Ärgern Sie sich nicht!

Zornesfalte entfernen: Das hilft gegen die Glabellafalte

Ein dauerhaft schmollender Blick ist häufig der sogenannten Zornesfalte geschuldet. Sie sitzt zwischen den Augenbrauen und erzeugt den bösen Blick. Wir verraten, wie Sie ohne ärztliche Hilfe dagegen vorgehen.

Zornesfalte entfernen: So geht's
Sorgt die Zornesfalte für einen bösen Blick, können Sie der Falte mit diesen Tricks den Kampf ansagen. Foto: natalie_board / iStock

Eine grimmige Miene entsteht nicht immer grundlos - doch wenn sie allein einer lästigen Falte geschuldet ist, dann kann die Aufforderung "Guck doch nicht so böse!" schnell zum absoluten Nervtöter werden. Der Übeltäter trägt den Namen Zornesfalte oder auch Glabellafalte, denn die meist unbehaarte Hautpartie zwischen den Augenbrauen nennt sich Glabella. Wenn sich hier eine leichte Falte zwischen den Augenbrauen abzeichnet, können diese Methoden helfen, der tiefen Zornesfalte vorzubeugen oder eine bereits vorhandene Falte mindern.

Wie entsteht eigentlich die Zornesfalte?

Die vertikal verlaufenden Falten, die mit zunehmendem Alter zwischen den Augenbrauen entstehen können, werden nicht ohne Grund als Zornesfalten bezeichnet. Menschen, bei denen diese Falten besonders ausgeprägt sind, werden von ihren Mitmenschen häufig als mürrisch, kritisch oder schlecht gelaunt wahrgenommen. Die Zornesfalte entsteht jedoch in den seltensten Fällen dadurch, dass sich ein Mensch immerzu geärgert hat. Vielmehr ist sie die Folge einer Schutzreaktion, denn mit dem Zusammenziehen der Augenbrauen schützt unser Körper unsere Augen. Häufige Bildschirmarbeit, konzentriertes Arbeiten, starkes Sonnenlicht oder das Nachlassen der Sehkraft, beziehungsweise eine zu schwache Brille, sorgen dafür, dass sich unsere Stirn in Falten legt und im Laufe der Jahre die unschöne Glabellafalte zurückbleibt.

Glabellafalten mit Feuchtigkeitspflege bekämpfen

Ob man nun an die Wirkung von Faltencremes glaubt oder nicht: Eine gut durchfeuchtete Haut ist weniger anfällig dafür, Falten zu entwickeln. Deshalb sollten Sie jeden Morgen und Abend reichhaltige Pflege auf das Gesicht auftragen, um der Entstehung von Fältchen vorzubeugen. Auch eine bereits vorhandene Zornesfalte sollte in der Pflege nicht vernachlässigt werden - so vermeiden Sie, dass sie an Tiefe zunimmt.

Hierfür eigenen sich verschiedene Feuchtigkeitspflegeprodukte, die die Haut mit allen wichtigen Nährstoffen versorgen und Fältchen minimieren. Besonders bewährt haben sich Produkte mit Hyaluronsäure. Lesen Sie außerdem, worauf Sie achten müssen, um gute Anti-Aging-Produkte zu erkenne:

Falten mit Flüssigkeit von Innen aufpolstern

Nein, damit sind keine Spritzen vom Beauty-Doc gemeint, sondern das Lebenselixier Wasser. Nur wer ausreichend trinkt, kann seine Zellen aufpolstern - und die Haut damit frischer wirken lassen. Wie viel Sie trinken sollten, lässt sich mit einer einfachen Formel ausrechen - lesen Sie hier mehr dazu: So ist Wassertrinken am gesündesten

Und welches Wasser soll ich trinken? Am besten dieses hier! Rezept im Video (Artikel wird unter dem Video fortgesetzt):

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Microdermabrasion gegen die Zornesfalte

Auch die Kosmetikerin kann einen großen Teil dazu beitragen, wie auffällig eine Zornesfalte ist. Die Optik kann sie maßgeblich verbessern, indem sie die Haut mithilfe der sogenannten Microdermabrasion behandelt. Dabei werden die oberen Hautschichten mit kleinen Kristallen abgetragen und somit die Zellbildung angeregt. Dieses Verfahren wird neben der Anti-Falten-Behandlung auch bei Pigmentstörungen, verhornten Hautstellen und Dehnungsstreifen angewendet. Die Behandlung wird in vielen Kosmetikstudios angeboten und dauert zwischen 30 und 120 Minuten. Sie sollte für optimale Ergebnisse etwa alle acht Wochen durchgeführt werden und kostet pro Sitzung etwa 50 bis 100 Euro.

Gut vor der Sonne schützen

So schön sie auch sein mag, die Sonne ist ein echter Miesepeter, wenn es um die Faltenbildung geht. Um sich vor der Entstehung der Zornesfalte zu schützen, sollte Sie Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor 50 im Gesicht auftragen - auch an weniger sonnigen Tagen. Außerdem sollten Sie unbedingt eine Sonnenbrille tragen, denn das grelle Licht strengt die Augen an und die Augenbraunen ziehen sich ganz automatisch zusammen, ohne, dass wir darauf Einfluss nehmen können.

Lesen Sie hier mehr zum Thema Sonnencreme als Anti-Falten-Schutz:

Vitaminbomben gegen die Zornesfalte

Omega-3-Fettsäuren wirken wahre Wunder gegen Falten - da darf ruhig öfter als nur freitags Fisch auf den Tisch kommen! Auch die Zufuhr von Vitamin A, C und E schützt die Haut vor Schäden durch freie Radikale.

Zornesfalte vorbeugen: Diese Tipps helfen

Damit die Zornesfalte nicht tiefer wird, haben sich einige Tipps zur Vorbeugung bewährt, die Sie zu jeder Tageszeit ganz einfach umsetzen können:

  • Erholen Sie Ihre Augen, indem Sie regelmäßig Bildschirmpausen machen und auf entfernte Objekte schauen.

  • Achten Sie auf eine augenfreundliche Bildschirmhelligkeit Ihres Computers, Tablets oder Smartphones. Wechseln Sie am Abend in den Dark Mode, um Ihre Augen zu schonen.

  • Massieren Sie regelmäßig die Augen- und Stirnpartie mit pflegenden und feuchtigkeitsspendenden Ölen. Außerdem kann eine Massage der Zornesfalte dafür sorgen, dass die Haut geschmeidig bleibt.

  • Lesen Sie nicht bei schlechten Lichtverhältnissen.

  • Unterbrechen Sie konzentriertes Arbeit immer mal wieder und schließen Sie für einen kurzen Moment die Augen.