Im Check

WLAN Wetterstation: Die besten Modelle im Vergleich

Die WLAN Wetterstationen für zu Hause werden immer genauer und fortschrittlicher. Schon längst haben sie dem einfachen Thermometer den Rang abgelaufen. Um jedoch in der riesigen Auswahl an Wetterstationen das richtige Modell zu finden, haben wir diesen Kaufratgeber für Sie zusammengestellt.

Wlan Wetterstation digital
Eine WLAN Wetterstation ist praktisch für Ihr Zuhause. Foto: iStock/Lebazele

Was ist eine Wetterstation?

Eine Wetterstation ist ein Gerät, das verschiedene Komponenten des Wetters über Sensoren abliest, indem es Änderungen des Luftdrucks, des Windes oder der Temperatur erkennt. Zum Beispiel zeigen Hochdrucksysteme in der Atmosphäre typischerweise klare und warme Sonnentage an. Niederdruckveränderungen hingegen signalisieren einen aufkommenden Sturm oder Regen.

Eine Wetterstation besteht oft aus zwei Geräten: einer internen Monitor- und Anzeigeeinheit und einer externen Sensoreinheit. Diese werden über WLAN verbunden und sind oft batteriebetrieben. Bei einigen drahtlosen Wetterstationen ist es möglich, mehr als einen Sensor hinzuzufügen, um das Wetter, die Temperatur usw. an verschiedenen Orten zu überwachen. Aus den vom Sensor gesammelten Informationen kann der Anzeigeteil zusätzliche Daten wie die Max/Min-Temperatur sowie Windrichtung und Luftfeuchtigkeit berechnen.

WLAN Wetterstationen: Die drei besten Modelle

Beim Kauf einer WLAN-betriebenen Wetterstation gibt es viele Faktoren zu beachten. Um Ihnen die Auswahl des richtigen Modells zu erleichtern, haben wir hier die besten Wetterstationen auf dem Markt zusammengestellt.

Multifunktionale Funkwetterstation von Newentor

Mit der Newentor Wetterstation lässt sich sowohl innen als auch im Außenbereich die Temperatur messen. Darüber hinaus gibt sie Auskunft über Luftfeuchtigkeit, Datum, Uhrzeit und Mondphasen. Sie bietet zudem ein beleuchtetes Farbdisplay für eine bessere Übersicht. Darüber hinaus lässt sich die Newentor Wetterstation via Akku oder Batterien betreiben.

Die Fakten:

  • Multifunktionale Funkwetterstation mit Außensensor

  • Ansprechende Aufbereitung der Daten via Farbbildschirm

  • Gewicht: 520 Gramm

  • Artikelmaße: 20,3 x 3 x 12,8 cm

Smarte Wetterstation von Netatmo

Das nächste Modell auf unserer Liste ist die smarte Wetterstation von Netatmo. Anstelle eines Bildschirms können Sie die Echtzeitwerte auf Ihrem Smartphone oder Computer mittels einer App verfolgen. Die Sprachsteuerung via Alexa und dem Apple HomeKit sorgt für zusätzlichen Komfort, wozu auch die Möglichkeit zur Automatisierung von Abläufen beiträgt.

Die Fakten:

  • Smarte Wetterstation, die sowohl Daten für Ihr Zuhause als auch den Innenbereich liefert

  • Steuerbar via App

  • Kompatibel mit Amazon Alexa & Apple HomeKit,

  • Artikelmaße: 4,5 x 15,5 x 4,5 cm

Sainlogic WLAN Wetterstation

Die Sainlogic WLAN Wetterstation gibt neben der Temperatur auch Aufschluss über Windgeschwindigkeit, Niederschlag, Windrichtung sowie Luftfeuchtigkeit, Sonneneinstrahlung und UV-Strahlung und einiges mehr. Das Highlight der Wetterstation sind jedoch die 8 Kanäle, die es erlauben, weitere Sensoren hinzuzufügen. Der große Farbbildschirm rundet das Gesamtpaket ab.

Die Fakten:

  • WLAN Wetterstation mit 8 Zoll großem Farbdisplay

  • Datenübertragung mittels mitgeliefertem, drahtlosem Sensor

  • 8 Kanäle ermöglichen das Hinzufügen von bis zu 8 Sensoren

  • Displaygröße: 17 cm x 12,5 cm

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Welche Faktoren muss man beim Kauf beachten?

Genauigkeit: Als wichtigstes Kaufkriterium ist die Genauigkeit von WLAN Wetterstationen auch am schwersten zu beurteilen. Daher sollten Sie zunächst einen Blick auf die technischen Datenblätter werfen und Stationen mit geringer Fehlertoleranz auswählen. Schauen Sie sich außerdem die Nutzerbewertungen an, um sich einen Eindruck von der Praxis zu verschaffen. Nicht alle Wetterstationen sind gleich gebaut, und ein hoher Preis bedeutet nicht immer hohe Qualität.

Leistung: Fast alle Wetterstationen arbeiten heutzutage kabellos, sodass Ihre Geräte entweder mit Batterie- oder Solarstrom betrieben werden. Vermeiden Sie jedoch Stationen, die hauptsächlich oder ausschließlich mit Solarstrom betrieben werden. Schon ein paar trübe Tage können dazu führen, dass die Wetterstationen nicht die nötige Energie erhalten. Daher sollten Sie sich nach batteriebetriebenen oder solarunterstützten Geräten umsehen. Denken Sie daran, dass Sie die Batterien eventuell einmal im Jahr austauschen müssen.

Internet-Anbindung: Eine Wetterstation, die sich mit dem Internet verbinden kann, ermöglicht es Ihnen nicht nur, von unterwegs darauf zuzugreifen, in der Regel über eine App oder eine spezielle Website. Sie sind auch in der Lage, Ihre Daten über Dienste wie Weather Underground mit der Welt zu teilen.

Smart Home-Unterstützung: Persönliche Wetterstationen können Ihr Smart Home noch intelligenter machen. Wenn Sie bereits ein Connected-Home-System besitzen, sollten Sie nach einer Wetterstation suchen, die mit Ihrer Einrichtung kompatibel ist. Einige Stationen unterstützen jetzt Automatisierungsdienste wie IFTTT, sodass Sie Ihre Heizung einschalten können, wenn die Temperatur zu kalt wird, oder Ihre Klimaanlage, wenn es zu heiß wird. Andere sind mit Amazon Alexa und Google Assistant kompatibel und ermöglichen es Ihnen, hochgradig lokalisierte Wetterberichte anzufordern.

Erweiterbarkeit: Ihre Wetterstation könnte jetzt gut zu Ihnen passen, aber Ihre Bedürfnisse könnten sich später ändern. Anstatt eine Wetterstation zu kaufen, die viele Funktionen hat, sparen Sie etwas Geld und kaufen Sie ein Mittelklasse-Produkt, das mit neuen und anderen Sensoren erweitert werden kann. Auf diese Weise werden Sie nie aus der Station herauswachsen.

Langlebigkeit: Die Wetterbedingungen können rau sein und Ihre Sensoren werden rund um die Uhr im Einsatz sein. Billige Stationen sind aus minderwertigem Kunststoff gefertigt, der schnell verrottet. Achten Sie daher auf eine gut verarbeitete Station und vermeiden Sie All-in-one-Geräte, bei denen alle Sensoren in einem einzigen Gehäuse untergebracht sind. Die Sensoren machen den Großteil der Kosten aus, und wenn einer ausfällt, müssen Sie alle ersetzen, auch wenn die anderen einwandfrei funktionieren.

Fazit: Diese WLAN Wetterstation hat uns am meisten überzeugt

Der Besitz einer WLAN Wetterstation ist eine Möglichkeit, über Mutter Natur auf dem Laufenden zu bleiben. Zwar können Sie eine App öffnen, doch die Informationen dort stammen von einer weit entfernten Station und sind bis zu einer Stunde alt. Mit einer WLAN Wetterstation erhalten Sie minutengenaue Informationen darüber, was direkt vor Ihrer Haustür vor sich geht.

Um Ihnen die Auswahl Ihrer Wetterstationen zu vereinfachen, haben wir eine Reihe von WLAN Wetterstationen ausführlich getestet und oben unsere drei Favoriten aufgeführt. Von diesen drei konnte uns die Newentor Wetterstation am meisten überzeugen. Neben einer Fülle an zuverlässigen Daten bieten Sie darüber hinaus ein sehr übersichtliches und ansprechendes Farbdisplay.