Hübsche Mini-Gärten Florarium: So gestalten Sie Ihr Pflanzen-Terrarium

Florarium: So gestalten Sie ihr Pflanzen-Terrarium.
Ein Hingucker in der Wohnung: Ein Florarium können Sie leicht selbst anlegen.
Inhalt
  1. Florarium: Was Sie brauchen
  2. Welche Pflanzen für das Terrarium?
  3. Wie lege ich das Florarium selber an?

Ein Florarium ist eine tolle Idee für Menschen, die sich etwas Grün in die Wohnung holen wollen und dabei möglichst geringen Aufwand betreiben möchten. Wir zeigen Ihnen, wie es geht.

Fehlt Ihnen vielleicht der grüne Daumen oder Sie wollen mal etwas anderes als die gängigen Zimmerpflanzen bei sich im Wohnzimmer stehen haben? Dann sind Mini-Gärten im Glas, die auch Florarien genannt werden, eine praktische und schnell umsetzbare Idee.

 

Florarium: Was Sie brauchen

Im Gegensatz zu vielen anderen gartenbezogenen Projekten sind Florarien in der Fläche deutlich begrenzt und kostengünstig. Das Terrarium muss kein neues aus dem Fachhandel sein: Auch eine runde Glasvase, ein altes Einweckglas oder ein gebrauchtes Mini-Terrarium vom Flohmarkt eignen sich gut. Wichtig ist nur, dass der Behälter dicht ist und genügend Platz für die Pflanzen bietet, die Sie einsetzen möchten.

Neben den kleinen Pflanzen für das Florarium benötigen Sie nur noch Erde, Kieselsteine, Pflanzgranulat oder Aktivkohle. Wer sein Florarium schön verzieren möchte, kann dies mit Deko-Elementen wie bunten Steinchen oder Figuren tun.

 

Welche Pflanzen für das Terrarium?

Für das Mini-Pflanzen-Terrarium eignen sich alle Pflanzen, die wenig Feuchtigkeit brauchen und nicht groß wachsen. Schließlich wird sonst ihr Glasgefäß schnell zu klein. Idealerweise setzen Sie auf eine Mischung aus Sukkulenten und Kakteen. Auch Moos ist schön anzusehen und bedeckt den Boden. Achten Sie bei der Auswahl Ihrer Pflanzen darauf, dass Sie verschieden hohe Pflanzen nehmen, um so ein optisch ansprechendes Ergebnis zu erzielen.

 

Ein Beitrag geteilt von Kinga (@weseety) am

 

Wie lege ich das Florarium selber an?

Nachdem Sie das Glasgefäß gründlich von Schmutz und anderen Rückständen befreit haben, legen Sie eine etwa zwei Zentimeter hohe Schicht Kieselsteine in das Glas. Diese sorgen dafür, dass keine Staunässe entsteht.

In der zweiten Schicht folgt etwas Pflanzgranulat oder Aktivkohle. Darüber geben Sie dann genug Erde, sodass Ihre Pflanzen genug Halt haben. Buddeln Sie darin kleine Mulden und setzen die Pflanzen dort ein.  

Moos befeuchten Sie und drücken es dann an die Erde an. Zuletzt mit Dekosteinen und Figuren dekorieren.

Wichtig: Wie oft Sie Ihr Florarium gießen, hängt von Ihren Pflanzen ab. Informieren Sie sich deshalb genau, damit Sie ein Austrocknen oder Schimmelbildung vermeiden. Moos am besten mit einem Wassersprüher regelmäßig feucht halten.

Diese Themen dürften Sie ebenfalls interessieren:

Wer keinen Platz für einen opulenten Gartenteich hat, kann sich mit einem Miniteich für Balkon oder Terrasse behelfen. Wir verraten, wie Sie ihn selbst anlegen.
Im Fass oder Kübel

Mini-Teich anlegen

Kräuterspirale & Co.: So legen Sie einen Kräutergarten an
Kräutergarten gestalten

Kräuterspirale & Co.

Video: Tipps für Ihren Garten

 
Kategorien:

Jetzt helfen

Millionen Mädchen sind Opfer von Gewalt und Ausbeutung!

Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Liebenswert Shop
sport und bewegung sidebar
Fit bis ins hohe Alter
logo cafe meins
Kennen Sie schon das Café Meins?
entspannung sidebar
Gelassen bleiben
Beliebte Themen
neue technik sidebar
Seien Sie auf dem Laufenden
Copyright 2017 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.