Monika Baumgartner Die Bergdoktor-Mama: Eine gute Seele

Monika Baumgartner, Der Bergdoktor
Monika Baumgartner wollte schon als Kind Schauspielerin werden. Mittlerweile ist sie aus der Fernseh- und Theaterlandschaft nicht mehr wegzudenken.
Inhalt
  1. Ihr ganz besonderes Sozialprojekt
  2. Das Treffen mit dem Papst
  3. Ein spannendes, weiteres Standbein
  4. Schauspielerin war schon als Kind ihr Berufswunsch
  5. Von den Kollegen wird sie sehr geschätzt

Monika Baumgartner steht seit 45 Jahren vor der Kamera. Lesen Sie hier, wie sie sich sozial engagiert, warum sie ihre Rolle in der ZDF-Serie 'Der Bergdoktor' so liebt und wie es war, als sie den Papst traf. 

Wir kennen Sie als resolute und warmherzige Elisabeth Gruber aus der Serie 'Der Bergdoktor'. Sie spielt eine Frau, die man einfach gern haben muss: Immer besorgt um ihre Lieben und trotzdem scheut sie nicht davor zurück, auch mal ein Machtwort zu sprechen. Doch wie viel von der Rolle Elisabeth Gruber steckt in der echten Monika Baumgartner? Die Antwort ist: eine Menge. 

 

Ihr ganz besonderes Sozialprojekt

So wie Elisabeth Gruber hauptsächlich im Sinn hat, dass es ihrer Familie gut geht, denkt auch Monika Baumgartner an das Wohlergehen anderer Menschen. Sie lebt im Münchner Stadtteil Gröbenzell, besitzt aber noch eine weitere kleine Wohnung in München, in der sie für eine geringe Miete einem Obdachlosen eine Heimat gibt. "Ehrlich gesagt hat mein Schwager mich gefragt: 'Du deine Wohnung wird doch gerade frei und ich kenne jemanden, der wohnt seinem halben Jahr in einer Garage", erzählt sie. Sie lässt den Mann einziehen und sieht ihre gute Tat praktisch: "Uns geht es wahnsinnig gut, wir leben im Luxus, uns fallen keine Bomben auf den Kopf. Ich habe was und ich kann was abgeben."

 

Das Treffen mit dem Papst

Mit dieser warmherzigen Art orientiert sie sich an einem ihrer Vorbilder: Papst Franziskus. Sie besuchte ihn vergangenes Jahr gemeinsam mit einer Delegation der Fußballmannschaft 1860 München. Ein besonderer Moment für Monika Baumgartner: "Diese zwei Minuten waren eine Ewigkeit für mich und es war ein sehr beglückendes Gefühl."  

Monika Baumgartner im Bergdoktor
Eine Szene aus 'Der Bergdoktor': Elisabeth Gruber (Monika Baumgartner, li.) mit ihren Söhnen Martin (Hans Sigl) und Hans (Heike Ruprecht, re.) und Enkelin Lilli (Ronja Forcher).
 

Ein spannendes, weiteres Standbein

In der Serie ist Elisabeth Gruber der Ruhepol der Familie. Mit dem urig eingerichteten Gruberhof in den Bergen, bietet Sie Ihren Söhnen Martin (Hans Sigl), Hans (Heiko Ruprecht) und Enkelin Lilli (Ronja Forcher) ein gemütliches Zuhause. Auch im wahren Leben interessiert sich die Schauspielerin für Inneneinrichtung. Die 65-Jährige führt seit 1996 gemeinsam mit ihrer Schwester Waltraud Wäscher das Raumausstattungsgeschäft "Hermanas-Schwestern" in München. Die Idee dazu hatten die beiden im Urlaub auf Mallorca. Daher kommt auch der spanische Name des Geschäfts.

 

Schauspielerin war schon als Kind ihr Berufswunsch

Monika Baumgartner wurde am 19. Juli 1951 in München geboren. Schon als Kind wusste sie, dass sie einmal Schauspielerin werden würde. Ihre erste Rolle war allerdings eine ungewöhnliche: Sie spielte den Josef im Krippenspiel. Für sie gab es nie einen Plan B, sie kämpfte für ihren Traum, so wie auch Elisabeth Gruber immer Ihre Ziele verfolgt. Ihr Schauspiel-Studium absolvierte sie an der renommierten Otto-Falckenberg-Schule und spielte dann von 1972 bis 1978 am Mannheimer Nationaltheater. Danach folgten zwei Jahre am Hamburger Thalia Theater. Seit Ende der 1970er Jahre ist Monika Baumgartner im Fernsehen zu sehen. Der große Durchbruch gelang ihr mit dem Film 'Die Rumplhanni' (1981) - und aus vielen bayrisch angehauchten Serien ist sie gar nicht mehr wegzudenken.

 

Von den Kollegen wird sie sehr geschätzt

2008 bekam sie die Rolle der Elisabeth Gruber, die sie nicht nur wegen der Liebe zu den Bergen, sondern auch wegen der Kollegen sehr schätzt. "Ich mag alle sehr gerne, wir verstehen uns sehr gut im Team. Wir haben ehrlich gesagt noch nie Streit miteinander gehabt", schwärmte die 65-Jährige in der NDR-Talkshow. Das bestätigen auch Ihre Kollegen. "Monika Baumgartner: Die beste, lustigste, sanfteste, mitfühlenste, interessierteste, großherzigste Kollegin, die man sich wünschen kann", schreibt Ronja Forcher, die in der Serie ihre Enkelin Lilli spielt, unter ein Foto im sozialen Netzwerk Instagram. Hans Sigl, der in der Serie ihren Sohn Martin spielt, sagt über sie: "Ich hab von Anfang an von ihr gelernt. Sie ist fest in meinem Herzen verankert." 

Monika Baumgartner ist in der Rolle der Elisabeth Gruber in der Serie 'Der Bergdoktor' zu sehen. Sie läuft donnerstags um 20.15 Uhr im ZDF.

Autor: Carolin Ostrowski

Wenn Sie Monika Baumgartner mögen, interessieren Sie sich bestimmt auch für:

 

Zur Startseite

 

Kategorien:
Glamouröse Wohnideen

Lass' dich inspirieren auf otto.de

Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
sport und bewegung sidebar
Fit bis ins hohe Alter
logo cafe meins
Kennen Sie schon das Café Meins?
entspannung sidebar
Gelassen bleiben
Gewinnspiele
Beliebte Themen
neue technik sidebar
Seien Sie auf dem Laufenden
Copyright 2018 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.