In Schottland

Pilotprojekt: Supermarktkasse für Demenzerkrankte

Menschen, die an Demenz leiden, haben im Alltag große Schwierigkeiten. Ein Supermarkt in Schottland will nun wenigstens den Einkauf erleichtern.

Eine Supermarktkasse für Demenzerkrankte wurde in Schottland geöffnet.
Eine Supermarktkasse für Demenzerkrankte wurde in Schottland geöffnet. Grigorenko / iStock

Entspannter einkaufen

Wer kennt es nicht: Der Gang zur Supermarktkasse ist oftmals Stress pur. Von hinten drängelt der nächste Kunde mit dem Einkaufswagen, so schnell wie möglich wollen wir die Produkte aufs Band kriegen, der Kassierer scannt die Waren in einem Tempo ab, dass wir gar nicht mehr hinterherkommen. Schon für junge und gesunde Menschen ist ein Supermarkteinkauf alles andere als entspannend. Wie schwer muss diese alltägliche Handlung dann älteren Personen fallen oder Menschen, die an Demenz leiden?

Auch für Sie interessant: Personalisierte Türaufkleber für Demenzerkrankte

Diese sind extrem gestresst und unter Druck, war sich Kerry Speed sicher und entwickelte nach einem Bericht von iNews als Botschafterin der Supermarktkette "Tesco" ein Pilotprojekt. Dieses zielt genau auf die gesonderten Bedürfnisse von Demenzerkrankten. In einem Supermarkt in Forres, Schottland, gibt es nun eine zusätzliche Kasse für Menschen, die an Demenz erkrankt sind und selbst ihren Einkauf erledigen. Diese "Relax-Kasse" soll einen entspannteren Einkauf ermöglichen, der ohne Stress und Druck abläuft. Aber die Kasse steht auch allen anderen Kunden des Supermarkts offen. Nach ein wenig mehr Ruhe und Entspannung sehnen sich ja möglicherweise viele von uns.

Mitarbeiter werden geschult

"Ob ein Kunde mit einer Erkrankung, die sie zwingt, Dinge etwas ruhiger angehen zu lassen, oder [Personen], die einfach noch ein paar Minuten mit der Kassiererin plaudern möchten – wir wollen sichergehen, dass [unsere Kunden] wissen, das sie in ihrem eigenen Tempo einkaufen können“, erklärte Miss Speed gegenüber iNews. Das Projekt wird von der Organisation Alzheimer Scotland gefördert, die die Supermarktmitarbeiter zusätzlich für ihre neue Aufgabe schult. Die Kasse soll zunächst an zwei Vormittagen in der Woche geöffnet sein.

Ein tolles Projekt, das vielleicht ja bald auch bei uns Schule macht. Bereits vor einigen Wochen hatte ein Wohnanlage für Senioren mit einem Projekt begeistert, das Demenzerkrankte zu Pflegeltern von verwaisten Kätzchen machte.

Das könnte Sie auch interessieren:

Video: Farbpsychologie - Was Farben mit unserer Seele machen

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';