Sein privates Glück Friedrich von Thun: "Das Opa-Sein gibt mir sehr viel"

Der beliebte Schauspieler Friedrich von Thun erzählt im Interview, wie es um sein Liebesleben steht und was ihm die Bindung zu seinen Enkeln bedeutet.

Der Schauspieler Friedrich von Thun spricht über das, was ihn glücklich macht.
Friedrich von Thun feierte am 30. Juni 2017 seinen 75. Geburtstag.

"Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen", lautet eine alte, buddhistische Weisheit. Neu anfangen, vielleicht mit einer neuen Liebe? Wäre das auch etwas für Friedrich von Thun (75), der bereits zwei gescheiterte Ehen hinter sich hat? Was der österreichische Schauspieler über sein privates Glück verrät.

Herr von Thun, momentan leben Sie als Single ...

Und mein Leben als Single fühlt sich gut an! Ich glaube, ich mache das auch ganz gut. Ich schmeiße meinen Haushalt allein.

Also sind Sie nicht unzufrieden mit diesem Zustand?

Nein. Ich habe keine großen Sehnsüchte. Wenn ein Tag nicht so schön ist, dann ist er halt nicht so schön.

Haben Sie Lust, sich neu zu verlieben?

Ich kann mir vieles im Leben vorstellen, auch eine neue Frau.

Mehr zu Friedrich von Thun: Trauer um seine Ex-Frau Gaby

Was ist für Sie der beste Weg, eine neue Frau kennenzulernen?

Sie ansprechen. Ich bevorzuge die klassische Variante. Ich konnte auch immer sehr gut selber suchen.

Wenn Sie Friedrich von Thun mögen, schauen Sie sicher auch gern Filme mit Iris Berben. Sehen Sie hier spannende Fakten über die beliebte Schauspielerin:

 

Was gehört für Sie zum Glücklichsein dazu?

Am schönsten wäre es für mich, wenn ich mit guten Leuten gute Drehbücher in einer guten Arbeit verfilmen könnte. Das macht mir sehr viel Spaß und ich hoffe, dass das noch lange so funktioniert. Und dann ist da natürlich meine großartige Familie.

Das heißt: Ihre Tochter Gioia (43), Ihr Sohn Max (40) – und Ihre Enkelkinder.

Drei Buben und ein Mädchen [Anmerkung der Redaktion: von Thun hat mittlerweile fünf Enkelkinder]. Aber einzeln habe ich sie am liebsten um mich. Denn zu zweit fangen sie an, Quatsch zu machen und Dinge auseinanderzunehmen.

Wie würden Sie sich als Großvater beschreiben?

Am Anfang war da Panik, weil die Kinder noch klein waren. Aber dann kamen die Ausflüge und die ersten Unterhaltungen ... Ich finde es toll, miterleben zu können, wie diese kleinen Menschen die Welt entdecken und erfahren. Ich kann sagen, das Opa-Sein gibt mir sehr viel.

Weitere interessante Themen:

Kategorien:
Holen Sie sich jetzt
Ihr HEFT im Abo
curablu
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Liebenswert Shop
Beliebte Themen
Copyright 2019 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.