Dreiste Erpressung Hund entführt: Polizei hilft 68-jähriger Frau aus Hamburg

Als eine Hamburgerin mit ihrem Hund Gassi geht, entführen zwei Männer plötzlich den Vierbeiner und fordern Lösegeld von seinem Frauchen.
Unfassbar! Als eine Hamburgerin mit ihrer Hündin Gassi geht, wird das Tier plötzlich entführt. Die Tätern stellten anschließend hohe Lösegeldforderungen.

Eine solche Tat lässt einen absolut fassungslos zurück: Während eine 68-jährige Dame aus Hamburg mit ihrer Hündin Gassi geht, tauchen plötzlich zwei Männer vor ihr auf, die das Tier entführen. Als sie später Lösegeld fordern, wendet sich die verzweifelte Frau an die Polizei.

Als Dagmar L. aus Hamburg unbehelligt ihre kleine Schörli zum Spazieren ausführte, hätte sie sicher nicht gedacht, was für ein schreckliches Ende dieser alltägliche Gang nehmen würde. Als sie vergangene Woche eines Abends, etwa gegen 22 Uhr, zusammen unterwegs waren, hatte die 68-Jährige ihre Hündin nicht angeleint, wie das Hamburger Abendblatt berichtet. Das Tier habe aber trotzdem brav Schritt gehalten.

 

Entführungsdrama mitten in Hamburg

Bis plötzlich zwei Männer auf sie zugekommen seien, die die Dame im Dunkeln aber nicht habe erkennen können. Wie sie der Zeitung erzählte, wurde ihr 10-jährige Malteser einfach von einem der Täter auf den Arm genommen und unter den Augen seines Frauchens weggetragen. Dieses dramatische Erlebnis habe ihr dann eine schlaflose Nacht bereitet. Am nächsten Morgen hängte Dagmar L. dann Plakate mit dem Bild ihrer Kleinen am Tatort auf und kündigte darauf einen Finderlohn von 500 Euro an.

Ob Schörli zu den beliebtesten Hundenamen 2016 zählt? Finden Sie es mit diesem Video heraus:

 

Daraufhin hätte sie viel Zuspruch von Nachbarn bekommen: "Viele Anwohner kamen auf mich zu, schenkten mir Blumen zum Trost", erzählt die Frau gegenüber dem Abendblatt. Doch Schörli blieb verschwunden. Stattdessen habe die 68-Jährige plötzlich einen Anruf erhalten, in dem ihr einer der Täter verspochen habe: Sie bekomme ihre Hündin zurück, wenn sie 10.000 Euro Lösegeld zahle.

 

Wie in einem Kriminalfilm

In ihrer Not wandte sich Dagmar L. an die Hamburger Polizei. Sie ging zum Schein auf diese Erpressung ein, damit die Beamten bei der Geldübergabe einschreiten und die mutmaßlichen Entführer samt Schörli fassen konnten - mit Erfolg.

 

Schörlis Frauchen sollte 10.000 Euro zahlen, um ihren Hund wiederzusehen. Polizei fasst die Erpresser bei der Geldübergabe im Park.

Posted by Hamburger Abendblatt on Dienstag, 21. Februar 2017

Die Falle schnappte zu und nur zwei Tage nach der Entführung konnte die ältere Dame ihre geliebte Hündin wieder in die Arme schließen. Einen Wermutstropfen hat diese Geschichte aber leider trotzdem, denn die Täter wurden kurz nach ihrer Verhaftung wieder freigelassen.

 

Mutmaßlicher Entführer aus der Nachbarschaft 

Einer von ihnen sei sogar ein Nachbar der Haustierhalterin: Sie habe seine Stimme während des Drohanrufs am Telefon erkannt. Der 16-Jährige habe zwar mit verstellter Stimme gesprochen, doch sie sei sicher, dass beide im Vorfeld schon mehrfach vor ihrem Haus ins Gespräch gekommen seien. Wie furchtbar muss die Vorstellung für sie sein, dass dieser Junge noch immer auf freiem Fuß lebt.

Wie das Abendblatt berichtet, habe die Polizei allerdings keinerlei Haftgründe gegen die Täter in der Hand gehabt - dabei sei der 16-Jährige bereits polizeibekannt ...

Weitere tolle Hundethemen:

 

Zur Startseite

 

Kategorien:

Jetzt helfen

Millionen Mädchen sind Opfer von Gewalt und Ausbeutung!

Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Liebenswert Shop
sport und bewegung sidebar
Fit bis ins hohe Alter
logo cafe meins
Kennen Sie schon das Café Meins?
entspannung sidebar
Gelassen bleiben
Beliebte Themen
neue technik sidebar
Seien Sie auf dem Laufenden
Copyright 2017 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.