Verletzungsgefahr Rasenmäher reinigen: So vermeiden Sie Verletzungen

Für eine hohe Lebensdauer braucht ein Rasenmäher Pflege und muss regelmäßig gereinigt werden. So vermeiden Sie dabei Verletzungen.

Beim Reinigen des Rasenmähers ist Vorsicht geboten.
Beim Reinigen des Rasenmähers ist Vorsicht geboten.
Inhalt
  1. Warum es wichtig ist, den Rasenmäher regelmäßig zu reinigen
  2. Was sollte beachtet werden, wenn der Rasenmäher gereinigt wird?
  3. Lieber nicht zum Hochdruckreiniger greifen
  4. Den Rasenmäher richtig reinigen
  5. Wie oft sollte der Rasenmäher gereinigt werden?

 

Warum es wichtig ist, den Rasenmäher regelmäßig zu reinigen

Jedes Gerät braucht ein gewisses Maß an Pflege, um seine Lebensdauer zu erhöhen. Dazu gehört auch die regelmäßige Reinigung. Der Rasenmäher macht hier keine Ausnahme. Aber Vorsicht, wer sich unbedacht seinem Rasenmäher nähert, kann sich böse Verletzungen zuziehen.

 

Was sollte beachtet werden, wenn der Rasenmäher gereinigt wird?

Ganz wichtig ist es darauf zu achten, dass der Rasenmäher nicht an den Strom angeschlossen ist, während er gereinigt wird. Stellen Sie unbedingt sicher, dass bei einem elektrischen Gerät der Stecker nicht in der Steckdose steckt.
Ebenfalls tückisch sind die Messer. Sie sind sehr scharf und es droht eine ernstzunehmende Verletzungsgefahr. Schützen Sie Ihre Hände mit Arbeitshandschuhen und bleiben Sie aufmerksam, wenn Sie Ihren Rasenmäher reinigen.

 

Lieber nicht zum Hochdruckreiniger greifen

Ein Hochdruckreiniger ist nicht optimal, um einen Rasenmäher zu reinigen. Auch das Abspritzen mit dem Gartenschlauch schadet dem Gerät eher. Die Lager der Vergaser oder die Elektronik können unter dem Einsatz des Wasserstrahls Schäden davontragen.

 

Den Rasenmäher richtig reinigen

Ist sichergestellt, dass der Rasenmäher nicht am Strom angeschlossen ist und liegen Handschuhe zum Schutz der Hände bereit, können die Grasreste entfernt werden. Hierfür sollten Sie auf die Schutzhandschuhe zurückgreifen, weil Sie den Messern gefährlich nah kommen könnten. Mit einem Handfeger kann das Gras vorsichtig abgefegt werden.
Anschließend kann der Rasenmäher mit einem feuchten Lappen Stück für Stück gesäubert werden. Doch Obacht bei der Elektronik. Durch den Kontakt mit Wasser kann es zu Schäden kommen und das kann teuer werden. Hartnäckige Verkrustungen können mit einem Messer entfernt werden.
Zur Säuberung des Lagers empfiehlt es sich, Knochenöl zu verwenden. Dieses reinigt und pflegt gleichzeitig. Außerdem macht das Öl wasserabweisend.
Der Fangkorb kann nachdem er entleert wurde, problemlos separat mit Wasser ausgespritzt werden.

Unter dem Video geht der Artikel weiter.
 

 
 

Wie oft sollte der Rasenmäher gereinigt werden?

Wie oft der Rasenmäher gereinigt werden muss hängt natürlich von der Nutzung ab. Je häufiger das Gerät im Einsatz ist, desto öfter ist eine Reinigung nötig. Bevor das Gerät über den Winter in den Schuppen kommt, empfiehlt sich eine gründliche Reinigung ebenso, wie der Frühjahrsputz vor dem Ersten Einsatz im Frühling.

Besuchen Sie Liebenswert auf Pinterest:
 

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:
7 Duftrosen, die Ihren Balkon oder Garten verzaubern

Garten-Planer für den Frühling
So bereiten Sie Ihren Garten auf den Frühling vor

Kategorien:
Komm in unsere Community!
Unser Adventskalender
Plätzchen PDF
Unsere Lieblings-Plätzchenrezepte
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Sturm der Liebe
Hier gibt's alle Infos zu 'Sturm der Liebe'
Haustiere - Hund und Katze
Wir lieben unsere Haustiere
Hufeisen mit Kleeblatt
Unsere Gewinnspiele - viel Glück!
So bereiten Sie Lachs im Backofen zu.
So lecker! Unsere Lieblings-Rezepte
Beliebte Themen
Copyright 2018 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.