Für immer ganz nah Wie die Asche von Verstorbenen zu Glaskunst wird

Die Firma Artful Ashes bietet Glasskulpturen an, in die die Asche Verstorbener eingearbeitet wird.
In stillem Gedenken ... Die Firma Artful Ashes bietet Glasskulpturen an, in die die Asche Verstorbener eingearbeitet wird.

Einen geliebten Menschen gehen lassen zu müssen ist eine schier unerträgliche Herausforderung. Eine Firma aus Seattle will Angehörige deshalb auf ganz besondere Weise trösten: Sie stellt Glasskulpturen her, die die Asche von Verstorbenen enthalten.

Natürlich können diese in liebevoller Handarbeit gefertigten Objekte niemals den Menschen ersetzen, der seine Familie für immer verlassen hat. Doch vielen Hinterbliebenen hilft es, ein kleines Stück dieser Person für immer bei sich tragen zu können. Von eigenen Verlusten inspiriert gründeten Greg und Christina Dale deshalb das Unternehmen Artful Ashes.

VIDEO: Wenn ich mal nicht mehr da bin ...

 

Ihre Idee: Wer um eine geliebte Person trauert, kann einen Löffel ihrer Asche an Greg und Christina übergeben - deren Künstler fertigen anschließend bunte Skulpturen aus Glas, in die diese Asche eingeschlossen wird.

In Form eines silbrig-weiß schimmernden Wirbels soll so die Seele des Verstorbenen eingefangen und für immer in Erinnerung gehalten werden.

 

Jedes Stück ist ein Unikat

Wer ein solches Kunstwerk erhalten möchte, hat die Wahl zwischen einem Objekt in Herz- oder Kugelform (mit oder ohne Standfuß) und einem herzförmigen Anhänger in verschiedenen frei wählbaren Farben. Darüber hinaus wird das Erinnerungsstück mit einem individuellen Stempel versehen und jeder Kunde bekommt noch einen Samtbeutel sowie ein Zertifikat zugeschickt.Die Inhaber von Artful Ashes betonen dabei mehrfach, dass jeder Auftrag mit größter Sorgfalt bearbeitet werde. Auch für Menschen, die nicht persönlich nach Seattle kommen können und die Asche stattdessen einschicken, werde eine respektvolle Abwicklung garantiert und die Sendung strengstens nachverfolgt.

Auch interessant: Abschied nehmen lernen - Trauerhilfe

In Deutschland ist es allerdings nicht möglich, die Asche eines Angehörigen mit nach Hause zu nehmen - nur verstorbene Haustiere dürfen in einer Urne aufbewahrt werden und die Asche kann als Erinnerungsstück sogar in einen Diamanten eingefasst werden. Frei über die Asche eines Menschen zu verfügen ist durch das deutsche Bestattungsrecht verboten.

Auch interessant: Mit dem Tod eines Tieres umgehen lernen

Die Kunstwerke wie die von Artful Ashes werden deshalb vorerst nicht ihren Weg zu uns finden werden. Nichtsdestotrotz eine schöne, wenn auch ungewöhnliche Idee.

 

Zur Startseite

 

Kategorien:

Jetzt helfen

Millionen Mädchen sind Opfer von Gewalt und Ausbeutung!

Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Liebenswert Shop
sport und bewegung sidebar
Fit bis ins hohe Alter
logo cafe meins
Kennen Sie schon das Café Meins?
entspannung sidebar
Gelassen bleiben
Beliebte Themen
neue technik sidebar
Seien Sie auf dem Laufenden
Copyright 2017 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.