In der Schale Bonsai-Baum: Tipps zur Pflege für Einsteiger

Bonsai-Baum in der Schale: Tipps zur Pflege für Einsteiger
Der Bonsai-Baum ist ein echter Hingucker. Er bedarf aber besonderer Pflege.

Bonsai-Bäumchen können uns je nach Art sowohl drinnen als auch draußen Freude machen – aber sie haben auch ganz spezielle Ansprüche.

 

Bonsai für Einsteiger: Was Sie wissen sollten

Geldbaum

Auch Sukkulenten kann man zu Bonsai-Bäumchen züchten. Der Geldbaum mag es hell, ein Fensterplatz ist perfekt. Er sollte regelmäßig gedreht werden, da er sich schnell dem Licht zuwendet und sonst schief wächst. Gießen muss man ihn nur mäßig.

Chinesische Ulme

Wegen seiner kleinen Blätter ist dieser asiatische Laubbaum bestens als Bonsai geeignet. Er verträgt sowohl Sonne als auch Halbschatten. Im Sommer kann er gut im Freien stehen, im Winter mag er es kühl und nicht über zehn Grad.

Birken-Feige

Wer einen Ficus lieber nicht in Normalgröße haben möchte, kultiviert ihn als Bonsai. Er kann das ganze Jahr über zurückgeschnitten, sollte jedoch nur mäßig gegossen werden. Ein Standort mit Sonne oder Halbschatten bekommt ihm am besten. Kann ab Mai ins Freie gestellt werden.

Lesen Sie auch: Alles zur richtigen Pflege von Orchideen

Fukientee

Eine durchschnittliche Temperatur von 20 Grad und ein Platz an einem hellen Fenster mag dieser Laubbaum am liebsten. Er sollte regelmäßig feucht gehalten werden, Zug- und Heizungsluft verträgt er gar nicht, Staunässe allerdings auch nicht.

Preis

Günstige Bonsais bekommt man in vielen Baumärkten – oft ideal für Einsteiger. Für einen guten und somit haltbaren Bonsai-Baum muss man wohl wenigstens 15 bis 30 Euro ausgeben. Dabei handelt es sich meist um noch relativ junge Pflanzen. Nach oben hin gibt es bei Bonsais allerdings keine Grenzen.

Video: So leben Ihre Pflanzen länger (Artikel wird unter dem Video fortgeführt)

 
 

Bonsai-Pflege: So geht’s richtig

Schneiden

Bei der Bonsai-Zucht wird ein Baum durch spezielle Schnitt-Techniken klein und in Form gehalten – das können auch Arten sein, die in freier Natur mehrere Meter groß werden. Dabei gibt es verschiedene Schnitttechniken, um den Baum zu Hause klein zu halten und das Wachstum in die gewünschte Bahn zu lenken. Gekürzt werden viele Bäume meist vor dem Auftrieb im Frühjahr, manche vertragen einen ganzjährigen Schnitt. Dabei schneidet man hauptsächlich sich überschneidende Zweige und Äste ab. Zusätzlich hält Draht den Baum in Form. Lassen Sie sich dazu vor dem Kauf im Fachhandel beraten.

Auch interessant: So bewässern Sie Ihre Pflanzen während des Urlaubs

Substrat und Gießen

Für Bonsai-Bäumchen gibt es spezielle Substrate: mineralische und organische sowie Mischformen aus beiden. Mineralische können Nährstoffe nicht so gut halten, wirken aber Staunässe entgegen, organische halten Wasser gut, müssen aber öfter ersetzt werden. Beim Gießen sollte man generell vorsichtig sein. Jede Baumart verlangt nach verschieden hohen Wassermengen.

Lesen Sie auch: Die schönsten Duftrosen für Balkon & Garten

Wussten Sie, dass ...

Sie Orchideen auch wunderbar in einer Vase in Szene setzen können? Dazu nehmen Sie statt Substrat einfach wasserspeichernde Gelperlen (etwa fünf Euro pro Liter), die in verschiedenen Farben erhältlich sind.

Kategorien:

Jetzt helfen

Millionen Mädchen sind Opfer von Gewalt und Ausbeutung!

Holen Sie sich jetzt
Ihr HEFT im Abo
curablu
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Liebenswert Shop
Beliebte Themen
Copyright 2017 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.