Howard Carpendale, Helene Fischer & Co

Schon die junge Nana Mouskouri begeisterte ihre Zuhörer.

Aus der Serie: Durch die Jahre mit unseren Schlagerstars

In unserer Galerie nehmen wir Sie mit auf eine Reise durch die Jahre mit unseren Schlagerstars.

14 / 24
Schon die junge Nana Mouskouri begeisterte ihre Zuhörer.
Schon die junge Nana Mouskouri begeisterte ihre Zuhörer. Foto: Photo by David Redfern / Redferns

Schon die junge Nana Mouskouri verzauberte mit ihrer Stimme ihre Zuhörer. Dieses Foto zeigt sie am Anfang ihrer Karriere als Sängerin. Urpsrünglich kommt Mouskouri von der griechischen Insel Kreta, aus der Stadt Chania. Nachdem Nana mit ihrer Schwester nach Athen zog, widmete sie sich ganz und gar ihrer großen Leidenschaft: der Musik. In Griechenlands Hauptstadt studierte sie klassischen Gesang, Klavier und Harmonielehre. Doch ihr Studium beendete die junge Sängerin nicht. Gerade in dieser Zeit galt ihr musikalisches Interesse nicht ihrem Studiengang, der klassischen Musik, sondern vor allem dem Jazz.

Im Jahr 1959 gelang Nana Mouskouri der große Durchbruch, als sie bei dem Festival de la Chanson Héllenique den ersten Platz belegte. Damals gelangte sie jedoch nicht nur schnell in Griechenland an Bekanntheit, sondern wurde auch bald international eine Berühmtheit. Ihr Lied 'Weiße Rosen aus Athen' übersetzte Mouskouri in diverse Sprachen. Vor allem in Deutschland wurde dieses Stück ein riesen Erfolg. Die Single verkaufte sich damals über anderthalb Millionen Mal. Im Jahr 1999 begeisterte Nana Mouskouri insbesondere ihr deutsches Publikum mit ihrer musikalischen Vielseitigkeit. Eine Neuauflage ihres ersten Jazz-Albums 'The Girl From Greece Sings', das sie bereits 1962 in den USA aufnahm und veröffentlichte, fand in Deutschland viele Fans.