Ausweg: Machen Sie eine Liste mit Dingen, die Ihr Partner tun könnte, damit Sie sich wieder wie ein Team fühlen. Sie planen ein Essen mit Freunden? Bitten Sie ihn um Unterstützung - und nehmen Sie die dann auch an!

Auch interessant: Das sind die 6 größten Liebesmythen

 

Wenn Sie in der Aufopferungs-Falle stecken

Typischer Satz: "Immer dreht sich alles um dich"

Sie fahren morgens früher los, um seine Hemden in die Reinigung zu bringen, hören sich immer interessiert seine Probleme an - früher haben Sie das gern gemacht. Heute fragen Sie: Und was tut er für mich?

Der Ausweg: Listen Sie auf, was Sie täglich ihm zuliebe machen. Und formulieren Sie dann Ihre Bedürfnisse: Welchen Gefallen könnte er Ihnen tun? Sagen Sie es ihm. Ohne Vorwurf.

Sehen Sie hier, was eine glückliche Beziehung ausmacht (Artikel geht unten weiter):

 
 

Sprechen Sie offen über Ihre Wünsche

Typischer Satz: "Wir wollen anscheinend nicht mehr dasselbe"

Klingt resigniert - nicht mehr an einem Strang zu ziehen, unterschiedliche Ziele zu verfolgen. Vielleicht haben Sie aber nur schon länger nicht mehr über Ihre wahren Wünsche gesprochen?

Der Ausweg: Finden Sie heraus, was Sie verbindet. Träume können sich ändern, es müssen nicht mehr die von früher sein. Erstellen Sie gemeinsam eine Wunschliste. Legen Sie fest, wie sich die Wünsche erfüllen lassen.

Lesen Sie auch: 5 Gefahren für die Liebe und was Sie dagegen tun können

 

Mehr Unterstützung vom Partner erhalten

Typischer Satz: "Früher hast du mich vorbehaltlos geliebt"

Am Anfang steht der Partner ohne Wenn und Aber hinter einem, seine Liebe fühlt sich selbstverständlich an. Das ist vorbei.

Der Ausweg: Erinnern Sie sich an Situationen, in denen Sie sich früher durch die Liebe Ihres Partners beschützt fühlten. Beschreiben Sie dann, wie er Sie künftig stärker stützen kann - zum Beispiel indem er vor anderen seine Zuneigung zeigt.

 

Wie Sie Enttäuschungen in der Beziehung begegnen

Typischer Satz: "Früher war er aufmerksam, jetzt macht er nur noch sein Ding"

Mag sein, dass es sich gerade so anfühlt. Laut ausgesprochen wirkt so ein Satz allerdings wie ein Angriff. Gehen Sie das Thema lieber sanft und diplomatischer an.

Der Ausweg: Oft gibt es einen Grund, der dieses Verhalten erklärt. Was hat sich in Ihrem Leben verändert - neuer Job, Stress? Suchen Sie das Gespräch und sagen Sie, was Sie sich wünschen.

Weitere interessante Themen:

Kategorien:
Holen Sie sich jetzt
Ihr HEFT im Abo
curablu
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Liebenswert Shop
Beliebte Themen
Copyright 2018 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.