Extreme Temperaturen möglich

Warnung vor Extrem-Hitze: Bis zu 40 Grad im Juli

Es wird ein sehr heißer Sommer 2022 - eine neue Hitzewelle kündigt sich an. Ab Mitte Juli soll es in Teilen Deutschlands sogar 40 Grad warm werden.

Ein Thermometer vor der Sonne zeigt hohe Temperaturen an.
Experten warnen vor einer ungewöhnlichen Hitzewelle.
Auf Pinterest merken

Deutschland erwartet ein extrem heißer Sommer. Ab Mitte Juli soll es Temperaturen zwischen 30 und 40 Grad geben.

Mitte und Süden der Republik besonders betroffen

Besonders betroffen von der starken Hitzewelle ab Mitte Juli seien die Mitte und der Süden des Landes. Dies sagte die Meteorologin Britta Siebert-Sperl vom 'Wetterkontor' dem 'Redaktionsnetzwerk Deutschland'. "Heiße Luft zieht von Nordafrika über Spanien, Portugal und Frankreich zu uns", wird die Expertin zitiert.

Erfahren Sie in dem Video, wie Ihr Make-up auch an heißen Tagen toll aussieht und hält. (Der Artikel geht unten weiter)

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Besonders heiß wird es zwischen dem 16. und 20. Juli

"Im Zeitraum von Samstag (16. Juli) bis Mittwoch (20. Juli) wird es voraussichtlich immer heißer", heißt es weiter. Bis zu 40 Grad seien möglich - vielleicht sogar mehr. Wie 'Wetter.com' berichtet, kann es laut dem amerikanischen Wettermodell GFS am 18. Juli bis zu 43 Grad heiß werden. Bisheriger Temperaturrekord war in Deutschland am 25. Juli 2019 - mit 41,2 Grad in Duisberg-Baerl.

Die Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Saarland, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg sowie das westlichen Bayern seihen am ehesten betroffen, prognostiziert Siebert-Sperl. "Extrem heiß wird es in den Gebieten an der Mosel, am Rhein und Oberrhein, an der Saar, am Neckar und am Bodensee", prognostiziert die Wetterexpertin.

Siebert-Sperl warnt davor, dass hohe Temperaturen für viele Menschen eine enorme Belastung bedeuten.

Zum Weiterlesen: Kreislaufprobleme bei Hitze: Was hilft gegen Schwindel und Co.?

Im Rest des Landes, vor allem an der Küste, werden die Temperaturen wahrscheinlich weniger hoch liegen.

Hitzewelle den ganzen Sommer über möglich

Es sieht so aus, als sei nach dieser Hitzeperiode noch längst nicht Schluss.

So geht beispielsweise der Deutsche Wetterdienst in einer Langzeitprognose davon aus, dass es schon ab dem 23. Juli 2022 eine zweite Hochsommerperiode bis weit hinein in den August geben wird.

Ähnliche Prognosen zeigt das amerikanische Wettermodell der NOAA an - hohe Temperaturen und wenig Niederschlag. Sollte dies eintreten, steigt in Deutschland erneut die Waldbrandgefahr.

* Affiliate Link