'Kommissar Dupin'-Star

Pasquale Aleardi: "Meine Frau und ich reden über alles"

Schauspieler Pasquale Aleardi wurde als Kommissar Dupin zum TV-Liebling. Und auch privat läuft es bei dem TV-Star rund.

Schauspieler Pasquale Aleardi
Pasquale Aleardi mimt seit 2014 den Kommissar Dupin in der ARD-Krimireihe. Foto: Christian Marquardt / Kontributor / Getty Images
Auf Pinterest merken

Durch seine Rolle als smarter Kommissar Dupin in der gleichnamigen ARD-Kriminalfilmreihe wurde Schauspieler Pasquale Aleardi (49) 2014 zum TV-Liebling. Doch auch privat ist er ein interessanter Mann: Er wurde als Sohn griechisch-italienischer Gastarbeiter in Zürich geboren, spricht sechs Sprachen und gründete neben seiner Schauspielkarriere vor einiger Zeit auch noch die Band 'Pasquale Aleardi & Die Phonauten'.

Mit dieser Combo ist der Wahl-Berliner eigentlich immer dann auf Tournee, wenn er nicht vor der Kamera steht. Doch Corona machte Konzerte im letzten Jahr unmöglich. "Tja, was man wirklich liebt, merkt man erst, wenn es nicht mehr da ist", sagte der Schauspieler im Interview mit dem Online-Portal quotenmeter.de. "Die Jungs fehlen mir, und Auftritte mit ihnen sowieso."

Lesen Sie auch, wie es Commissario Brunetti heute geht: Uwe Kockisch: Der Brunetti-Darsteller im Porträt

Pasquale Aleardi bedauert seine Teilnahme an der #allesdichtmachen-Aktion

Auch die heftigen Reaktionen auf seine Teilnahme an der Aktion #allesdichtmachen, bei der rund 50 deutsche Schauspielerinnen und Schauspieler in Video-Clips die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung kritisierten, machen ihm zu schaffen. "Ich habe das Video nach dem Sturm der Entrüstung wieder zurückgezogen und bin deshalb auch noch ziemlich aufgewühlt. Mir ist es sehr nahegegangen, verbal so heftig angegriffen zu werden. Sogar Morddrohungen waren dabei!", erzählt Aleardi dem Portal und auch Anfang Mai auf dem roten Sofa gegenüber Hinnerk Baumgarten in der NDR-Sendung 'DAS!'.

Sehen Sie im Video, welche beliebten Krimireihen am Meer spielen: (Der Artikel geht unter dem Video weiter)

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Seine Frau und seine Söhne geben dem TV-Star Rückhalt

Kraft findet der TV-Star bei seiner Familie. Seit Juli 2016 ist Pasquale Aleardi mit Petra Auer verheiratet. Das Paar hat zwei gemeinsame Söhne. Sohn Leonardo kam 2016 zur Welt, sein Bruder Armando folgte 2018. Gegenüber Schöne Woche erzählte der Schauspieler im Mai 2020, dass seine Familie, seine Kinder und seine berufliche Situation ihn sehr glücklich machen.

Mit ihnen hat der Schauspieler im zurückliegenden Jahr auch sehr viel Zeit verbracht – und ist stolz darauf, wie gut er und seine Lieben die Herausforderungen der Pandemie bewältigt haben. "Wenn man bedenkt, mit zwei Kindern in Berlin-Mitte quasi eingeschlossen zu sein, machen wir das als Familie schon sehr gut. Mein Kleiner ist drei, mein Großer wird dieses Jahr fünf. Ich mache mit ihnen mindestens einmal am Tag Zimmer-Disco. Dann tanzen wir eine Stunde lang zu ,I like to move it, move it‘.", erklärte er quotenmeter.de.

Ein weiterer Beweis dafür, dass seine Frau Petra und er das verflixte siebte Ehejahr mit Bravour gemeistert haben. In Schöne Woche sagte er 2020 dazu: "Klar gibt es zwischendurch Spannungen bei uns. Das ist normal, wenn man zwei kleine Kinder hat. Die Organisation des Alltags kostet Kraft. Aber wir haben das Glück, dass wir so viele Gemeinsamkeiten haben. Wir reden über alles. Kommunikation ist das A und O in einer Beziehung!"

Es scheint ganz so, als könne der 'Kommissar Dupin'-Star auch in ereignisarmen Zeiten wie diesen nicht über Langeweile klagen und sich immer auf den Rückhalt seiner Familie verlassen!

Am 06. Mai 2021 zeigte die ARD Dupins neunten Fall 'Bretonische Spezialitäten'. Der Film ist noch bis November 2021 in der ARD-Mediathek online abrufbar.