Leckerli für Vierbeiner Hundekekse mit diesen Rezepten einfach selber backen

Statt die Leckerli für Ihren Vierbeiner zu kaufen, können Sie Hundekekse auch schnell selbst backen - und wissen so ganz genau, was drinsteckt. Wir verraten Ihnen die besten Rezepte zum Nachmachen.

Anstatt Hundekekse zu kaufen, können Sie sie auch selbst backen.
Für diese selbst gebackenen Hundekekse wird Ihr Hund Sie noch mehr lieben!
Inhalt
  1. Auf welche Zutaten Sie besser verzichten sollten
  2. Hundekekse backen: Rezept für kernige Kugeln
  3. Rezept für glutenfreie Leckerli ohne Getreide

Was Hundebesitzern im Handel angeboten wird, ist oft leider ein Graus: Im Futter sind häufig Farb- und Konservierungsstoffe sowie größere Mengen Zucker enthalten. Um Ihrem Liebsten ein deutlich naturbelasseneres Fressen zu ermöglichen, können Sie deshalb selbst aktiv werden und ihn zum Beispiel mit selbst gemachten Leckerli belohnen.

 

Auf welche Zutaten Sie besser verzichten sollten

Dabei sollten Sie jedoch beachten, dass sich einige Lebensmittel negativ auf die Verdauung Ihres Tieres auswirken können und deshalb nicht verwendet werden sollten. Dazu gehören zum Beispiel Rosinen, Backpulver, Schokolade und Zwiebeln. Auch zu viele Öle und Fette sind für Hunde nicht gesund.

Mehr zum Thema:

Damit Ihr Vierbeiner gesund bleibt, sollten Sie wissen, was Hunde nicht essen dürfen.
Giftige Lebensmittel Was Hunde lieber nicht fressen sollten

Damit es Ihrem Vierbeiner gut geht, sollten Sie besonders auf seine Ernährung achten.

Wir haben Ihnen nun Rezepte zusammengestellt, mit denen sich leckere Happen zubereiten lassen. Dabei sollten Sie jedoch auch bedenken, dass Hunde auf Getreide empfindlich reagieren können: Verwenden Sie deshalb nur besser bekömmliches, vollwertiges Getreide. Alternativ können Sie natürlich auch auf die getreidefreien Rezepte ausweichen.

 

Hundekekse backen: Rezept für kernige Kugeln

Sie benötigen folgende Zutaten:

  • 150 g Vollkorn- oder Dinkelmehl
  • 100 g kernige Haferflocken
  • 200 g Leberwurst oder eine halbe Dose Thunfisch
  • etwas Wasser


Vermengen Sie alles in einer Schüssel und fügen Sie so viel Wasser hinzu, bis ein fester Teig entsteht. Formen Sie daraus häppchengroße Kugeln (oder stechen Sie den Teig nach Belieben aus) und legen Sie diese auf einen mit Backblech belegten Backofenrost.

Den Teig 20 Minuten bei 180 Grad Umluft backen, dann herausnehmen und auskühlen lassen. In einem verschließbaren Gefäß im Kühlschrank aufbewahren - dort halten sich die Kekse bis zu eine Woche.

Sehen Sie hier, wie Hund Bertie seinen Wunsch nach Leckerli äußert (Artikel geht unter dem Video weiter):

 
 

Rezept für glutenfreie Leckerli ohne Getreide

Möchten Sie Ihren Hund lieber mit glutenfreien Hundekeksen beglücken, setzen Sie auf diese Zutaten:

  • 150 g Maismehl oder Reismehl
  • 3 große Möhren
  • 1 reife Banane


Waschen und schälen Sie die Möhren. Dann fein raspeln und die Banane zerdrücken. Alles mit dem Maismehl vermengen und das Ganze zu einem Teig verkneten - eventuell noch etwas Wasser für die Konsistenz zufügen. Kleine Häufchen aus dem Teig formen oder ihn ausstechen und dann auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben.

20 Minuten bei 180 Grad Umluft im Ofen backen, dann herausnehmen und auskühlen lassen. Geben Sie die Kekse in ein verschließbares Gefäß und lagern Sie es kühl - so halten sich die Kekse bis zu eine Woche.

Tipp: Das Rezept können Sie auch noch mit Leberwurst oder Hackfleisch anreichern - ganz, wie Ihr Hund es mag.

Weitere interessante Themen:

 

Kategorien:
Komm in unsere Community!
Ihr Jahreshoroskop 2019
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Sturm der Liebe
Hier gibt's alle Infos zu 'Sturm der Liebe'
Haustiere - Hund und Katze
Wir lieben unsere Haustiere
Hufeisen mit Kleeblatt
Unsere Gewinnspiele - viel Glück!
So bereiten Sie Lachs im Backofen zu.
So lecker! Unsere Lieblings-Rezepte
Beliebte Themen
Copyright 2019 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.