Was muss ich tun? Umstellung Antennenfernsehen: Das müssen Sie beachten

Sehen Sie auch schon seit längerer Zeit einen ganz bestimmten Hinweis auf dem Bildschirm, wenn Sie Fernsehen gucken? Das liegt daran, dass das Antennenfernsehen umgestellt wird. Folgendes müssen Sie jetzt wissen. 

Älteres Paar Fernsehen, das ändert sich
Wenn Sie schon seit ein paar Wochen einen Hinweis auf Ihrem TV-Bildschirm sehen, sollten Sie jetzt handeln.
Inhalt
  1. Warum wird die Umstellung durchgeführt?
  2. Wann wird DVB-T abgestellt?
  3. Was muss ich tun?
  4. Telefon-Hotline und Erklärvideo

Nutzen Sie das digitale Antennenfernsehen DVB-T? Dann sind Sie von der Umstellung betroffen. Menschen, die per Satellit oder Kabel fernsehen, können sich beruhigt zurücklehnen. Denn sie sind nicht von der Änderung betroffen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie betroffen sind, rufen Sie auf den Programmen ARD oder RTL die Teletextseite 199 auf. Dort finden Sie Informationen zu Ihrem Übertragungsweg.

Und das passiert bei der Umstellung: Der bisherige Übertragungsweg DVB-T wird durch den neuen DVB-T2 HD ersetzt. 

 

Warum wird die Umstellung durchgeführt?

Immer mehr Menschen haben den Wunsch nach einer besseren Bildqualität beim Fernsehen. Das sogenannte HD-Fernsehen (HD=high definition, zu deutsch: hohe Bildauflösung) leistet dies. MIt dem neuen Übertragungsweg DVB-T2 HD können alle Programme in HD empfangen werden. Außerdem können generell mehr Programme als bisher empfangen werden. 

 

Wann wird DVB-T abgestellt?

In der Nacht vom 28. auf den 29. März endet die Ausstrahlung über das bisherige DVB-T. Nur in wenigen Bereichen Deutschlands sind die Sender NDR, ARD und ZDF noch für drei weitere Monate empfangbar. Auf dieser Internetseite können Sie Ihre Postleitzahl angeben und genau ersehen, ob und wie Sie DVB-T2 an Ihrem Standort empfangen können. 

 

Was muss ich tun?

Wenn Sie bereits ein DVB-T2 HD kompatibles Empfangsteil haben, müssen Sie sich kein neues Gerät anschaffen. Ob Ihr bisheriges Gerät kompatibel ist, erkennen Sie an einem grünen Sticker auf dem Gerät. Sie können es aber auch in einem Elektronik-Markt erfragen oder auf dieser Internetseite nachschauen. So sieht dieser Sticker aus:

An diesem Logo erkennen Sie das DVB-T2-HD. DVB-T2 HD

Wenn Ihr Fernseher nicht kompatibel ist, sollten Sie sich einen neuen Receiver (Sender-Empfänger) anschaffen. Zum Beispiel dieses Produkt. 

Wichtig: Ab der Umstellung gibt es einen weiteren wichtigen Unterschied zwischen privaten und öffentlich-rechtlichen Sendern. Die öffentlich-rechtlichen Sender sind weiterhin kostenlos empfangbar. Die privaten Sender hingegen sind verschlüsselt. Um Sie empfangen zu können, ist entweder bereits ein Entschlüsselungsmodul in den neuen Receiver eingebaut, oder es ist ein extra CI+-Modul von freenetTV notwendig. Erkundigen Sie sich am besten, wenn Sie einen neuen Receiver anschaffen. Das Extra-Modul wird in den Fernseher oder Receiver eingesteckt. Das Empfangen der Privatsender kostet ab der Umstellung 5,75 Euro im Monat. Die Kosten können mit einer Guthabenkarte bezahlt werden, im Internet oder per Telefon. 

 

Telefon-Hotline und Erklärvideo

Der Norddeutsche Rundfunk hat eine kostenlose Telefon-Hotline eingerichtet, unter der Sie sich informieren können. Die Nummer 0800 63 70 99 ist zwischen 6.30 Uhr und 23.30 Uhr erreichbar. Der ganze Ablauf der Umstellung wird auch noch einmal hier im Video erklärt:

 Autor: Carolin Ostrowski

Das könnte Sie auch interessieren:

 

Zur Startseite

Kategorien:
Glamouröse Wohnideen

Lass' dich inspirieren auf otto.de

Jetzt mitmachen
Gewinnspiel
Plätzchen PDF
Unsere Lieblings-Plätzchenrezepte
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Sturm der Liebe
Hier gibt's alle Infos zu 'Sturm der Liebe'
Haustiere - Hund und Katze
Wir lieben unsere Haustiere
logo cafe meins
Kennen Sie schon das Café Meins?
Hufeisen mit Kleeblatt
Unsere Gewinnspiele - viel Glück!
So bereiten Sie Lachs im Backofen zu.
So lecker! Unsere Lieblings-Rezepte
Beliebte Themen
Copyright 2018 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.