Alopecia areata Kreisrunder Haarausfall: 8 Fragen und Antworten

Der kreisrunde Haarausfall ist eine Krankheit, die auch die Psyche stark belastet. Wir klären wichtige Fragen rund um Alopecia areata.

Kreisrunder Haarausfall: 8 Fragen und Antworten
Kreisrunder Haarausfall kann häufig zum ersten Mal bereits im jungen Alter auftreten.

Ist kreisrunder Haarausfall eine Krankheit?

Ja. Kreisrunder Haarausfall (Alopecia areata) sollte nicht mit dem erblichen oder juckenden Haarausfall verwechselt wird. Der kreisrunde Haarausfall ist eine entzündliche Haarausfallerkrankung. Es werden unterschiedliche Formen unterschieden, je nachdem wie viele und an welchen Stellen die Haare ausfallen.

Was sind typische Symptome?

Wie der Name bereits sagt, ist der Haarausfall kreisrund. Oft ist dies am Kopf der Fall, an dem sich runde kahle Flecken bilden, die sich immer weiter ausbreiten können.

Der kreisrunde Haarausfall kann auch zu einem kompletten Ausfall aller Kopfhaare und Körperhaare (Alopecia areata universalis) führen.

Der Haarausfall stellt für viele Betroffene eine extreme psychische Belastung dar. Die Angst und Scham vor dem vermeintlichen Makel kann zum Beispiel zu einem Rückzug in die soziale Isolation führen. Deshalb ist bei dieser Erkrankung besonders der Besuch von Selbsthilfegruppen zu empfehlen, um mit anderen Betroffenen ins Gespräch zu kommen.

Schauspielerin Marion Mitterhammer leidet ebenfalls unter der Krankheit. Wie sie damit umgeht, lesen Sie hier.

Was ist die Ursache für kreisrunden Haarausfall?

Warum kreisrunder Haarausfall bei Menschen auftritt, ist noch nicht endgültig bekannt. Vermutlich ist es ein Autoimmunphänomen, bei der eine fehlgeleitete Immunreaktion stattfindet.  Wissenschaftler aus den USA haben herausgefunden, dass dabei Haarfollikel von Abwehrzellen angegriffen werden. So wachsen keine Haare nach.

Wie es dazu kommt, ist ebenfalls nicht abschließend geklärt. Es ist möglich, dass Stress und Psyche im Allgemeinen eine Rolle spielt. Hinreichende Belege dafür gibt es aber nicht.

Ist kreisrunder Haarausfall erblich bedingt?

Es ist möglich, dass es genetische Veranlagung dazu gibt. Zumindest tritt es in manchen Familien gehäuft auf.

Video: Was die Haare über die Gesundheit verraten

 

Wer ist vom kreisrunden Haarausfall betroffen?

Alopecia areata tritt bei Männern und Frauen und in jedem Alter auf. Häufig tritt die Krankheit bereits als junger Erwachsener plötzlich auf.

Welche Behandlungen gibt es?

Generell gibt es kein Rezept für eine Heilung. Es gibt Behandlungen, die den Haarwuchs fördern sollen, diese können aber auch Nebenwirkungen haben. Darunter zählen Behandlungen mit Kortison, tropische Immuntherapie und Zink-Therapie. Die Spontanheilungsrate liegt laut Alopecia Areata Deutschland e.V. bei 75 bis 80 Prozent.

Können die Haare nachwachsen?

Der Krankheitsverlauf ist individuell unterschiedlich. Es ist aber möglich, dass der kreisrunde Haarausfall durch eine Behandlung oder durch eine Spontanheilung aufhört und die Haare wieder nachwachsen. Es kann aber auch zu Rückfällen kommen.

Welcher Arzt hilft weiter?

Wenn Sie unter Haarausfall leiden, sollten Sie einen Dermatologen aufsuchen, beziehungsweise sich in einer Hautklinik vorstellen.

Mehr zum Thema und Kontakt zu Betroffenen gibt es bei der Alopecia Areata Deutschland E.V. haarerkrankungen.de)

Lesen Sie auch diese Artikel:

Kategorien:
Komm in unsere Community!
Adventskalender 2019
Der Liebenswert- Adventskalender 2019
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Jahreshoroskop 2020
Ihr Jahreshoroskop 2020
Gesundes Wechselduschen
Sleepink LW
Natürlich gut einschlafen Dieser kleine Saft könnte endlich bei Schlafproblemen helfen
Sturm der Liebe
Hier gibt's alle Infos zu 'Sturm der Liebe'
Haustiere - Hund und Katze
Wir lieben unsere Haustiere
Hufeisen mit Kleeblatt
Unsere Gewinnspiele - viel Glück!
So bereiten Sie Lachs im Backofen zu.
So lecker! Unsere Lieblings-Rezepte
Beliebte Themen
Copyright 2019 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.