Rezept Zebrakuchen: So leicht gelingt die aufwendige Marmorierung

Der Zebrakuchen ist ein klassischer Rührkuchen. Seine Marmorierung wirkt auf den ersten Blick schwierig umsetzbar, ist aber leicht gemacht.

Ein Klassiker unter den Rührkuchen, der Zebrakuchen.
Ein Klassiker unter den Rührkuchen, der Zebrakuchen.

 

Das besondere an diesem Klassiker

Nicht nur die Optik macht denn allseits beliebten Zebrakuchen zu etwas besonderem unter den Rührkuchen. Zudem wird in den Teig Öl statt der üblichen Butter gemischt.

 

Das Rezept für Zebrakuchen

Zutaten:

 

  • 375 g Mehl
  • 250 ml Pflanzenöl
  • 125 ml Milch
  • 250 g Zucker
  • 5 Eier
  • 30 g Kakao
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker

Für den Guss:

  • 100 g Kuvertüre
  • 10 g Butterschmalz oder Kokosfett

Zubereitung:

Zuerst wird der helle Teig hergestellt. Hierfür die Eier in verschiedene Schüssel trennen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. In der anderen Schüssel die Eigelbe mit dem Vanillezucker und dem Zucker schaumig schlagen. Dann das Öl und die Milch unter den Teig geben.

In einer separaten Schüssel Mehl und Backpulver mischen und dann löffelweise unter den Teig geben. Schließlich das geschlagene Eiweiße vorsichtig unter den Teig heben.  

Die Hälfte des Teigs in eine weitere Schüssel geben und den Kakao darunter mischen. Für den ganz besonderen Geschmack kann noch ein Esslöffel Rum dazugegeben werden.
Eine Springform (Ø 26 cm) gut einfetten und mehlen, oder alternativ mit Backpapier auslegen und nur die Ränder einfetten.

Nun mit einem Esslöffel einen ordentlichen Klecks des hellen Teigs in die Mitte der Form geben. Dabei den Teig nicht mit dem Löffel verstreichen, sondern lediglich etwas zerlaufen lassen. Anschließend einen Klecks des dunklen Teigs in die Mitte der Springform geben. Diesen Vorgang nun so oft wiederholen, bis beide Teige aufgebraucht sind.
Dadurch, dass der Teig abwechselnd in die Form gegeben wird und zum Rand hin zerläuft, ergibt sich das hübsche Zebramuster.

Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Elektroherd) etwa 50 Minuten lang backen.

Unter dem Video geht das Rezept weiter.
 

 

Nach der Backzeit den Zebrakuchen auf einem Küchenrost auskühlen lassen und den Guss zubereiten.
Dafür die Kuvertüre und das Fett im Wasserbad schmelzen lassen. Dann mit einem Pinsel gleichmäßig auf dem ausgekühlten Kuchen verteilen.

Extra-Tipp: Zusätzlich kann weiße Kuvertüre verwendet werden, mit der hübsche Muster auf der noch flüssigen dunklen Glasur gezaubert werden können. So wird der Zebrakuchen zum besonderen Hingucker.

Weitere schöne Rezepte:
Apfel-Streuselkuchen: Das Rezept aus Omas Backbuch
Gugelhupf: Der Kuchenklassiker mal anders
Baumkuchen selber backen: Mit diesem Rezept gelingt es

Kategorien:
Komm in unsere Community!
Unser Adventskalender
Plätzchen PDF
Unsere Lieblings-Plätzchenrezepte
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Sturm der Liebe
Hier gibt's alle Infos zu 'Sturm der Liebe'
Haustiere - Hund und Katze
Wir lieben unsere Haustiere
Hufeisen mit Kleeblatt
Unsere Gewinnspiele - viel Glück!
So bereiten Sie Lachs im Backofen zu.
So lecker! Unsere Lieblings-Rezepte
Beliebte Themen
Copyright 2018 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.