Liebenswert wird geladen...
Deftige Speise

Zwiebelfleisch: Das traditionelle Schmorgericht

Zwiebelfleisch als beliebtes Schmorgericht hat je nach Region sein eigenes Rezept. Wir stellen ihnen drei vor.

Zwiebelfleisch mit Salzkartoffeln.
Zwiebelfleisch ist ein beliebtes Schmorgericht, das je nach Region nach einem anderen Rezept gekocht wird. House of Food

Wie der Name der deftigen Speise bereits verrät, wird Zwiebelfleisch traditionell aus Fleisch und Zwiebeln gekocht. Es wird meistens als Schmorgericht zubereitet, das Rezept kann dabei von Region zu Region variieren. Hier finden Sie drei Varianten des leckeren Klassikers.

Auch köstlich: Gebratene Rinderouladen (Der Artikel geht unter dem Video weiter):

Zwiebelfleisch: Das einfache und schnelle Rezept

Mit ein paar Tricks kann Zwiebelfleisch auch als schnelles Gericht gekocht werden und schmeckt hervorragend zu einfachen Beilagen wie Nudeln, Spätzle oder Kroketten.

Zutaten Zwiebelfleisch für 4 Personen:

  • 400 g Rinderschmorbraten

  • 4 große Zwiebeln

  • etwa 600 ml fertige Schmorbratensoße

  • etwas Schnittlauch

  • 4 EL Öl

  • Salz

  • Pfeffer

Dieses Gericht könnte Sie auch begeistern:

Zubereitung Zwiebelfleisch:

  1. Rinderschmorbraten in vier Stücke schneiden und von beiden Seiten würzen. Zwiebeln in feine Ringe schneiden.

  2. In einer Pfanne das Öl erhitzen und das Fleisch kurz für ca. drei Minuten beidseitig scharf anbraten.

  3. Die Schmorbartensoße nach Anleitung in einem Topf zubereiten.

  4. Fleisch und Soße in eine Auflaufform geben und im Ofen auf ca. 50 Grad (Umluft) warmhalten.

  5. Im Bratsud die Zwiebelringe anbraten. Das Fleisch aus dem Ofen nehmen und die Zwiebelringe darüber geben. Mit Schnittlauch garniern.

Westfälisches Zwiebelfleisch: So gehts

Ob zu einer Hochzeit oder Familienfeier - das Westfälische Zwiebelfleisch ist eine Tradition zu Feierlichkeiten und wird häufig mit frischem Landbrot oder Salzkartoffeln und Gurkensalat serviert.

Zutaten für 4 Personen Westfälisches Zwiebelfleisch:

  • 1 Portion Suppengemüse

  • 3 Lorbeerblätter

  • ca. 800 g Tafelspitz

  • 1 1/2 L Fleisch- oder Gemüsebrühe

  • 1 EL Senf

  • 3 große Zwiebeln

  • 2 EL Butter

  • 1 EL Mehl

  • 2 EL Weinessig

  • Salz

  • 1 EL Zucker

  • Pfeffer

Zubereitung Westfälisches Zwiebelfleisch:

  1. Tafelspitz salzen und pfeffern. In einem Brattopf von beiden Seiten scharf anbarten. Gemüse - oder Fleischbrühe zu dem Fleisch geben und das Fleisch darin auf mittlerer Stufe kochen.

  2. Suppengemüse klein schneiden und zusammen mit den Lorbeerblättern in den Brattopf geben. Fleisch für etwa 2 Stunden bei schwacher Hitze kochen.

  3. Zwiebeln schälen und in Streifen schneiden. Butter in einen Topf geben und die Zwiebeln darin anschwitzen, bis sie glasig sind.

  4. Weinessig, Zucker, Senf und Salz zu den Zwiebeln mischen. Das Mehl darüber streuen.

  5. Fleisch aus der Brühe nehmen und separat warmhalten.

  6. Zwiebelmasse in den Brattopf zu der Brühe gießen und einrühren bis sich eine dickflüssige Soße bildet. Die Soße ca. 20 Minuten köcheln lassen.

  7. Das Fleisch in die Soße geben und erwärmen. Abschmecken und servieren.

Fränkisches Zwiebelfleisch selber kochen

Fränkisches Zwiebelfleisch wird traditionell mit deftigen Klößen gereicht und aus einem Stück Rinder-Rippe gekocht. Als Beilage schmeckt selbst gemachter Rotkohl sehr gut zu dem klassischen Gericht.

Probieren Sie auch dazu: Tiroler Speckkknödel: Das einfache Rezept

Zutaten für 4 Personen Fränkisches Zwiebelfleisch:

  • 1 Kg Rindfleisch von der hohen Rippe

  • 800 g Zwiebeln

  • 3/4 L Fleisch- oder Gemüsebrühe

  • Salz

  • Pfeffer

  • Paprikapulver

  • Mehl

  • etwas Butter oder Öl zum Braten

  • 1/4 L dunkles Bier nach Belieben

Zubereitung Fränkisches Zwiebelfleisch:

  1. Das Fleisch als ganzes Stück in einem Bräter scharf anbraten. Zwiebeln klein schneiden.

  2. Fleisch aus dem Bräter nehmen und im Ofen warmhalten. Zwiebeln im Bratsud anbraten.

  3. Fleisch- oder Gemüsebrühe zu den Zwiebeln geben und mit Pfeffer, Salz und Paprikapulver würzen. Nach Belieben das Bier dazu gießen.

  4. Das Fleisch wieder in den Bräter legen und für 1 1/2 Stunden bei rund 160 Grad (Umluft) im Ofen schmoren lassen.

  5. Fleisch erneut aus der Soße nehmen und diese mit Mehl etwas andicken. Kurz aufkochen und anschließend abschmecken.

  6. Das Fleisch in der Soße erwärmen, kurz vor dem Servieren aufschneiden und mit der Soße auftischen.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';