Für frische Haare

Trockenshampoo im Vergleich: Die besten Produkte fürs Haar

Sie haben fettiges Haar und keine Lust oder Zeit, Ihre Haare zu waschen? Dann ist Trockenshampoo Ihr Retter in der Not! Wir haben uns die besten Produkte im Vergleich angeschaut und zeigen Ihnen unsere Favoriten.

Frau mit schönen Haaren
Frische Haare ohne sie waschen zu müssen – das macht ein gutes Trockenshampoo möglich. Foto: iStock/piolka

Trockenshampoo: Vom versteckten Sieger zum Trendprodukt

Ein gutes Trockenshampoo ist nicht nur hilfreich, um Haare zu entfetten, sondern macht sie auch griffiger und voluminöser. Kein Wunder also, dass sich Trockenshampoo vor allem in den letzten Jahren zu einem beliebten Stylingprodukt gemausert hat, das perfekt für die morgendliche Auffrischung Ihrer Frisur geeignet ist. Doch zugegeben, es ist schwer, in dem Dschungel von Produkten genau das eine zu finden, das perfekt auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmt ist. Wir wollen Abhilfe schaffen und zeigen Ihnen in diesem Artikel die besten Trockenshampoos.

Die besten Trockenshampoos im Vergleich

Geschmäcker sind unterschiedlich, ebenso wie Haarfarben und -strukturen. Deshalb bringt Ihnen erst ein Test zu Hause, bei denen Sie Erfahrungen sammeln können, die Klarheit, welches Trockenshampoo das beste für Sie persönlich ist. Um Sie bei Ihrer Entscheidung zu unterstützen, zeigen wir Ihnen hier unsere Favoriten vom Schnäppchen über den Testsieger der Stiftung Warentest bis zum nachhaltigen Trockenshampoo in Pulverform.

Unser Favorit: Trockenshampoo von Batiste

Eine der wohl bekanntesten Marken, wenn es um gute Trockenshampoos geht, ist Batiste. Der Hersteller überzeugt nicht nur mit einer breiten Produktpalette und einer komplett tierversuchsfreien und veganen Herstellung, sondern auch mit erschwinglichen Preisen. Und auch die meist verspielten, fruchtigen Düfte wissen zu überzeugen, darunter auch das Trockenshampoo 'Cherry', das Ihrem Haar einen leichten, frischen Kirschgeruch verleiht.

Premium-Produkt für blonde und graue Haare: Trockenshampoo von Moroccanoil

Speziell für blondes und silbernes Haar wurde dieses Trockenshampoo von Moroccanoil entwickelt: Ein leichter violetter Unterton im Trockenshampoo gleicht mögliche Gelbstiche aus und frischt so farbneutral und ohne Rückstände helle Haare auf. Das enthaltene Arganöl spendet außerdem Feuchtigkeit, sodass Ihre Haare nach der Anwendung geschmeidig glänzen.

Schnäppchen-Sieger: Trockenshampoo von Nivea

Das Fresh & Mild Trockenshampoo von Nivea gibt es in drei verschiedenen Varianten: Für helle, mittlere und dunkle Haartöne. So entfernt das Trockenshampoo zuverlässig Fett aus Ihrem Haaransatz, ohne dabei sichtbare Rückstände zu hinterlassen. Dank seiner besonders milden Formulierung ist das Produkt außerdem sehr sanft zur Kopfhaut.

Der Testsieger von Stiftung Warentest: Wella EIMI Dry Me

Mit einer guten Note von 2,0 hat dieses Trockenshampoo von Wella im Test von Stiftung Warentest am besten abgeschnitten. Neben den Inhaltsstoffen wurde beim Test auf Eigenschaften wie Volumen, Reinigungswirkung und die Anwendung geachtet. Neben einem fruchtigen Duft verspricht dieses Trockenshampoo also auch voluminöses Haar, ohne dabei zu beschweren.

Die Naturkosmetik-Alternative: Trockenshampoo-Puder von Maria Nila

Wenn Sie statt eines Sprays Trockenshampoo in der Form von Puder bevorzugen, legen wir Ihnen dieses Cleansing Powder von Maria Nila ans Herz. Das aus Reisstärke basierende Pulver wird einfach ins Haar eingearbeitet und absorbiert dort überschüssiges Fett, sodass sich Ihre Haare frisch anfühlen und angenehm duften. Das Puder, das für einen eher matten Look sorgt, ist zu 100% vegan, tierversuchsfrei und von Peta zertifiziert.

Welches Trockenshampoo für dunkle Haare?

Da sie auf dunklen Haaren schneller sichtbar sind und einen sichtbaren grauen Schleier über die Haare legen, sollten weiße Pulver und Sprays bei dunklen Haaren vermieden werden. Zum Glück gibt es mittlerweile zahlreiche Trockensprays, die dank einer leichten Färbung auch auf braunen und schwarzen Haaren nicht zu sehen sind. Das sind unsere Favoriten für dunkle Haare von Batiste:

Wie funktioniert Trockenshampoo?

Zugegeben, die Bezeichnung 'Trockenshampoo' ist zunächst etwas irreführend, denn anders als mit einem klassischen Shampoo in Kombination mit Wasser werden die Haare natürlich nicht gewaschen. Es ist nach wie vor ein Ausspülen erforderlich, um die Haare wirklich komplett von Verunreinigungen zu entfernen.

Trotzdem helfen Trockenshampoos dabei, sich seltener die Haare waschen zu müssen, und zwar wie folgt: In den Produkten ist natürliche Stärke – zum Beispiel aus Reis – enthalten, die Fett am Ansatz aufsaugt und so die Haare frischer erscheinen lässt. Außerdem sind in der Regel Duftstoffe enthalten, die Sie angenehm riechen lassen. So wirken Ihre Haare nicht nur optisch, sondern auch olfaktorisch immerhin für einige Stunden wie frisch gewaschen.

So riechen Trockenshampoos: Von Erdbeeren bis Baumwolle

Trockenshampoos sind nicht nur ein toller Helfer für frische Haare mit mehr Volumen, sondern verleihen unseren Haaren mit den enthaltenen Duftstoffen außerdem noch einen angenehmen Geruch. Ob es nun eine tropische Brise, ein eher blumiger Duft oder ein eher neutraler Geruch sein soll – für jeden Geschmack ist in Sachen Trockenshampoos das passende dabei. Am besten versuchen Sie verschiedene Trockenshampoos, denn erst mit einem eigenen Trockenshampoo-Test in der Praxis können Sie sich sicher sein, dass Ihnen der Duft wirklich zusagt.

Wie ist die richtige Anwendung von Trockenshampoo?

Die Anwendung von Trockenshampoo will gelernt sein, ist aber eigentlich relativ simpel. Unsere Anleitung Schritt für Schritt:

  • Die trockenen Haare gut durchbürsten

  • Die Sprayflasche vor dem Gebrauch gut schütteln

  • Jetzt das Trockenshampoo aus etwa 30 Zentimetern Entfernung auf den Haaransatz sprühen, die Haarlängen auslassen

  • Lassen Sie das Trockenshampoo für etwa zwei bis drei Minuten einwirken, damit es seine volle Wirkung entfalten kann

  • Sanft mit den Fingern oder einem Handtuch einmassieren

  • Noch einmal das Haar durchbürsten

Unser Tipp für Pony-Trägerinnen: Tragen Sie das Trockenshampoo von unten auf Ihren Pony-Ansatz auf, damit der nicht an der Stirn festkleben kann.

Wie oft kann ich Trockenshampoo benutzen?

Da Trockenshampoo bei einer zu häufigen Nutzung die Kopfhaut reizen kann und keine vollständige Wäsche mit Wasser ersetzt, sollte es nicht allzu oft angewendet werden. Eine gute Richtlinie ist, Trockenshampoo nicht häufiger als zwei bis drei Mal in der Woche zu nutzen. Außerdem sollten Sie Ihre Haare nach maximal zwei Anwendungen wie gewohnt waschen, damit die Rückstände ausgespielt werden.

Kann Trockenshampoo schädlich sein?

Wird Trockenshampoo zu häufig angewendet und die Rückstände nicht regelmäßig bei einer richtigen Haarwäsche mit Shampoo und Wasser ausgewaschen, kann es die Kopfhaut reizen und so zu Juckreiz führen. Außerdem können die Haare glanzlos erscheinen. Wenn Sie also eine juckende Kopfhaut oder andere Probleme wie Haarbruch und Schuppen bei sich bemerken, sollten Sie zunächst für zwei bis drei Wochen auf Trockenshampoo verzichten und überprüfen, ob sich die Situation so bessert.

Wird Trockenshampoo jedoch nur ab und zu als Notlösung auf eine gesunde Kopfhaut aufgetragen, ist das Produkt in der Regel nicht schädlich und hat sogar den Vorteil, dass die Kopfhaut weniger ausgetrocknet wird als bei der herkömmlichen Haarwäsche.