Mann lässt sich begraben So fühlst du dich, wenn du Depressionen hast

John Edwards liegt in einem Sarg. Nein, er ist nicht tot. Der Brite will mit einer spektakulären Aktion auf Depressionen und Suchterkrankungen hinweisen.

So fühlst du dich, wenn du Depressionen hast

 

Lebendig in einem Sarg begraben

Es ist eng, dunkel und die Luft zum Atmen ist nicht gerade besonders gut. Kommt Ihnen das bekannt vor? Dunkelheit, Enge, Ausweglosigkeit und innerlich weit weg von allen Menschen um einen herum zu sein: All dies sind Beschreibungen die einhergehen mit den Erlebnisberichten von Menschen, die an Depressionen leiden.

John Edwards wird begraben. Screenshot/Facebook John Edwards WalkingFree

Ein Brite kämpft mit seiner Wohltätigkeitsorganisation Walking Free dafür, dass Depressionen und Suchterkrankungen und die Betroffenen mehr Aufmerksamkeit bekommen und begab sich deshalb am 1. März 2017 in der nordirischen Stadt Belfast in einen Sarg, der in die Erde eingelassen wurde. Dort will er insgesamt drei Tage lang bleiben und von dort mittels Internet eine Live-Übertragung machen. Unter dem Hashtag #GraveChat (Grab-Plausch), mittels Skype und unter einer Telefonnummer gibt es die Möglichkeit ihm Fragen zu stellen, die er dann beantwortet.

 

"Ich möchte mit ihnen sprechen, bevor sie selbst dort liegen"

Der über-60-Jährige war selbst jahrelang drogenabhängig und suizidal. Seit 25 Jahren ist er aber drogenfrei und nüchtern, so Edwards gegenüber BelfastLive. Er bekäme viele Anfragen von Menschen, denen es sehr schlecht geht. "Mein Plan ist es, mit ihnen vom Grab zu sprechen und ihnen Hoffnung zu geben, bevor sie selbst dort liegen."

John Edwards im Live-Chat. Screenshot / Facebook John Edwards WalkingFree

Dass er sich dafür einen Sarg und ausgerechnet Aschermittwoch ausgesucht hat, ist wohl kein Zufall. Am Aschermittwoch beginnt für Christen die Fastenzeit und die Vorbereitung auf Ostern. Mit dem Aufenthalt in einem Sarg begibt sich Edwards in eine sehr beklemmende Situation, die an die Gefühle von Depressiven erinnert.

 John Edwards hat übrigens schon Erfahrung darin, lebendig begraben zu sein. Die Aktion hat er bereits im Sommer in einer anderen Stadt durchgezogen.

Kreisen Ihre Gedanken darum, sich das Leben zu nehmen? Die telefonische Seelsorge ist kostenlos, anonym und rund um die Uhr unter 0800/111 0 111 und 0800/111 0 222 zu erreichen.

Diese Themen sind ebenfalls für Sie interessant:

Erkranken Verwandte an Depression, sollten sich Angehörige an professionelle Ratschläge im Umgang mit Depressiven halten.
Diagnose Depression  

Was können Angehörige tun?

Die von der Gerontopsychiatrie untersuchte Altersdepression ist eine Krankheit, die sich von Depression in jüngeren Jahren unterscheidet. Was kann ich dagegen tun?
Depression im Alter  

Altersdepression: Wie Sie sie erkennen und behandeln können

Kategorien:
Glamouröse Wohnideen

Lass' dich inspirieren auf otto.de

Jetzt mitmachen
Gewinnspiel
Plätzchen PDF
Unsere Lieblings-Plätzchenrezepte
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Sturm der Liebe
Hier gibt's alle Infos zu 'Sturm der Liebe'
Haustiere - Hund und Katze
Wir lieben unsere Haustiere
logo cafe meins
Kennen Sie schon das Café Meins?
Hufeisen mit Kleeblatt
Unsere Gewinnspiele - viel Glück!
So bereiten Sie Lachs im Backofen zu.
So lecker! Unsere Lieblings-Rezepte
Beliebte Themen
Copyright 2018 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.