Erstaunlich Wie unser Körper sich selbst reinigt

Die Nieren, die Leber und der Darm reinigen den Körper.
Die Nieren, die Leber und der Darm spielen eine besondere Rolle, um den Körper von Schadstoffen zu reinigen.

Faszinierend, wie jede einzelne unserer Zellen Abfallstoffe abbauen kann und sich der Körper mithilfe von Leber, Lymphe, Nieren & Co. von Giften befreit.

Der Nobelpreis in Medizin 2016 ging an den japanischen Zellbiologen Yoshinori Ohsumi. Sein Fachgebiet ist die Autophagie (griechisch etwa für: Selbst-Verzehrung). Mit diesem cleveren Trick machen die Zellen sozusagen ständig Hausputz. Beschädigte Proteine und andere Bestandteile der Zelle werden dabei abgebaut oder wiederverwertet.

Und das funktioniert – stark vereinfacht – so: Bläschen transportieren den "Müll" emsig zu "Wiederaufbereitungs-Stationen" in der Zelle. Gut so – häuft er sich an, wirkt das wie Gift auf die Zelle und damit auf den Körper. Das Risiko für Erkrankungen, die sich mit fortschreitendem Alter häufen, etwa Demenz, Diabetes Typ II und Krebs, steigt. Ohsumis Arbeit ist bahnbrechend. Denn je weiter wir die Mechanismen unseres Körpers entschlüsseln, desto besser können Medikamente entwickelt werden.

 

So wichtig ist die Leber

Neben dem beschriebenen "Recycling" innerhalb der Zellen verfügt der Körper über diverse Selbstreinigungssysteme. Unsere Haupt-Entgiftungsanlage ist die Leber: Alles Blut durchfließt sie. So gelangen Nährstoffe, Medikamente und Giftstoffe in das Organ. Hier werden sie verarbeitet, weitergeleitet, umgebaut, entgiftet und für die Ausscheidung über Darm oder Nieren vorbereitet. Auf diese Weise kann die Leber etwa Alkohol im Blut entgiften oder Abbauprodukte von Arzneimitteln entsorgen.

Mehr zum Thema:

Was kann man tun, um Lebererkrankungen vorzubeugen und dieses wichtige Organ zu schützen?
Diese Maßnahmen helfen

Lebererkrankungen vorbeugen

Womit Sie das zentrale Stoffwechselorgan in seiner täglichen Arbeit unterstützen.

 

Diese Rollen spielen die Nieren

Die Filteranlage bilden die Nieren. Sie befinden sich links und rechts der Wirbelsäule unterhalb des Brustkorbs und sind Schwerstarbeiter: Etwa 1500 Liter Blut durchströmen sie pro Tag. Natürlich haben wir nicht soviel Blut, sondern es fließt täglich bis zu 300 Mal durch diese Kläranlage.

Die Nieren filtern Wasser und wichtige Substanzen wie etwa Mineralstoffe aus dem Blut und behalten diese im Körper zurück. Schädliche oder unnütze Stoffe dagegen wie beispielsweise Harnstoff werden mit dem Urin – dem Endprodukt der Nieren-Filterung – aus dem Körper gespült.

Video: Was wirklich im Leben zählt ...

 
 

Der Darm transportiert (fast) alles

Auch der Darm dient der Ausscheidung von nicht verwertbaren oder schädlichen Nahrungsbestandteilen. Er leistet ebenfalls Großes: Im Laufe eines durchschnittlich langen Lebens transportiert er unglaubliche 30 Tonnen Nahrung, 50 000 Liter Flüssigkeit, dazu 1,5 Kilo Bakterien sowie kiloweise Schad- und Giftstoffe aus dem Körper hinaus. Im Darm wohnt zudem ein großer Teil unseres Immunsystems.

Mehr zum Thema:

So wichtig ist der Darm für unsere Gesundheit
Nicht nur Verdaaung

So wichtig ist er für die Gesundheit

Erst unterschätzt, wird der Darm jetzt zum Superstar.

 

An Lymphknoten Warnsignale ablesen

Noch eine Entsorgungs-Kompanie: das Lymphsystem. Seine Bahnen ähneln einem gigantischen Straßennetz. Es durchzieht den gesamten Körper und transportiert Gewebeflüssigkeit. An den Lymphknoten laufen die Bahnen zusammen. Hier wird die Lymphe gefiltert und von Keimen und Schadstoffen befreit. Immun- und Lymphzellen zerstören Krankheitserreger, Fremdkörper und Zelltrümmer, die hier hängen bleiben.

Geschwollene Lymphknoten sind Frühwarner, weisen auf Erkrankungen hin. Denn kursieren sehr viele Erreger im Körper, beispielsweise bei Mumps, Masern oder einer Mandelentzündung – sind die Lymphknoten hochaktiv und schwellen an. Gut erfühlen lassen sie sich dann seitlich am Hals oder unter den Achseln.

 

Die Entgiftung unterstützen

Der warme Leberwickel ist ein altbewährtes, einfaches Hausmittel, um unser Entgiftungsorgan zu stärken.

So geht‘s: Tauchen Sie ein Geschirrtuch in heißes Wasser. Gut auswringen und auf den rechten Oberbauch legen (unterhalb der Rippen) – hier befindet sich die Leber. Darauf eine Wärmflasche legen und das Ganze mit trockenen Tüchern umwickeln. 20-30 Minuten wirken lassen.

Weitere Tipps:

Heilanwendungen wie Kartoffelwickel und andere Umschläge können viele Beschwerden natürlich lindern.
Bewährte Wickel gegen Beschwerden

7 Hausmittel: Von Kartoffelwickel bis Senfauflage

Zum Beispiel Verspannungen können durch sie gelindert werden. Doch welche Wickel helfen wann?

Kategorien:

Jetzt helfen

Millionen Mädchen sind Opfer von Gewalt und Ausbeutung!

Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Liebenswert Shop
sport und bewegung sidebar
Fit bis ins hohe Alter
logo cafe meins
Kennen Sie schon das Café Meins?
entspannung sidebar
Gelassen bleiben
Beliebte Themen
neue technik sidebar
Seien Sie auf dem Laufenden
Copyright 2017 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.