Liebenswert wird geladen...
Geheimer Höhenflug

5 Dinge, die Sie über den Orgasmus wissen sollten

Kaum ein Empfinden ist intensiver wie der Höhepunkt beim Sex. Doch um den Orgasmus ranken sich viele Mythen. Diese fünf Fakten sollten Sie kennen:

5 Dinge, die Sie über den Orgasmus wissen sollten
Im Französischen heißt der Orgasmus auch "petit mort" - der "kleine Tod". Foto: Vizerskaya / iStock

Nirgends wird mehr geschummelt als beim Orgasmus

Jede zweite Frau hat schon einmal einen Höhepunkt vorgetäuscht. Warum sie das tut? Sie will den Mann an sich binden und ihm das Gefühl geben, er sei besonders sexy, sagt eine sexualwissenschaftliche Studie der Columbia University New York.

Ja, es gibt den vaginalen Orgasmus tatsächlich

Es gibt ihn, aber nur jede dritte Frau erlebt ihn, ohne dass ihr Super-Lustzentrum zusätzlich oral oder manuell stimuliert wird: die Klitoris. Denn an dieser kleinen Perle treffen sich die meisten Nerven unseres Körpers.

Der Orgasmus: Ein bisschen wie sterben

Im Moment totaler Hingabe löst sich das Ich quasi auf. Franzosen nennen den Orgasmus auch "petit mort" – kleiner Tod.

Tipp: Mit einem Vibrator kommt Frau schneller (und intensiver) zum Höhepunkt. Zum Beispiel von Louviva, hier zu kaufen.

Er kommt ... manchmal etwas später

Wenn er kommt heißt das nicht immer, dass er den Höhepunkt erreicht hat. Die Ejakulation erfüllt eine physische Funktion. Das Gefühl, das den ganzen Körper überflutet, stellt sich bei ihm manchmal auch erst später ein.

Auch eine starke Beckenbodenmuskulatur hilft dabei, schneller zum Orgasmus zu kommen und diesen mehr zu genießen. Im Video zeigen wir drei Übungen:

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Langes Vorspiel schafft Bindung

Anthropologen sind überzeugt: Frauen brauchen länger, weil sie unbewusst testen wollen, wie intensiv sich der Mann bemüht. Daran erkennt sie, ob er als Vater und Partner geeignet ist.