Liebenswert wird geladen...
Überraschendes Hausmittel

Mundwasser als Hilfsmittel in Bad & Haushalt

Mundwasser nützt nur dem Mund? Fehlanzeige! Wir zeigen Ihnen, für welche Probleme Sie Mundwasser noch benutzen können.

So können Sie Mundwasser anders nutzen

Mundwasser benutzt man normalerweise, um seinen Mundinnenraum von Bakterien zu befreien und um gegen Mundgeruch vorzugehen. Doch eine Mundspülung kann auch an ganz vielen anderen Orten eingesetzt werden. Probieren Sie es aus: Sie brauchen einfach nur ein Mundwasser mit Alkohol und ohne Zucker.

Bei den Hausmitteln mit Mundwasser wird die alkoholbasierte Lösung genutzt, da die für die Effekte sorgt. Die bekannte Mundwasser-Marke Listerine wurde beispielsweise zunächst gar nicht als Mundwasser erfunden, sondern als keimtötende Lösung in Krankenhäusern. Erst ein paar Jahre später wurde sie dann als Mundwasser verkauft.

Mundwasser als Toilettenreiniger

Der Toilettenreiniger ist aufgebraucht, der Supermarkte zu? Eine saubere Toilette muss natürlich trotzdem sein. Geben Sie eine Tasse Mundwasser in Ihre Toilettenschüssel, lassen Sie es eine halbe Stunde einwirken und wischen Sie dann noch einmal mit einer Toilettenbürste nach.

Welche Reiniger Sie nicht miteinander kombinieren sollten:

Mundwasser gegen muffige Wäsche

Kennen Sie das? Manchmal riecht Wäsche, in denen man besonders viel schwitzt, auch nach der Wäsche noch ein bisschen muffig. Den unschönen Geruch können Sie bereinigen, in dem Sie eine halbe kleine Tasse Mundwasser bei ihrer nächsten Waschladung dazugeben. Aber aufpassen: Nutzen Sie kein farbiges Mundwasser, das Ihre Wäsche färben könnte. Wenn Sie Ihre Waschmaschine desinfizieren möchten, geben Sie ein halbes Schnapsglas Mundwasser in die leere Waschmaschine und lassen das Kurzprogramm laufen.

Sie brauchen ein Hausmittel für weiße Wäsche? Schauen Sie hier:

Mundwasser als Deodorant

Auch ein häufiger Tipp, von dem man immer wieder liest: Mundwasser kann Sie vor riechenden Achseln schützen. Dazu geben Sie ein bisschen Mundwasser auf ein Wattepad und streichen dann damit über Ihre Achseln. Allerdings sollten Sie dies auf keinen Fall direkt nach der Achselrasur machen, sonst wird der Alkohol Ihre Achseln sehr stark brennen lassen.

Mundwasser gegen Fußgeruch

Nach einer Wanderung oder anderen laufintensiven Einheiten, können Füße stark schwitzen und unangenehm riechen. Gegen den Geruch und für die Entspannung sorgt ein Fußbad mit Mundwasser. Dazu einen Teil Mundwasser mit einem Teil Wasser und einem Teil Essig (keine Essigessenz) zusammenrühren und die Füße darin 15 Minuten baden lassen. Angeblich soll Mundwasser im Fußbad übrigens auch gegen Nagelpilz helfen …

Noch mehr Gutes für Ihre Füße:

Mundwasser gegen Schuppen

Schuppen sind nicht gerade angenehm. Wenn Sie unter Schuppen zu leiden haben, können Sie mit Mundwasser dagegen vorgehen. Dazu eine Lösung aus Mundspülung und Wasser in gleichen Teilen herstellen und diese ins feuchte Haar geben. Nach fünf Minuten Einwirkzeit ausspülen. Auch hier wieder wichtig: Das Mundwasser sollte zuckerfrei und mit Alkohol sein. Außerdem darf ihre Kopfhaut nicht besonders sensibel oder im Vorfeld gereizt sein.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';