Bestseller-Autor

So lesen Sie die Thriller von Dan Brown in der richtigen Reihenfolge

Mit 'Sakrileg (Der Da Vinci Code)' wurde Dan Brown weltberühmt – aber wie ist die korrekte Reihenfolge der Abenteuer von Robert Langdon?

Dan Brown Reihenfolge
Dan Brown ist einer der erfolgreichsten Autoren der Welt. Foto: Getty Images/Thomas Lohnes

Es war einer der größten literarischen Coups der frühen 2000er: Mit 'Sakrileg (Der Da Vinci Code)‘ gelang dem US-Amerikaner Dan Brown 2003 der internationale Durchbruch. Die Filmadaption des ohnehin schon erfolgreichen Romans mit Tom Hanks in der Hauptrolle wurde, wie zu erwarten, ebenfalls zum weltweiten Hit. Es folgten drei weitere Weltbestseller sowie zwei weitere Blockbuster-Verfilmungen.

In welcher Reihenfolge Robert Langdon seine Abenteuer erlebt, ist im Laufe der Jahre für viele Leser:innen und Zuschauer:innen etwas undurchsichtig geworden – entspricht die Reihenfolge der Verfilmungen doch nicht derer der Romane. Wir zeigen, in welcher Reihenfolge die Bücher und Filme erschienen sind. Aber keine Sorge: Bei den Werken von Dan Brown ist es keinesfalls nötig, chronologisch vorzugehen.

Welche Bücher von Dan Brown gibt es?

'Robert Langdon'-Reihe von Dan Brown in chronologischer Reihenfolge

In seiner Erfolgsreihe um Symbologen Robert Langdon kombiniert Dan Brown Fakten aus Geschichte und Wissenschaft mit Religion – und kreiert so einen wahnwitzigen Handlungsrahmen, der zwar nicht unbedingt real wirkt, dafür aber umso spannender ist.

Illuminati (2000)

Die erste Geschichte um Harvard-Professor Langdon ist dabei keinesfalls Sakrileg (Der Da Vinci Code), sondern 'Illuminati' – also das Buch, welches erst als zweiter Teil verfilmt wurde. Als Symbologe nahezu einzigartig auf seinem Fachgebiet, wird Langdon in den Vatikan gebeten, wo kurz nach dem Tod des Papstes die Wahl zum neuen Kirchenoberhaupt ansteht. Doch in Rom herrscht Aufruhr: Die Favoriten der Wahl (i preferiti) wurden entführt und sollen vor den Augen der Öffentlichkeit hingerichtet werden.

Besonders pikant wird die Lage dadurch, dass die Ankündigung des Entführers mit dem Diebstahl einer brandgefährlichen wissenschaftlichen Entdeckung in Verbindung gebracht werden kann, die aus den Schweizer Laboren von CERN entwendet wurde. Gemeinsam mit Wissenschaftlerin Vittoria Vetra jagt Langdon durch Rom und versucht, die Wahnsinnstat zu stoppen – und erlebt dabei Schockierendes.

Sakrileg (Der Da Vinci Code, 2003)

Das zweite Abenteuer von Robert Langdon ist Dan Browns großer Durchbruch: 'Sakrileg'. Im Weltbestseller verschlägt es Langdon nach Paris, wo er mit Louvre-Direktor Jacques Saunière verabredet ist. Doch am Abend vor ihrem Treffen wird dieser ermordet im Museum aufgefunden – sein Körper mit mysteriösen Botschaften übersäht.

Langdon und Saunières Enkeltochter wittern eine Verschwörung. Sie begeben sich selbst auf die Suche nach dem Mörder und folgen dabei den Spuren, die Jacques mit letzter Kraft hinterließ. Diese führt die beiden auf eine Schnitzeljagd durch die großen Werke von Da Vinci – und zu dem großen und gut gehüteten Geheimnis, dass Jacques Saunière unter keinen Umständen mit ins Grab nehmen wollte.

Das verlorene Symbol (2009)

­In 'Das verlorene Symbol' ist Robert Langdon zum ersten Mal auf US-amerikanischem Boden einem Geheimnis auf der Spur: Er folgt der Einladung seines Freundes Peter Solomon zu einem Vortrag nach Washington – doch dort stellt sich rasch heraus, dass diese eine Finte war. Stattdessen verkündet ein mysteriöser Anrufer die Entführung Solomons.

Fast zeitgleich wird in der Rotunde des Kapitols die abgetrennte Hand Peters gefunden, die einen ersten Hinweis auf dessen Verbleib gibt. Denn Peter ist offenbar ein ranghoher Freimaurer – so wie der Entführer selbst. Dieser weiß zudem, dass Peters Schwester Katherine hochbrisante und geheime Forschungen durchführt, welche er sich auf seinem persönlichen Rachefeldzug zu Nutzen machen möchte. Und Langdon setzt alles daran, diesen zu verhindern.

Inferno (2013)

Der vierte Teil der Reihe um Robert Langdon steigt mitten im Geschehen ein: Der Symbologe erwacht in einem Florenzer Krankenhaus ohne jegliche Erinnerung an die vergangenen 48 Stunden. Als kurz darauf eine Attentäterin das Krankenzimmer stürmt und einen Arzt tötet, flieht Langdon mit der Ärztin Sienna Brooks. Wenig später gesteht diese ihm, in seiner Jackettasche einen geheimnisvollen Gegenstand gefunden zu haben.

Dieser schickt die beiden auf die Spur des Wissenschaftlers Bertrand Zobrist, der einen Krankheitserreger erschaffen hat, der großes Unheil über die Welt zu bringen droht. Um den Ausbruch von 'Inferno' zu verhindern, folgt Langdon der Fährte quer durch Florenz und bis nach Istanbul – und muss dort feststellen, dass nichts ist, wie es scheint.

Origin (2017)

In 'Origin', dem aktuellsten Roman von Dan Brown, folgt Robert Langdon einer Einladung seines ehemaligen Studenten Edmond Kirsch ins imposante Guggenheim Museum nach Bilbao. Der Informatiker ist ein mittlerweile weltweit bekannter Multimilliardär, der auf der Veranstaltung seine bahnbrechenden Forschungsergebnisse teilen möchte.

Doch dazu kommt es nicht – ein Attentäter erschießt Kirsch auf der Bühne. Im Tumult flieht Langdon mit der Museumsleiterin Ambra Vidal, der Verlobten des spanischen Prinzen. Auf der Suche nach Edmonds Geheimnis reisen die beiden gemeinsam nach Barcelona, stets begleitet von der größten Erfindung des Milliardärs: Einer künstlichen Intelligenz namens Winston. Am Ende steht nicht nur die Aufklärung des Mordes an Edmond Kirsch – sondern auch die Enthüllung seiner alles verändernden Erkenntnisse.

Weitere Titel

In der Zeit um Jahrtausendwende, in welcher auch Illuminati erschien, veröffentlichte Dan Brown zwei weitere Romane, in denen jedoch nicht Robert Langdon die Hauptrolle spielt:

Diabolus (1998)

Die Handlung von Browns Debütroman 'Diabolus' dreht sich um ein gleichnamiges Verschlüsselungsprogramm, welches im Buch von einem ehemaligen NSA-Krytographen entwickelt wurde. Es ist das erste seiner Art, gegen welches die Supercomputer der NSA machtlos sind.

Im Buch stellt Brown weder kunsthistorische noch religiöse Zusammenhänge her, im Vordergrund stehen Technik, Wissenschaft und vor allem die Frage der Datenhoheit, die auch fast 25 Jahre nach Erscheinen nichts an Aktualität eingebüßt hat.

Meteor (2001)

Auch Dan Browns dritter Roman steht ganz im Zeichen der Wissenschaft: In 'Meteor' macht die NASA dank ihrer modernen Satelliten-Technologie eine sensationelle Entdeckung in der Arktis. Zur Verifizierung des Fundes schickt der US-Präsident die Geheimdienstmitarbeiterin Rachel Sexton auf eine Reise ins ewige Eis.

Doch die Reise birgt Gefahren, von denen Rachel nicht zu träumen gewagt hätte: Denn im Verborgenen agierenden Mächten scheint es oberstes Ziel, die Entdeckung im Geheimen zu halten. Hat der vielversprechende Präsidentschaftskandidat seine Finger im Spiel? Dieser hat nicht nur die Privatisierung  der „unnützen“ NASA zum Top-Wahlkampfthema gemacht – sondern er ist auch der Vater von Rachel Sexton, der bereits seit langem im Clinch mit seiner abtrünnigen Tochter liegt.

Wie viele 'Robert Langdon'-Filme gibt es?

Insgesamt wurden drei der fünf Romane mit Robert Langdon verfilmt. In allen Teilen wird der Symbologe von Tom Hanks verkörpert. Zudem erschien 2021 eine 10-teilige Miniserie nach der Romanvorlage von "Das verlorene Symbol".

Noch mehr Thriller

Neben den beliebten Fitzek-Büchern in der richtigen Reihenfolge haben wir noch weitere spannende Thriller für Sie zusammengestellt:

Joy Fielding Bücher | Michael Tsokos Bücher | Karin Slaughter Reihenfolge | Andreas Gruber Reihenfolge | Simon Beckett Reihenfolge |

Wie heißt das letzte Buch von Dan Brown?

'Origin' ist das aktuellste Buch des Bestsellerautors – es erschien jedoch bereits 2017. Die Fans warten sehnsüchtig auf Nachschub. Wann dieses Warten ein Ende hat, ist bislang jedoch unklar.