Liebenswert wird geladen...
Farbe, Geruch, Konsistenz

Was Ohrenschmalz über die Gesundheit aussagen kann

Farbe, Geruch oder die Konsistenz von unserem Ohrenschmalz können Aufschluss über die Gesundheit geben.

Das Ohr einer Frau wird mittels Ohrenspiegel untersucht.
Die Farbe, der Geruch und die Konsistenz von Ohrenschmalz können Aufschluss über die Gesundheit geben. KatarzynaBialasiewicz / iStock

Ohrenschmalz dient zur Selbstreinigung des Gehörgangs und ist somit ein sinnvoller Schutzmechanismus des Hörorgans.Demnach muss die zähe Masse nicht entfernt werden, außer, es bildet sich ein Pfropf. Dann sollte ein HNO-Arzt konsultiert werden, der das Ohrenschmalz fachmännisch entfernt.

Auf keinen Fall sollte mit ungeeigneten Gegenständen im eigenen Ohr herumgestochert werden, da die Verletzungsgefahr sehr groß ist. Lieber zu sanften Methoden greifen, um übermäßiges Sekret aus dem Ohr loszuwerden:

Das verrät die Ohrenschmalz-Farbe über die Gesundheit

Weist das Ohrenschmalz farbliche Veränderungen auf, kann dies ein Hinweis auf gesundheitliche Probleme sein.

Sieht das Ohrenschmalz grau aus, besteht meistens kein Grund zu Sorge. Graues Ohrenschmalz ist lediglich ein Zeichen, dass die Selbstreinigung der Ohren gut funktioniert, die grauen Verfärbungen sind lediglich Schmutzablagerungen.

Gehen die grauen Verfärbungen jedoch mit Juckreiz und schuppiger Haut einher, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Es könnte ein Ekzem hinter den Symptomen stecken.

Unter dem Video geht der Artikel weiter.

Rötliches Ohrenschmalz zeugt in den meisten Fällen davon, dass das Schmalz bereits älter ist. Sollte dem Ohrenschmalz jedoch Blut beigemischt sein, könnte eine Beschädigung des Trommelfells vorliegen.

Braune Verfärbungen können auf Stress hindeuten.Steht der Körper unter Stress, reagieren die Ohrenschmalzdrüsen darauf, es wird wird mehr produziert und die Farbe verändert sich.

Lesen Sie auch: Für ein besseres Gehör: Schenken Sie Ihren Ohren mehr Beachtung

Es kann sogar vorkommen, dass Ohrenschmalz schwarz aussieht. Dies weist meistens darauf hin, dass das Sekret bereits sehr lange im Ohr ist und sich aufgrund der langen Interaktion mit Sauerstoff schwarz verfärbt hat.

Kommt zu der Verfärbung jedoch ein Juckreiz, könnte auch eine Pilzinfektion dahinter stecken. Ein Arztbesuch ist in diesem Fall ratsam.

Verfärbt sich das Ohrenschmalz weiß, kann dies auf einen Nährstoffmangel hindeuten. Ein Arzt sollt zurate gezogen werden.

Der Geruch kann auf Infektionen und Entzündungen hindeuten

Auch der Geruch von Ohrenschmalz kann Hinweise auf die eigene Gesundheit geben. Riecht es unangenehm aus den Ohren, könnte der Grund dafür eine Entzündung oder bakterielle Infektion, beispielsweise wegen zu viel Wasser im Ohrkanal sein. Ebenso könnte eine Mittelohrentzündung dafür sorgen, dass Ohrenschmalz unangenehm riecht.

Was die Konsistenz von Ohrenschmalz aussagen kann

Ebenso wie Farbe und Geruch kann auch die Konsistenz von Ohrenschmalz auf mögliche Probleme hindeuten. Normalerweise ist flüssiges Ohrenschmalz kein Grund zur Sorge, nimmt der Fluss jedoch stark zu, oder ist dem Sekret sogar Blut beigemengt, könnten Entzündungen oder Verletzungen des Trommelfells dahinter stecken.

Sehr trockenes und krümeliges Ohrenschmalz weist oft auf die Zufuhr von zu wenig Fetten hin. Auch Hautkrankheiten können sich hinter trockenem Ohrenschmalz verbergen. Eine gründliche Untersuchung bringt Klarheit.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';