Hundeprofi Martin Rütter: Das habe ich aus meinen Herzproblemen gelernt

Gegenüber 'Fernsehwoche' erzählt Hundeprofi Martin Rütter, welche vier Lebensregeln ihm am Herzen liegen. 

Martin Rütter mit Hündin Emma
Hündin Emma ist Martin Rütter vor ein paar Jahren zugelaufen. Seitdem sind die beiden unzertrennlich.
Inhalt
  1. Die Natur braucht uns nicht, aber wir brauchen die Natur
  2. Vorne rechts ist Gas
  3. Im Moment leben
  4. Sich selber nicht so ernst nehmen

Er ist wohl der bekannteste Hundetrainer im deutschen Fernsehen. Martin Rütter ist ein echtes Vorbild für viele Hundeliebhaber und auch bei den Fellnasen selbst sehr beliebt. Seine Hündin Emma ist dem Hundepsychologen sogar zugelaufen. Aktuell läuft auf RTL seine neue vierteilige Dokutainment-Sendung 'Martin Rütter – Die Welpen kommen' sonntags um 19:05 Uhr. In der 'Fernsehwoche' hat er vor ein paar Jahren seine vier Lebensweisheiten zum Besten gegeben. 

In den letzten Jahren haben Begegnungen mit spannenden Menschen, aber auch eine Herzerkrankung meinen Blick auf die Welt verändert …

 

Die Natur braucht uns nicht, aber wir brauchen die Natur

Für Dreharbeiten bin ich mal mit einer Frau, die mit nur einem Bein die Alpen überquert hat, bei strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel auf einen Berg gestiegen. Als wir oben waren, meinte sie: "Wir müssen wieder runter, in zehn Minuten zieht ein Unwetter auf." So war es auch: Es regnete, stürmte, wir kamen nicht mehr vor und nicht zurück – waren von einem Moment auf den anderen komplett der Natur ausgesetzt. Da merkt man dann erst, wie klein und schwach man selbst ist.

Lesen Sie auch: Martin Rütter: So sehr litt er nach dem Tod von Hündin Mina

 

Vorne rechts ist Gas

Es ist für mich unglaublich anstrengend, mit jemandem zu tun zu haben, der trödelt. Damit meine ich Menschen, die reden, aber nicht handeln: Man könnte ja eigentlich mal dies oder das machen, man könnte mal was ändern … es dann aber nicht umsetzen. Für mich sind das Menschen, die nicht brennen. Interessanterweise habe ich mich in den letzten Jahren unbewusst von genau solchen Zeitgenossen getrennt.

Sehen Sie im Video, was wir von unseren Fellnasen lernen können: (Der Artikel geht unter dem Video weiter)

 
 

Im Moment leben

Früher habe ich während einer fünfstündigen Autofahrt fünf Stunden dauertelefoniert und nebenbei noch einen Burger gegessen. War ich bei meinen Kindern, hatte ich ein schlechtes Gewissen gegenüber der Firma. War ich in der Firma, taten mir die Kinder leid, weil ich nicht da war. Ich konnte mich einfach nicht auf den Moment einlassen. Erst als ich Herzprobleme bekam und mein Leben ändern musste, habe ich gelernt, nur eine Sache zu einer Zeit zu tun – also wirklich im Moment zu sein.

Auch sehr interessant: Martin Rütter: "Ich bin mehr Menschen- als Tier-Psychologe!"

 

Sich selber nicht so ernst nehmen

Als ich gesundheitlich so angeschlagen war, gab es Tage, da dachte ich: Jetzt ist alles aus. Am nächsten Tag stellte ich dann fest: Komisch, die Sonne ist ja trotzdem aufgegangen. Durch diese Erfahrung habe ich gelernt, mich selbst ein stückweit weniger ernst und wichtig zu nehmen.

(Quelle: Fernsehwoche)

Die vorerst letzte Folge 'Martin Rütter - Die Welpen kommen' läuft am Sonntag, dem 26.05.2019 um 19:05 Uhr auf RTL. Am kommenden Samstag, 01.06.2019 startet VOX um 16:55 Uhr mit einer alten Staffel 'Der Hundeprofi'. 

Das könnte Sie auch interessieren: 

Kategorien:
Holen Sie sich jetzt
Ihr HEFT im Abo
curablu
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Liebenswert Shop
Beliebte Themen
Copyright 2019 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.