Gesund bleiben Darmkiller: Welche Lebensmittel der Darmgesundheit schaden

Nicht alle Lebensmittel tun unserer Darmflora gut. Es gibt sogar richtige Darmkiller, die unserer Gesundheit und unserem Wohlbefinden schaden können. 

 

So wichtig ist der Darm für unsere Gesundheit

Unser Darm ist unser größtes Immunorgan. Etwa 80 Prozent aller aktiven Immunzellen befinden sich im Darm, der 24 Stunden lang für uns im Einsatz ist. Umso wichtiger ist es, den Darm zu schützen und dafür zu sorgen, dass die Darmflora nicht aus dem Gleichgewicht gerät. Das passiert bei Stress, einseitiger Ernährung, Krankheiten oder der Einnahme von einigen Medikamenten, zum Beispiel Antibiotika. Aber auch ganz alltägliche Lebensmittel können der Darmgesundheit schaden.

Lesen Sie auch: Verstopfungen: Welche Hausmittel das Verdauungsproblem lösen

 

Darmkiller – Welche Lebensmittel unserem Darm schaden

Industrieller Zucker

Zucker schadet unsere Darmgesundheit, weil er die guten Bakterien aus dem Darm verdrängt und begünstigt zudem das Wachstum von Candida, einem schädlichen Hefepilz.

Milch

Auch wenn Milch für Kinder gut ist, Erwachsene vertragen das Getränk oft nicht gut. Je älter wir werden, desto schlechter kommt unser Körper mit der in der Milch enthaltenen Laktose zurecht. Dabei äußert sich eine Laktoseintoleranz unterschiedlich. Manch Betroffener kann einen ganzen Joghurt essen und bekommt keinerlei Probleme, bei anderen reicht schon ein kleiner Schluck Milch und der Darm rumort, es kommt sogar zu Durchfall.

Sehen Sie im Video, welche Lebensmittel dem Darm gut tun (der Artikel geht darunter weiter). 
 

 

Alkohol

Jeder weiß, dass Alkohol nicht gesund ist. Auch der Darmflora tut Alkohol nicht gut. Ebenso die Bauchspeicheldrüse wird in Mitleidenschaft gezogen. Es sollte also lieber bei ein bis zwei Gläsern Wein pro Woche belassen werden.

Fleisch

Große Mengen Fleisch sollten dem Darm zuliebe vermieden werden. Insgesamt wird viel zu viel Fleisch verzehrt. Ganz verzichten müssen wir nicht, aber etwas kürzer treten was den Fleischkonsum betrifft, wird unser Darm uns danken. Zwei bis dreimal pro Woche Fleisch sollte genügen.

Zu viel Fett

Wer oft sehr fettige Speisen verzehrt, kann seine Darmflora aus dem Gleichgewicht bringen.  Eine fettarme Ernährung gefällt dem Darm besser.

Eine ausgewogene Ernährung hilft also dabei, den Darm gesund zu halten. Auch gründliches Kauen, ausreichende Flüssigkeitszufuhr und der Verzicht auf Nikotin trägt maßgeblich dazu bei.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:
Darmkrebsvorsorge: Darum ist eine Darmspiegelung so wichtig
So wichtig ist der Darm für die Gesundheit
Colonmassage: Wie Sie Bauch und Darm selbst massieren können

Kategorien:
Komm in unsere Community!
Ihr Jahreshoroskop 2019
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Sturm der Liebe
Hier gibt's alle Infos zu 'Sturm der Liebe'
Haustiere - Hund und Katze
Wir lieben unsere Haustiere
Hufeisen mit Kleeblatt
Unsere Gewinnspiele - viel Glück!
So bereiten Sie Lachs im Backofen zu.
So lecker! Unsere Lieblings-Rezepte
Beliebte Themen
Copyright 2019 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.