Liebenswert wird geladen...
Aufgehübscht

Schönheitskur für Ihre Gartenmöbel

Jedes Jahr neue Gartenmöbel kaufen? Das muss nicht sein! Wir zeigen einfache Tipps, mit denen Sie Ihre Gartenmöbel wieder zum Glänzen bringen.

Gartenmöbel mit Hilfsmitteln wie neu aussehen lassen.
Gartenmöbel kriegen Sie mit Hilfsmitteln wieder zum Glänzen. KayTaenzer / iStock

Eine Schönheitskur für Ihre Gartenmöbel macht vor allem im Frühjahr Sinn. Mal muss nur ein wenig Staub abgewischt, mal das Holz neu gestrichen werden: Wie viel Arbeit die Pflege der Stühle, Liegen und Tische für draußen macht, hängt vom Material ab.

Kunststoff-Gartenmöbel brauchen nicht viel

Besonders pflegeleicht sind Gartenmöbel aus Kunststoff: Es reicht, sie mit lauwarmem Wasser mit einem Spritzer Spülmittel abzuwaschen (alternativ: ein Spezialreiniger für Kunststoffmöbel). Auf die oft empfohlene Politur mit Olivenöl oder Autopolitur sollten Sie verzichten: Beides könnte Flecken auf der Kleidung verursachen. Vermeiden Sie auch Scheuermittel: Die Reiniger säubern zwar gut, hinterlassen aber Kratzer auf der weichen Oberfläche. Darin setzt sich Schmutz nur noch hartnäckiger ab.

Lesen Sie auch:

Wasser und Öl für Holz

Holz lässt sich mit einer Wurzelbürste und Wasser in Richtung der Maserung abschrubben. Blättert der alte Anstrich ab? Dann sollten Sie ihn abschleifen und erneuern. Unbehandelte Harthölzern wie Teak bekommen durch Regen und Wind eine graue Patina. Diese Silberschicht lässt sich, wenn das Holz trocken ist, durch regelmäßiges Ölen mit speziellem Öl für diese Holzart (Baumarkt) verhindern.

Rostschäden auf Gartenmöbel aus Metall beheben

An sich witterungsbeständige Gartenmöbel aus Metall können rosten, wenn die schützende Lackschicht fehlt. Zunächst Rost und alte Lackreste abschleifen oder mit einer Drahtbürste abbürsten. Außerdem muss die Stelle vor dem Auftragen des Farblacks grundiert und vorgestrichen werden. In der passenden Farbe lackieren - fertig! So können Sie kleinere Schadstellen ausbessern oder aber das gesamte Möbelstück neu aufarbeiten.

Ebenfalls für Sie interessant:

Mit Hochdruck reinigen?

Manche Möbel lassen sich mit dem Hochdruckreiniger säubern. Aber nicht alle! Holzmöbel dürfen nur mit ca. 40 cm Abstand angesprüht werden, zu viel Druck könnte das Holz oder den Anstrich beschädigen. Bei Metallmöbeln entfernt der Reiniger in geringem Abstand dagegen sogar Roststellen. Nicht geeignet ist Hochdruck für Möbel mit Flechtwerk: Das Material splittert und bricht.

Quelle: Zeitschrift Woche heute

Video: Darum sollten wir mehr Zeit draußen verbringen

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';