Nach Unwettern

35-Grad-Hitzewelle: In diesen Teilen Deutschlands wird es richtig heiß

Kam es in den vergangenen Tagen vermehrt zu Unwettern, erwartet uns jetzt das nächste Wetterextrem: Eine tropische Hitzewelle ist im Anmarsch.

Sonne bei strahlend blauem Himmel.
Nach den Unwettern der vergangenen Tage rollt eine Hitzewelle auf Deutschland zu. Foto: iStock / Xurzon
Auf Pinterest merken

Gewitter und Starkregen dominierten in den vergangenen Tagen das Wetter Deutschlands. Noch bis zum Wochenende ist wegen des Tiefs Peter in einigen Teilen Deutschlands mit weiteren Unwettern zu rechnen: Regen, Gewitter und Hagelstürme, örtlich sogar Überflutungen, sind wahrscheinlich.

Am Wochenende dann kommt der Umschwung: Hitze und bis zu 35 Grad im Schatten sind vorhergesagt.

Erfahren Sie in diesem Video, wie Wettervorhersagen zustande kommen (Der Artikel geht unter dem Video weiter)

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Laut 'Weather.com' erwartet uns ein Omega-Hoch, das seinen Ursprung in Skandinavien hat und hierzulande für stabiles Spitzenwetter sorgen könnte.

Das Hoch bewegt sich in Rotationen und saugt so heiße Luft von Süden nach Norden. Deutschland liegt demnach auf der warmen Seite des Hochs.

Bereits am Sonntag seien demnach im Westen Deutschlands hochsommerliche Temperaturen zu erwarten.

Wussten Sie schon? Darum jucken Narben bei Wetterumschwung

Hochsommerliche Temperaturen in ganz Deutschland

Schon mit Beginn der kommenden Woche soll sich diese Hitze in ganz Deutschland ausbreiten. Dennoch kann es im Norden wie Osten der Republik zu einer Mini-Schafskälte kommen, die sich jedoch nur in sehr abgeschwächter Form anhand von kleinen Wolkenbändern bemerkbar macht.

Auch interessant: Gibt es Wetterfühligkeit wirklich?

Vor allem am Rhein und im Ruhrgebiet wird es heiß

Sind zu Beginn der Woche vor allem Temperaturen um 30 Grad wahrscheinlich, so klettern diese bereits ab Mittwoch auf Spitzenwerte von bis zu 35 Grad.

Vor allem am Rhein und im Ruhrgebiet wird es laut der Prognose richtig heiß. Doch selbst im Norden Deutschlands sei mit bis zu 30 Grad zu rechnen.

Lediglich auf den Inseln der Nord- und Ostsee bleibt es mit Temperaturen über 20 Grad etwas kühler.

Weniger erfreulich: Auch in den Nächten kühlt es laut den Experten kaum ab, es bleibt dann selbst etwa im Westen bei über 20 Grad.

Auch interessant: So verhalten Sie sich bei Gewitter

Das Omega-Hoch könnte eine Woche bleiben

Doch selbst die warmen Nächste werden sich mit dem Versprechen der Meteorologen gut aushalten lassen: Wahrscheinlich bleibt die Hitze gut eine Woche lang bei uns. Omega-Hochs sind nämlich in der Regel sehr stabile Wetterlagen.

Spätestens in der zweiten Hitze-Woche steigt jedoch auch die Wahrscheinlichkeit neuer Unwetter.