Liebenswert wird geladen...
Befüllen, reinigen & Co.

Vorratsdosen pflegen: So halten Ihre Kunststoffbehälter länger

Damit Ihre Vorratsdosen nicht kaputt gehen oder sich hässlich verfärben, sollten Sie ein paar Tipps beherzigen.

Egal, ob für Obst, Müsli oder die Reste vom letzten Abendessen: Vorratsdosen aus Plastik sind perfekt, um Lebensmittel aufzubewahren. Bei regelmäßigem Einsatz müssen sie aber ganz schön etwas aushalten. Doch wenn man achtsam mit ihnen umgeht, danken es einem die praktischen Küchenhelfer mit einem langen Leben.

Auch interessant: 6 Lebensmittel, die Sie nicht aufwärmen sollten

So verfärben sich Ihre Frischhaltedosen nicht mehr

Verfärbungen sind zwar nicht schädlich, aber auch nicht sehr ansehnlich. Besonders intensiv färbt karotinhaltiges Gemüse (zum Beispiel Möhren, Paprika und Tomaten) ab - sowohl roh als auch verarbeitet. Werden die Speisen warm eingefüllt oder in dem Behälter in der Mikrowelle erhitzt, verstärkt sich der Effekt noch. Darum Essensreste am besten vor dem Umfüllen abkühlen lassen und zum Aufwärmen wiederum in einen anderen Behälter (zum Beispiel Keramik) geben. Und wenn es bereits passiert ist: Leichte Verfärbungen bekommt man mit Speiseöl oder durch das Abreiben mit einer Zitrone weg. Alternativ hilft Geduld, denn: Licht lässt die Verfärbungen mit der Zeit verblassen.

Mehr zu Vorratsdosen aus Kunststoff: So lassen sich rote und gelbe Verfärbungen entfernen

Vorsicht beim Säubern von Vorratsbehältern in der Spülmaschine

Die meisten Vorratsdosen sind spülmaschinentauglich (Herstellerhinweise beachten!). Trotzdem sollte man vorsichtig sein, denn bei Hitze kann sich das Material verziehen. Besonders empfindlich sind die Deckel: Sie sollten nur in der Spülmaschine gereinigt werden, wenn sie dort ausreichend Platz haben. Eingeklemmt zwischen Tellern und Schüsseln verbiegen sie sich schnell und dichten die Dosen nicht mehr ab. Im Zweifel besser von Hand spülen.

Kälte kann Ihre Vorratsdosen brüchig werden lassen

Sollen Speisen länger aufbewahrt werden, lassen sich Plastikdosen auch zum Einfrieren verwenden. Allerdings ist es empfehlenswert, dafür Behälter mit flexiblen Deckeln zu wählen. Klickverschlüsse können unter Umständen spröde werden und abbrechen. Wird die Dose später wieder aus dem Gefrierschrank hervorgeholt, ist wieder etwas Geduld gefragt, denn: Ist der Deckel noch gefroren, kann er beim Abziehen brechen.

Weitere interessante Themen:

Quelle: Das Neue

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';