Liebenswert wird geladen...
Basteln mit Kindern

Kunstvoller Kartoffeldruck, Bastelspaß für Groß und Klein

Kartoffeldruck ist ein tolles Bastelvergnügen für Kinder: Aus tollen Knollen lassen sich mit wenig Zubehör wunderschöne Stempel schnitzen.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Ein echter Bastelklassiker: der Kartoffeldruck. Im Handumdrehen entsteht aus unserer Lieblingsknolle ein selbst gemachter Stempel. Ob zum Bedrucken von T-Shirts, Einladungskarten oder Geschenkpapier – das Stempeln macht unglaublich Spaß!

Unbegrenzte Möglichkeiten

Den Kartoffeldruck kennt wohl jeder aus Kindertagen – mit großer Konzentration wurde das Wunschmotiv in die Kartoffel geschnitzt, dick mit Malresten bepinselt und auf Papier oder Karton gestempelt. So entstand im Nu ein kleines Kunstwerk, das zu Hause stolz präsentiert wurde.

Das Prinzip hat sich nicht geändert. Heute können Sie fast alles mit speziellen Farben bedrucken. Sowohl Acrylfarben als auch Wandfarben können neben den gängigen Farben aus dem Tuschkasten für den Kartoffelstempel dienen. Falls Sie lieber Lackfarben verwenden wollen, sollten Sie beim Stempeln unbedingt Einmalhandschuhe tragen, damit die Farbe nicht an den Fingern haftet. Die meisten Farben können einfach mit einem Pinsel auf der erhabenen Fläche des Stempels aufgetragen werden. Wollen Sie ein spezielles Stück wie ein Schrank oder eine Wand bedrucken, sollten Sie vorher einen Probedruck auf Papier machen. Oft zeigen sich dann noch kleine Unregelmäßigkeiten, die Sie dann ausbessern können. Damit die Drucke schön gleichmäßig werden, die Kartoffel vor jedem neuen Abdruck mit Farbe bepinseln.

Sehen Sie hier eine weitere tolle Gestaltungstechnik (Artikel geht unter dem Video weiter):

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Für einfache Formen wie zum Beispiel Herzen und Sterne eignen sich Plätzchenausstecher gut. Einfach in die Kartoffelhälfte drücken und vorsichtig mit einem Messer rund um die Form schneiden. Diese Methode ist auch prima für die Arbeit mit Kindern, die zu klein für das Schnitzen mithilfe eines scharfen Messers sind.

Die Möglichkeiten an bedruckbaren Materialien sind nahezu unbegrenzt: Kissenhüllen, Geschirrtücher, Karten, Geschenkpapier, Vorhänge, Tischläufer, Kleidungsstücke, Stoffservietten, Jutebeutel, Leinwände oder Vorhänge – Ihrer Kreativität sind beim Kartoffeldruck keine Grenzen gesetzt.

Wie wäre es zum Beispiel mit bedrucktem Geschenkpapier, Stoffservietten oder Grußkarten für Weihnachten? Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Basteln!

Lesen Sie auch:

Jetzt heißt es: Ran an die Knolle!

Materialauswahl

Für den Kartoffeldruck eignen sich gewöhnliche, unterschiedlich große, festkochende Kartoffeln aus dem Supermarkt.

Kartoffeldruck für Anfänger

Je größer die Fläche der Knolle ist, desto einfacher ist das Schnitzen beziehungsweise Ausstechen des Stempels.

Die Größe macht’s

Kleine Kartoffeln sind super für Kartoffeldruck auf Karten und Servietten geeignet – große Knollen für Leinwände und T-Shirts.

Vielleicht auch interessant:
Mit Herbstlaub Bilder basteln: Schöne Ideen für Groß und Klein
Knotenkissen: So binden Sie es einfach selbst
Geschenke einpacken: Die besten Ideen für schöne Präsente