Weiße Punkte im Gesicht

Milien entfernen: 5 Tipps, mit denen Sie Grießkörner auf der Haut loswerden

Milien sind ungefährliche kleine Zysten, die oft spontan im Gesicht auftreten. Die kleinen weißen Pünktchen werden auch Grießkörner oder Hautgrieß genannt und sind nicht gerade schön. Hier gibt es 5 Tipps zur Entfernung und Vorbeugung sowie Ursachen und Anleitung zur Hautreinigung.

Milien entfernen
Milien im Gesicht - mit der richtigen Hautpflege gehören sie der Vergangenheit an Foto: iStock/ vchal
Auf Pinterest merken

Fast jeder kennt sie - diese kleinen weißen Punkte im Gesicht, die einfach nicht weggehen wollen. Es sind keine Pickel, schöne Haut machen sie aber auch nicht wirklich. Die Rede ist von Milien, auch Hautgrieß oder Grießpickel genannt. Sie treten häufig rund ums Auge, an den Wangen und am Mund auf. Doch wie behandeln wir Milien, damit sie endlich verschwinden? Und wie beugen wir vor? Mit unseren 5 Tipps gegen Milien endlich zu reiner Haut.

Milien schnell entfernen: Unsere Empfehlung

Was sind Milien?

Milien sind harmlose kleine Zysten, die entstehen, wenn sich abgestorbene Hautzellen unter der Hautoberfläche festsetzen. Es handelt sich hierbei nicht um eine Hautkrankheit, sondern ein rein kosmetisches Problem, das absolut ungefährlich ist und keiner Behandlung bedarf. Der Hautgrieß ist eine Verhornung der Haut und tritt häufig am und ums Auge, an der Nase, am Kinn oder an den Wangen auf, manchmal auch an den Gliedmaßen. Grießkörnchen kommen bei Erwachsenen jeden Alters aber auch schon bei Babys vor. Wenn Sie Ihre Milien entfernen möchten, kann der Dermatologe oder der/die Kosmetiker*in die betroffene Stelle professionell ausreinigen. Die Ausreinigung eines Miliums zuhause ist unter bestimmten Bedinungen auch möglich.

Mit diesen 5 Tipps gegen Milien entfernen Sie Hautgrieß sanft zuhause

Es gibt zwei gängige Methoden, um Milien zu entfernen: chemische und mechanische Entfernung. Damit Sie das beste Mittel für Ihren Fall auswählen können, haben wir die besten Milienentferner für Sie zusammengestellt.

Tipp 1: Milien entfernen mit Gesichtspflege

Unser Tipp: Dieser Enzym-Cleanser von Babor hilft, Milien und Unreinheiten im Gesicht vorzubeugen. Dabei entfernt er abgestorbene Hautzellen von der obersten Hautschicht und lässt Ihre Haut danach strahlend glatt und weich aussehen. Die aktiven Inhaltsstoffe wirken dabei effektiv und schonend zugleich, ohne wie phyische Peeling mit Kügelchen die Haut zu verletzen. Weitere interessante Wirkstoffe gegen Unreinheiten und Milien sind Retinol (Derivat von Vitamin A) und Salizylsäure.

Tipp 2: Komedonenquetscher gegen Milien und Mitesser

Mit einem sogenannten Komedonenquetscher lassen sich verstopfte Poren und kleine Milien im Gesicht entfernen. Dazu gibt es auf Amazon ein sechsteiliges Set, das dabei hilft, Grießkörnern zu Leibe zu rücken. Mit dem kleinen spitzen Tool lässt sich die verstopfte Pore oder der Hautgrieß ganz behutsam und vorsichtig aufpiecksen und mit dem runden Komedonenquetscher unter sanftem Druck ausreinigen.

Tipp 3: Salizylsäure gegen Milien und Unreinheiten

Dieses chemische Peeling von Paula's Choice in flüssiger Form entfernt abgestorbene Hautschüppchen. Dabei werden die Poren mit dem BHA Peeling effektiv geöffnet. Als Ergebnis werden Pickel, sekundäre Milien und Mitesser verhindert und Ihre Haut sieht frischer und glatter aus. Achtung, nicht direkt am Auge anwenden!

  • Produktabmessungen: ‎8,3 x 2,5 x 2,5 Zentimeter, 43 Gramm

  • Hauttyp: Besonders für Mischhaut und ölige Haut geeignet.

  • Artikelformat: flüssig

  • Besonderheiten: Enthält Beta-Hydroxysäure, die entzündungshemmende Eigenschaften hat.

Tipp 4: Mitesser-Entferner und Porensauger mit Kamera

Ausgestattet mit einem Vakuum ist dieser Porenreiniger von Parabensei nicht nur effektiv bei der Entfernung von Mitessern, er kann auch Milien und abgestorbene Hautschüppchen entfernen sowie Falten, feine Linien oder schlaffe Haut aufpolstern. Als Ergebnis: Mit diesem Vakuumextrator wird Ihre Haut jugendlich, weich, geschmeidig und glatt erscheinen - die einfach Behandlung gegen Milien.

  • Hauttyp: passend für alle Hauttypen

  • Artikelformat: Vakuumgerät

  • Besonderheiten: Gerät in mehreren Stufen anwendbar

Tipp 5: Gesichtsbürste gegen Milien und verstopfte Poren

Mit der elektrischen Reinigungsbürste von Beurer können Sie Ihre Haut bis zu viermal gründlicher reinigen als von Hand. Mit den beiden Geschwindigkeitsstufen können Sie auch Make-up-Reste entfernen, Ihre Haut massieren und die Blutzirkulation anregen.

  • Produktabmessungen: 16 x 4,5 x 4,5 Zentimeter, 94 Gramm ohne Batterien

  • Hauttyp: passend für alle Hauttypen

  • Artikelformat: elektrische Gesichtsbürste

  • Besonderheiten: wasserfest und schafft eine kreisförmige Rotation zur sanften Reinigung und Hautmassage

Was ist die Ursache für Milien?

Milien bei Erwachsenen können spontan oder als Reaktion auf eine Hautschädigung auftreten. Spontan auftretende Milien werden als primäre Milien bezeichnet. Sie ähneln den Milien, die Babys bekommen. Auch sie verschwinden oft innerhalb weniger Monate von selbst wieder.

Sekundäre Milien hingegen bleiben mitunter dauerhaft. Sie entstehen, wenn die Haut in irgendeiner Weise beschädigt wurde, was zu einer Blasenbildung führt, die die Porenauskleidung beschädigt. Sie können zum Beispiel durch Verbrennungen, schwere Hautausschläge, Verletzungen, abrasive Hautbehandlung, übermäßige Sonneneinstrahlung und entzündliche Hauterkrankungen entstehen. Aber auch eine zu reichliche Hautpflege kann Milien hervorrufen.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Wie kann man Milien vorbeugen?

Es ist nicht immer möglich, Milien vorzubeugen, beispielsweise wenn sie bei Neugeborenen auftreten. Wenn Milien jedoch mit anderen Hautkrankheiten oder Verletzungen einhergehen, kann eine rasche Behandlung ihre Entstehung verhindern.

3 Tipps zur Vorbeugung von Milien sind:

  • Tipp 1: Sonnenschutzmittel und Feuchtigkeitscreme verwenden. Milien entstehen meist, wenn Ihre Haut übermäßig viel der Sonne ausgesetzt ist. Abgestorbene Hautzellen können sich nur erschwert abbauen. Um Ihre Haut weich und geschmeidig zu halten, sollten Sie regelmäßig Sonnenschutzmittel und Feuchtigkeitscremes verwenden, egal, zu welcher Jahreszeit. 

  • Tipp 2: Vermeiden Sie sehr reichhaltige Cremes oder Salben. Diese können Ihre bereits unreine Haut reizen und die Poren verstopfen, was die natürliche Peeling-Wirkung verhindert. Auch sehr reichhaltige Augencremes könnten die Entstehung von Milien begünstigen.

  • Tipp 3: Regelmäßige Reinigung Ihres Gesichts. Wählen Sie eine auf Ihren Hauttyp abgestimmte Hautpflege, die Sie zweimal täglich befolgen. Sie besteht aus Gesichtsreiniger, Tonikum, Serum und Gesichtscreme für den Tag oder die Nacht. Einmal die Woche darf es zusätzlich ein chemisches Peeling mit aktiven Inhaltsstoffen wie Salizylsäure sein, um die Poren in der Tiefe zu reinigen und alte Hautschüppchen abzulösen.

Anleitung: Milien entfernen mit Hausmitteln

Haben Sie sich schon einmal gefragt: Wie entferne ich Milien? Wir erklären Schritt-für-Schritt, wie es mit Hausmitteln geht:

  1. Drücken Sie Ihre Milien nicht aus: Obwohl wir wissen, dass wir es nicht tun sollten, werden Pickeln selbst ausgedrückt. Bei Milien ist das Ausdrücken sogar noch schädlicher für die Haut, weil sie aus hartem Keratin bestehen. Sie haben keine Öffnung zur Hautoberfläche, weshalb sie nicht durch einfaches Drücken entfernt werden können. Der Versuch, sie zu entfernen, kann zu roten, entzündeten Stellen oder dauerhaften Narben auf der Haut führen. Besondere Vorsicht ist in der empfindlichen Augenpartie geboten.

  2. Waschen Sie Ihr Gesicht mit einem sanften Reinigungsmittel: Wenn Sie Ihr Gesicht nicht täglich waschen, begünstigen Sie die Entstehung von Pickeln und Milien. Um dies zu verhindern, sollten Sie regelmäßig ein sanftes Reinigungsmittel verwenden. Das löst die abgestorbenen Hautschüppchen und beugt so der Entstehung neuer Milien vor.

  3. Regelmäßiges Peeling: Peelen ist das A und O, um Milien loszuwerden. Sie können dazu zum Beispiel eine Gesichtsbürste oder ein sanftes Peeling verwenden. Alternativ können Sie auch chemische Peelings mit Retinol oder Alpha-Hydroxysäuren wie Milch- oder Glykolsäure verwenden.

  4. Manuka-Honig gegen Milien: Wenn Ihre Milien rot oder entzündet erscheinen (vor allem, wenn Sie versucht haben, sie zu öffnen), können Sie Manuka-Honig als Hausmittel auftragen. Er hat entzündungshemmende und antibakterielle Eigenschaften und kann helfen, die Reizung zu lindern. Wenn Sie einen natürlicheren Ansatz bevorzugen, können Sie sogar eine Gesichtsmaske damit selbst herstellen.

  5. Dampf-Gesichtsbehandlung für zu Hause: Warme Feuchtigkeit kann die Haut weicher machen und abgestorbene Hautschüppchen ablösen. Auch hier kann ein bewährtes Hausmittelchen, das klassische Dampfbad helfen. Alles, was Sie brauchen, ist eine Schüssel mit kochendem Wasser und ein Badetuch. Halte Sie Ihr Gesicht in angenehmen Abstand über das heiße Wasser. Lassen Sie den Dampf fünf bis zehn Minuten lang auf Ihre Poren einwirken und peelen Sie Ihr Gesicht unmittelbar danach, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

  6. Milien professionell entfernen lassen: Ihre Milien halten sich hartnäckig und nichts hilft? Gehen Sie zu Ihrem Hautarzt oder zu einer professionellen Kosmetikbehandlung, um die Milien schnell und sicher zu entfernen. Dort wird Ihre Haut mit einem antibakteriellen Mittel vorbereitet, die Milien werden mit einer sterilen Nadel aufgestochen und der Inhalt mit einem speziellen Instrument, dem Komedonenextraktor, extrahiert.

Wo kommen Milien vor?

Grießkörner im Gesicht gesichtet? Hier kommen die kleinen Pickel und weißen Knötchen am häufigsten vor:

  • Milien am Auge

  • Grießkorn am Augenlid

  • Milien am Mund und an der Lippe

  • Hautgrieß an den Wangen

  • Milien an der Stirn und am Kinn