Grüner wohnen

Diese Zimmerpflanzen erblühen auch bei wenig Licht!

Sie möchten ein wenig Grün in Ihre vier Wände bringen und das bei wenig Licht? Diese Zimmerpflanzen wachsen und gedeihen auch an schattigeren Plätzen – eine Auswahl.

bogenhanf zimmerpflanze wenig licht
Der Bogenhanf zählt zu den Zimmerpflanzen, die sich auch bei wenig Licht wohlfühlen. Foto: iStock / Crystal Bolin Photography
Auf Pinterest merken

Ein paar Zimmerpflanzen im trauten Heim sind immer schön anzusehen und tragen zu einem besseren Raumklima bei. Während manche Pflänzchen sich als wahre Diven entpuppen, sprich sehr viel Aufmerksamkeit in Form von Wasser und Licht brauchen, sind andere wiederum sehr genügsam. Suchen Sie noch nach dem ein oder anderen blühenden Gefährten für Ihr Zuhause, welches nicht gerade lichtdurchflutet ist? Kein Problem – mit folgenden Zimmerpflanzen tappen Sie auch bei wenig Licht im Raum nicht im Dunkeln. 

Redaktions-Liebling
BALDUR Garten Hängepflanze Efeutute
BALDUR Garten Hängepflanze Efeutute
Mag es trockener und dunkler
Bogenhanf Höhe ca. 65 cm, Topf-Ø 17 cm
Bogenhanf Höhe ca. 65 cm, Topf-Ø 17 cm
Schätzt sich glücklich im Dunkeln
Glücksfeder Zamioculcas zamiifolia, Höhe ca. 55 cm, Topf-Ø 17 cm
Glücksfeder Zamioculcas zamiifolia, Höhe ca. 55 cm, Topf-Ø 17 cm
Tropische Schönheit
Philodendron 'Glad Hands' 12 cm Topf, ca. 15 cm Höhe
Philodendron 'Glad Hands' 12 cm Topf, ca. 15 cm Höhe
Einzeln oder im Set
3er Set Grünlilie, (Chlorophytum comosum) im 12cm Topf, Sorte: Ocean)
3er Set Grünlilie, (Chlorophytum comosum) im 12cm Topf, Sorte: Ocean)
Urlaubsgefühle
Yucca elephantipes 3er Tuff mit dicken Stämmen 140 cm
Yucca elephantipes 3er Tuff mit dicken Stämmen 140 cm
Australische Schönheit
Kentia-Palme L Topf 19 cm, Höhe ca. 75 cm
Kentia-Palme L Topf 19 cm, Höhe ca. 75 cm
Wird trotz wenig Licht riesig
Goldfruchtpalme 'Areca' M, Topf 21 cm, Höhe ca. 80 cm
Goldfruchtpalme 'Areca' M, Topf 21 cm, Höhe ca. 80 cm
Dünger für Zimmerpflanzen- und palmen
Plantura Bio-Zimmer- & Grünpflanzendünger, Flüssigdünger für Zimmerpflanzen & Palmen, 800 ml
Plantura Bio-Zimmer- & Grünpflanzendünger, Flüssigdünger für Zimmerpflanzen & Palmen, 800 ml
Rote Blütenpracht
Flamingoblume, (Anthurium) im 12cm Topf, (Pink, Sorte: Lilli (kleinblumig))
Flamingoblume, (Anthurium) im 12cm Topf, (Pink, Sorte: Lilli (kleinblumig))
Weiße Blütenpracht
Einblatt 4-8 Blüten/Knospen, Höhe ca. 70 cm, Topf-Ø 17 cm
Einblatt 4-8 Blüten/Knospen, Höhe ca. 70 cm, Topf-Ø 17 cm
Weitere Informationen zum Produkt

Welche Zimmerpflanzen brauchen ganz wenig Licht?

Es gibt einige Pflanzen, die mit wenig Licht auskommen oder gar dunkle Räume und viel Schatten bevorzugen, um prächtig zu wachsen. Folgende Grünlinge sind wahre Schatten- und Halbschattenfreunde. Wir geben Ihnen außerdem gerne weitere Pflegetipps an die Hand.

Efeutute

Die Efeutute gilt als eine der beliebtesten Pflanze für Zuhause, egal ob hängend oder stehend, und ist auch unser Redaktionsfavorit. So schön sie auch anzusehen ist, so anspruchslos ist sie bezüglich des Standorts. Daher können Sie dieses Prachtexemplar ruhig auch fernab von Tageslicht platzieren. Bei Zugluft wird sie Ihnen allerdings böse und reagiert mit welken Blättern. Gießen sollten Sie die Efeutute, sobald sich die Erdoberfläche trocken anfühlt – hierfür empfiehlt sich immer der berühmte Fingertest. Da sie ein eher tropisches Klima gewohnt ist, können Sie die Efeutute hin und wieder mit lauwarmem Wasser besprühen. Die ideale Zeit zum Düngen ist alle zwei Monate von März bis August. 

Bogenhanf

Der Bogenhanf stammt aus der Wüste und hat es daher lieber zu trocken, als zu feucht. Gerade bei wenig Licht und sogar im Schatten fühlt sich das in die Höhe streckende Blattgrün sehr wohl. Die Raumtemperatur darf nicht zu hoch sein, im Winter mag es der Bogenhanf sogar mit 13 bis 16 Grad deutlich kühler. Diese Zimmerpflanze ist nicht zuletzt wegen ihrer Pflegeleichtigkeit so beliebt, sondern auch, da sie zur Verbesserung des Raumklimas beiträgt, indem sie Kohlenstoffdioxid speichert und somit die Luft reinigt. Düngen Sie die Pflanze bitte nur von März bis Oktober möglichst schwach in drei bis vier Wochen Abständen.

Glücksfeder

Bringt die etwa Glück? Was die Pflege betrifft zumindest schon. Die Glücksfeder wird gerne an Pflanzenanfänger verschenkt, denn sie gilt als eine der härtesten Zimmerpflanzen – hart im Sinne von hart im Nehmen. Also, auch ohne grünen Daumen sollten Sie es problemlos schaffen, diese Schönheit zum Wachsen zu bringen. Die Zamioculcas macht es sich besonders gerne auf einer Kommode in einer dunkleren Ecke gemütlich, mag keine Zugluft und schon gar nicht zu viel Wasser. So gilt die Glücksfeder selbst bei stetiger Dunkelheit und bis zu einem Monat ohne Wasser als Überlebenskünstlerin. Versorgen Sie die Glücksfeder einmal im Frühjahr und einmal im Sommer mit Langzeitdünger und sie wird es Ihnen lange Zeit danken.

Philodendron

Diese Pflanze mit ihren unverkennbaren Blattmustern macht es sich gerne in so ziemlich jedem Wohnzimmer, vorzugsweise fernab von Sonne, gemütlich. Der Philodendron ist in den tropischen Wäldern Südamerikas beheimatet und erfreut sich daher auch in Ihrem Zuhause hoher Luftfeuchtigkeit in Form von regelmäßigem Gießen und gelegentlichem Besprühen. Sie fühlt sich daher auch im Badezimmer wohl. Im Frühjahr und Sommer können Sie dem Pflänzchen beruhigt einmal monatlich Dünger zuführen, im Winter reicht es, ein bis zweimal überhaupt zu düngen. 

Grünlilie

Die Grünlilie mit ihren langen, schmalen Blättern fühlt sich an so ziemlich jedem Plätzchen wohl. Es sei also ganz Ihnen überlassen, ob diese Pflanze einen sonnigen oder schattigen Standort, von fünf bis 30 Grad Zimmertemperatur, bekommen soll. Stets die Erde darf ruhig immer etwas feucht sein und die Grünlilie darf im Wochenrhythmus gedüngt werden. 

Große Zimmerpflanzen bei wenig Licht

Auch bei den großen grünen Freunden, den Zimmerpalmen, gibt es einige Kandidaten, die es gerne etwas dunkler mögen und auch bei wenig Licht prächtig wachsen.

Yucca-Palme

Diese mexikanische Schönheit entfaltet sich am liebsten an lichtärmeren Standorten. Auch mit einer mäßigen Wasserversorgung zeigt sich die prächtige Yucca-Palme zufrieden und freut sich von April bis August über zweiwöchentliches Düngen. 

Kentiapalme

Diese australische Schönheit findet sich in vielen Büroräumen wieder, denn die Kentiapalme verbreitet einfach Urlaubsgefühle. Am liebsten mag sie ihren Standort hell bis halbschattig, gedeiht also auch bei weniger Licht. Ganz im Dunkeln sollten Sie sie jedoch nicht lassen und gleichzeitig direkte Sonneneinstrahlung vermeiden. Halten Sie die Erde der Kentiapalme stets feucht, vermeiden Sie jedoch Staunässe. Über Dünger freut sie sich in ihrer Wachstumsphase ein bis zweimal monatlich, im Winter hingegen braucht sie kaum Wasser und keine Düngergaben. Gönnen Sie der Kentia dann eine Ruhepause. 

Goldfruchtpalme

Goldene Früchte bringt diese Palme zwar leider nicht mit sich, dafür jede Menge Geduld. Die Goldfruchtpalme braucht nur wenig Licht, um ihre Schönheit zu entfalten. Diese pflegeleichte Palme kann trotz ihrer niedrigen Ansprüche bis zu drei Meter in die Höhe schießen. Um das zu erreichen, gießen Sie die Palme mit ihren bambusähnlichen Stämmen mäßig bis häufig und düngen Sie sie monatlich, im Winter gar nicht. 

Blühende Zimmerpflanzen bei wenig Licht

Wunderschöne, bunte Blütenpracht können Pflanzen im Zimmer auch bei wenig Tageslicht und sogar in dunklen Räumen zum Vorschein bringen, was sonst eher untypisch für Blüher ist. Einige wachsen und erblühen jedoch auch an dunkleren Standorten – welche das sind?

Flamingoblume

Sie möchten neben Grün noch etwas mehr Farbe in Ihr Eigenheim bringen? Die wunderschöne und pflegeleichte Flamingoblume bereichert Ihr Zuhause um knallrote Farbtupfer. Zum Erblühen bringen Sie sie am besten in einem nach Osten oder Westen ausgerichteten, also hellen bis halbschattigen Zimmer. Die Flamingoblume mag eine stetige Temperatur zwischen 20 bis 25 Grad und eine wöchentliche Bewässerung mit zimmerwarmem Wasser. Mit Langzeitdünger unterstützen Sie die Wachstumsphase Ihres rot-grünen Lieblings. 

Einblatt

Dezenter in seiner Farbe, aber dennoch mit einer schönen weißen Blütenpracht besticht das Einblatt, welches zu den beliebtesten Zimmerpflanzen zählt. Die weißen Blütenkolben entfalten sich am besten fernab von direkter Sonneneinstrahlung und Zugluft und mit regelmäßiger, kalkfreier Wasserzufuhr. Während der Blütezeit erfreut sich das Einblatt an wöchentlichen Düngergaben (dabei unbedingt Flüssigdünger für Blühpflanzen verwenden), sowie sparsamem Düngen im Winter (alle drei Wochen).

Tipps für pflegeleichte Zimmerpflanzen bei wenig Licht

Generell gilt: Je dunkler die Blätter einer Pflanze, desto weniger Licht benötigt sie. Ihre charakteristischen dunkelgrünen Blätter bekommen Pflanzen wie die Glücksfeder, die es gern etwas dunkler mag, erst durch die geringe Belichtung. Aber was heißt eigentlich "wenig Licht" in dem Fall? Woran wird das gemessen?

Ein bisschen Licht muss dann doch gegeben sein, denn Pflanzen, die ganz im Dunkeln wachsen, gibt es leider nicht. Ein guter Standort für Zimmerpflanzen ist in der Regel das Schlafzimmer, da diese Räumlichkeit für eine bessere Schlafqualität mit wenig Licht auskommt. Auch im Flur oder Treppenhaus gedeiht eine Schattenpflanze prima. Eine West- oder gar Nordausrichtung des Fensters ist für eine Zimmerpflanze, die kaum Licht benötigt, von Vorteil. 

Ist sie dadurch pflegeleichter? Tatsächlich ja! Denn je weniger Licht eine Zimmerpflanze benötigt, desto seltener müssen Sie diese auch umtopfen und die Triebe kürzen. Weniger Licht bedeutet nämlich eine geringere Photosynthese. Solche genügsamen Zimmerpflanzen sind daher die perfekten Begleiter für Pflanzen-Neulinge und alle diejenigen, die keinen grünen Daumen haben, aber dennoch grüner wohnen möchten.