Liebenswert wird geladen...
Haustiere

Katzen-Trinkbrunnen: Welche Modelle wirklich gut sind

Zugegeben, Katzen sind nicht immer einfach – auch, wenn es um das Thema Trinken geht. Denn die kleinen Samtpfoten sind keine Fans von abgestandenen Flüssigkeiten, viel lieber mögen sie fließendes, frisches Wasser, das nicht nur besser schmeckt, sondern auch ihren Spieltrieb anregt. Um sich zu versichern, dass Ihre Katze genug trinkt und um so Krankheiten und Dehydrierung vorzubeugen, ist ein Katzen-Trinkbrunnen ideal. Wir zeigen Ihnen die besten, von der Redaktion ausgewählten Trinkbrunnen für Katzen!

Katze trinkt an Trinkbrunnen
Sollte in keinem gut eingerichteten Katzen-Haushalt fehlen: Ein Katzen-Trinkbrunnen für ihre Samtpfoten. iStock/Lightspruch

Katzen-Trinkbrunnen: Das sind unsere liebsten Trinkbrunnen für unsere Samtpfoten

Wir haben die Trinkbrunnen für Katzen auf Amazon ganz genau unter die Lupe genommen und zeigen Ihnen, welche Brunnen die besten für Ihre Haustiere sind – je nachdem, wie viel Budget Ihnen zur Verfügung steht und welche Bedürfnisse Sie und Ihre Stubentiger haben.

Unser Favorit: Blumen-Katzen-Trinkbrunnen mit LED-Anzeige

Blühend schön – an diesem Trinkbrunnen mit Blume, aus der das Wasser fließt, erfreuen sich nicht nur unsere Katzen, sondern auch wir. Praktisch: Aus der Blume kann Ihre Katze auch trinken, wenn der Brunnen ausgeschaltet ist. Ebenso klug gestaltet ist auch das LED-Nachtlicht im Anzeigefenster, in dem Sie ganz genau sehen können, ob noch genug Wasser im Katzen-Trinkbrunnen enthalten ist, oder ob Sie etwas nachfüllen müssen. Ihre Katzen sind besonders wählerisch? Dafür gibt es gleich drei verschiedene Wasserfluss-Einstellungen: sanft, sprudelnd und ruhig.

Die Fakten im Überblick:

  • Fassungsvermögen: 3 Liter

  • BPA-frei

  • dreifach wirksamer Filter

  • drei Wasserfluß-Einstellungen

  • mit LED-Nachtlicht

Premium-Produkt: Katzen-Trinkbrunnen aus Keramik

Ob aus dem Türmchen, dem sanften Wasserfall oder der Schüssel: Bei diesem schönen Katzen-Trinkbrunnen kann Ihre Katze selbst entscheiden, aus welchem Teil sie am liebsten trinken mag. Vor allem der erhöhte Teil macht dieses Modell zum idealen Katzen-Trinkbrunnen für ältere oder kranke Tiere. Doch nicht nur die zahlreichen Trinkmöglichkeiten, sondern auch die Verarbeitung überzeugt, denn dieser Brunnen ist aus Keramik gefertigt und macht optisch einiges in Ihrem Zuhause her. Integriert sind gleich zwei Filter: Ein Schaumfilter, der Haare und anderen Schmutz filtert, und ein Aktivkohlefilter gegen unangenehme Gerüche.

Die Fakten im Überblick:

  • Fassungsvermögen: 2 Liter

  • aus Keramik

  • Schaum- und Aktivkohlefilter

Katzen-Trinkbrunnen ohne Strom

Sie möchten lieber einen schönen Trinkbrunnen für Ihre Katze haben, der ohne Strom funktioniert? Dann legen wir Ihnen diesen Brunnen ans Herz, bei dem das Wasser aus einer großen Kugel automatisch in den Napf nachläuft. So sind Sie auch auf der sicheren Seite, falls einmal der Strom ausfällt. Dank einer Kapazität von fast drei Litern versorgt dieser Brunnen Ihre Samtpfoten bis zu zwei Wochen lang mit Wasser.

Die Fakten im Überblick:

  • Fassungsvermögen: 2,8 Liter

  • aus Kunststoff

Schnäppchen-Tipp: Katzen-Trinkbrunnen von Toozey

Sie sind einfach auf der Suche nach einem simplen Katzen-Trinkbrunnen ohne viel Schnickschnack, für den Sie nicht allzu tief in den Geldbeutel greifen müssen? Dann empfehlen wir Ihnen nämlich diesen Katzen-Trinkbrunnen von Toozey. Im Set enthalten sind praktischerweise auch Ersatzfilter sowie Bürsten, die die Reinigung des Brunnen erleichtern. Der aktuelle Wasserstand ist ganz einfach über ein kleines Fenster einzusehen. Der Hersteller verspricht außerdem, dass dieser Trinkbrunnen ein besonders leises Modell sei.

Die Fakten im Überblick:

  • Fassungsvermögen: 2,5 Liter

  • aus Kunststoff

  • vier Wasserfluß-Einstellungen

  • dreifache Filtration

Modernes Design: Brunnen von Petkit

Gutes Aussehen ist Ihnen wichtig - auch, wenn es um Alltagsobjekte wie einen Katzen-Trinkbrunnen geht? Vielleicht passt ja dieser minimalistisch-moderne Brunnen in ihre Wohnung, den es nicht nur in schwarz, sondern auch in Orange und Türkis gibt. Das eingebaute LED-Licht zeigt an, wann Wasser nachgefüllt oder der Filter ausgetauscht werden muss. Der Brunnen fasst 1,85 Liter, sodass er zwar öfter nachgefüllt werden muss als manche andere, dafür ist er aber auch kompakter und passt auch in kleine Wohnungen.

Die Fakten im Überblick:

  • Fassungsvermögen: 1,85 Liter

  • aus Kunststoff

  • mit LED-Anzeige

  • vierfache Filtration

Welcher Katzen-Trinkbrunnen ist der beste?

Je nachdem, welche Bedürfnisse Sie und ihre Katzen haben, sollten Sie sich für einen passenden Brunnen entscheiden. Haben Sie beispielsweise mehrere Katzen, ist ein größerer Brunnen sinnvoller, sodass Sie mehrere durstige Katzen glücklich machen und ihn trotzdem nicht alle paar Tage auffüllen müssen. Haben Sie dagegen nur eine Katze, ist ein kleiner, kompakter Brunnen ausreichend. Und auch das Design sollte beim Kauf eine Rolle spielen, schließlich soll der Brunnen nicht nur Ihre Stubentiger, sondern auch Sie glücklich machen. Dabei hilft auch eine einfache Handhabung, die beispielsweise durch integrierte LED-Lichter, die den Wasserstand oder den Zustand der Filter anzeigen, gewährleistet ist.

Unser absoluter Favorit, wenn es um einen Preis-Leistungs-Vergleich geht, ist der Katzen-Trinkbrunnen von Catit. Er erfüllt alle Bedürfnisse, die wir als Tierhalter haben und macht dank verschiedener Wasserfluss-Einstellungen auch unsere liebsten Katzen glücklich. Nicht zuletzt lieben wir außerdem die süße Blume, die aus dem Brunnen zu blühen scheint!

Warum wir Experten für Katzen-Trinkbrunnen sind

Geht es um die Frage, ob man nun ein Katzen- oder Hundemensch sei, muss ich gar nicht lange nachdenken - so toll Hunde auch sein mögen, schon immer waren mir Katzen die lieberen Tiere. Seit drei Jahren bin ich nun Besitzerin zweier wunderbarer Birma-Katzen namens Franz und Brötchen, die mein Leben seitdem sie bei mir leben um einiges versüßen. Dennoch sind Katzen natürlich auch Arbeit – neben der regelmäßigen Fütterung und der Reinigung der Katzenklos gehört dazu auch die Frage, ob die Katzen genug frisches Wasser zu sich nehmen.

Für mich ein ganz besonders wichtiger Punkt, denn die kleine Brötchen hat wie viele Katzen mit Nierenproblemen zu kämpfen, sodass eine ausreichende Wasserzufuhr entscheidend für ihr Wohlergehen ist. Und ich kann ganz klar beobachten: Neben dem Wasserhahn meiner Badewanne trinken meine beiden Katzen am allerliebsten aus ihrem Katzen-Trinkbrunnen – fließendes Wasser wird also bevorzugt.

Was mir besonders wichtig beim Kauf war: Ein ausreichendes Füllvolumen, sodass der Brunnen nicht ständig nachgefüllt werden muss sowie die Lautstärke, denn wenig stört mehr als ein brummender Katzen-Trinkbrunnen, der einem vom Schlaf abhält. Deshalb habe ich für Sie bei der Auswahl der Produkte vor allem auf diese und noch weitere entscheidende Komponenten geachtet, um Ihnen meine favorisierten Brunnen vorstellen zu können.

Wie funktioniert ein Katzen-Trinkbrunnen?

Die Funktionsweise von Katzen-Trinkbrunnen ist eigentlich ganz simpel: Wasser wird aus einer Trinkschale mit Hilfe einer Pumpe nach oben gepumpt und fließt von dort dann wieder nach unten – ein Kreislauf, der sich so lange wiederholt, bis das Wasser von Ihren Katzen aufgetrunken wurde. Für die Pumpe müssen diese Katzen-Trinkbrunnen in der Regel an eine Steckdose angeschlossen werden.

Ist ein Katzen-Trinkbrunnen sinnvoll?

Evolutionär bedingt haben Katzen ein wenig stark ausgeprägtes Durstgefühl. Das liegt daran, dass ihre Vorfahren in der heißen und trockenen Savanne lebten und dort lange Zeit ohne Flüssigkeit auskommen mussten und diese zu einem Großteil über ihre Beute aufgenommen haben. Von diesen Vorfahren haben Katzen auch geerbt, dass sie um einiges lieber fließendes als stehendes Wasser trinken, da dieses in ihrer evolutionären Vergangenheit anfälliger für Krankheitserreger war. Das zeigt sich auch daran, dass viele Katzen liebend gerne fließendes Wasser direkt aus dem Wasserhahn trinken.

Wollen Sie also sicher gehen, dass Ihre Katze genug und regelmäßig trinkt, ist ein Katzen-Trinkbrunnen, gegebenenfalls in Kombination mit Trinkschalen, eine sehr sinnvolle Anschaffung für die Gesundheit ihres kleinen Lieblings.

Katzen-Trinkbrunnen vs. Trinkschale: was ist besser?

Katzen-Trinkbrunnen haben einige Vorteile gegenüber Trinknäpfen: Als gebürtige Wüstenbewohner sind stehende Gewässer, weniger interessant für Katzen als sich bewegendes, plätscherndes Wasser. Doch nicht nur die Neugier treibt die Katze zum Trinkbrunnen: auch die Tatsache, dass das Wasser im Brunnen über die Pumpe ständig mit neuem Sauerstoff angereichert wird, macht es für die Katze interessant, denn so schmeckt das Wasser um einiges frischer als aus dem Napf. Auch die Besitzer freuen sich darüber, denn so muss das Wasser nicht jeden Tag ausgetauscht werden, wie es im Idealfall bei einer Schale der Fall sein sollte.

Doch auch die klassische Trinkschale bietet einige Vorteile - schließlich ist sie um einiges schneller und einfacher gereinigt als ein Brunnen und benötigt keinen Strom.

Unser Tipp deshalb, vor allem bei größeren Wohnungen: Ein Katzen-Trinkbrunnen, der als Haupttrinkquelle dient, und weitere in den Zimmern verteilte Trinkschalen, sodass die Katze stets eine Trinkgelegenheit in der Nähe hat.

Wie viel Wasser sollte eine Katze täglich trinken?

Ebenso wie wir Menschen sollten auch Katzen genug trinken - und zwar etwa 50 Milliliter pro Kilo Körpergewicht. Bei einer fünf Kilogramm schweren Katze sind das also ein Viertelliter Wasser täglich. Dieser Wert schwankt, je nachdem, ob Ihre Katzen nur Trockenfutter oder auch Nassfutter zu sich nehmen, über das bereits einiges an Flüssigkeit aufgenommen werden kann. Damit Ihre Katze und ihre Niere und Harnwege gesund bleiben, heißt es also: Trinken, trinken, trinken.

Was sind die Vor- und Nachteile eines Katzen-Trinkbrunnens?

Vorteile:

  • Ihre Katze trinkt mehr und bleibt so gesund

  • stets frisches, mit Sauerstoff angereichertes Wasser

  • Brunnen muss seltener aufgefüllt werden als eine Trinkschale – ideal also auch, wenn Sie einmal länger aus dem Haus sind

Nachteile:

  • benötigt Strom

  • Filter müssen ggf. regelmäßig ausgetauscht werden

  • Plätscher- und Pumpengeräusche sind möglich – den Brunnen also nicht unbedingt ins Schlafzimmer stellen

Wie oft muss man einen Katzen-Trinkbrunnen reinigen?

Das hängt zu großen Teilen davon ab, wieviele Katzen den Brunnen benutzen und auch, welche Temperaturen herrschen. Grundsätzlich gilt: Das Wasser sollte mindestens einmal die Woche ausgetauscht werden. Bei dieser Gelegenheit kann der Brunnen dann auch direkt gereinigt werden. Dafür sollte der Brunnen natürlich vom Strom getrennt werden und kann dann mit Wasser und bei hartnäckigen Verschmutzungen mit Essigreiniger oder Spülmittel gesäubert werden, um Speichel, Haare und andere Ablagerungen zu entfernen. Ein weiterer guter Anhaltspunkt, um zu beurteilen, ob der Katzen-Trinkbrunnen gesäubert werden sollte: Eine glitschige Oberfläche, die Folge der Spucke der Tiere ist.

Kann der Katzen-Trinkbrunnen in die Spülmaschine?

Ob der Brunnen sich für die Spülmaschine eignet, ist ganz von Ihrem Modell abhängig. Bei Produkten aus Keramik ist es beispielsweise häufig möglich, Teile in der Spülmaschine zu reinigen. Am besten schauen Sie also in die Anleitung Ihres Brunnens oder achten beim Kauf darauf, ob er in die Spülmaschine gepackt werden darf. Bedenken Sie aber in jedem Fall, dass sämtliche elektrische Bestandteile wie die Pumpe nicht mit in die Spülmaschine gegeben werden dürfen.

Wie oft muss man beim Katzen-Trinkbrunnen das Wasser wechseln?

Je nachdem, wie viele Katzen Sie haben, sollten Sie ein- bis zweimal in der Woche das Wasser des Katzen-Trinkbrunnens wechseln. Wir haben außerdem einige Brunnen vorgestellt, die eine LED-Anzeige besitzen, die anzeigt, wann das Wasser aufgefüllt werden muss – so vergessen Sie nie, das Wasser auszutauschen. Wechseln Sie das Wasser aus, können Sie die Gelegenheit gleich nutzen, um den Brunnen zu reinigen.

Wie oft muss man beim Katzen-Trinkbrunnen den Filter wechseln?

Hier stellt sich die Frage, ob Ihr Brunnen mit austauschbaren Aktivkohlefiltern funktioniert oder einen eingebauten Dauerfilter hat.

Ein Dauerfilter muss nur selten ausgewechselt werden und kann bei der wöchentlichen Reinigung einfach auch von Haaren und anderen Verschmutzungen befreit werden. Ein Aktivkohlefilter muss häufiger gewechselt werden, je nachdem, wie schnell er verschmutzt ist. In der Regel kann man aber sagen, dass er alle vier bis sechs Wochen ausgetauscht werden sollte.

Wie gewöhne ich meine Katze am besten an den Trinkbrunnen?

Katzen brauchen Zeit, sich an neue Umstände zu gewöhnen - deswegen lassen Sie Ihren Samtpfoten bitte auch Zeit, wenn es um einen neuen Trinkbrunnen geht. Stellen Sie ihn am besten bei sich zu Hause auf, füllen ihn mit Wasser und warten Sie ab, ob Ihre Katze daraus trinkt. Hat sie sich daran gewöhnt, können Sie den Trinkbrunnen auf eine höhere Stufe mit höherer Fließgeschwindigkeit stellen. Probieren Sie am besten aus, was für Sie und Ihre Katze die angenehmste Geschwindigkeit und der beste Stellplatz sind.

Wo sollte ich den Katzen-Trinkbrunnen aufstellen?

Da die meisten Katzen-Trinkbrunnen mit Strom betrieben werden, sollte eine Steckdose in der Nähe des Stellplatzes sein. Achten Sie außerdem darauf, dass der Boden eben und wasserabweisend ist, falls mal etwas Wasser danebengeht. Außerdem sollte Ihre Katze den Brunnen leicht erreichen können.

Da Katzen ihre Futter- und Trinkstelle am liebsten trennen, sollten Sie den Brunnen jedoch nicht unbedingt direkt neben den Futternapf stellen. So können Sie nicht nur sicher gehen, dass Ihre Katze gerne trinkt und isst, sondern auch, dass der Brunnen nicht mit Katzenfutter verschmutzt wird.

Eignet sich jeder Katzen-Trinkbrunnen für jede Katze, oder gibt es Unterschiede hinsichtlich der Körpergröße?

In der Regel eignet sich jeder Katzen-Trinkbrunnen für jede Katze. Nur falls Sie bereits eine sehr alte oder kranke Katze zu Hause haben, ist es sinnvoll, in einen etwas höheren Katzen-Trinkbrunnen zu investieren, sodass sich das Tier nicht allzu tief bücken muss, wenn es etwas trinken will.

Neben der Höhe sollten Sie auch auf die Größe der Trinkfläche achten - vor allem, wenn Sie mehrere Katzen besitzen. Je größer die Trinkfläche nämlich ist, desto mehr Katzen können gleichzeitig an einem Brunnen trinken oder es gibt keine Zankereien zwischen den Stubentigern.

Macht ein Katzen-Trinkbrunnen laute Geräusche?

Nicht nur die Pumpe des Katzentrinkbrunnens, sondern auch das Plätschern und Fließen des Wassers kann ein Geräuschfaktor sein. Hier sollten Sie auf Ihre eigenen Befindlichkeiten, aber auf die Ihrer Katze Rücksicht nehmen.

Achten Sie beim Kauf eines Katzen-Trinkbrunnens am besten darauf, ob der Hersteller Angaben zur Dezibel-Zahl des Brunnens gemacht hat, vor allem, wenn Sie ihn in der Nähe Ihres Schlafzimmers aufstellen wollen. Allgemein gilt, dass Brunnen mit einer Fontäne eher lauter sind als solche, bei denen das Wasser beispielsweise über eine Kugel oder eine schräge Oberfläche hinabläuft.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';