Nägel lackieren

Veganer Nagellack: Natürlich schöne Nägel

In der Drogerie, in Geschäften und Co. bekommt man eine immer größer werdende Auswahl an veganem Nagellack zu sehen: Und das in den verschiedensten Farbtönen, Variationen und Designs. Was steckt hinter dem Trend? Welche Produkte sind die besten und worin unterscheidet sich veganer Nagellack von herkömmlichem Nagellack? Hier erfahren Sie alles, was Sie zum Thema wissen müssen.

Veganer Nagellack wird zum Lackieren von Fingernägeln verwendet.
Veganer Nagellack: So können Sie ihre Nägel vegan und umweltfreundlicher lackieren. Foto: iStock/iprogressman

Was ist veganer Nagellack?

Herkömmlicher Nagellack beinhaltet oftmals tierische und oder schädliche Inhaltsstoffe wie beispielsweise Karmin: Dieser Stoff wird aus Schildläusen gewonnen und als Pigment für rote Farbtöne eingesetzt. Ein tierischer Inhaltsstoff, dem man in Bezug auf herkömmlichen Nagellack auch öfter begegnet, heißt Guanin. Dieser wird für schimmernde Effekte verwendet und stammt aus Fischschuppen. Keratin ist auch häufig vertreten und wird aus Haaren, Horn oder Hufen bezogen. Für Glanz im Nagellack sorgt Schellack, der für gewöhnlich aus den Ausscheidungen der Lackschildlaus gewonnen wird. Veganer Nagellack kommt ohne die genannten tierischen Inhaltsstoffe aus und setzt auf nachhaltige Alternativen. Zertifikate, an denen Sie einen veganen Nagellack erkennen, sind das Cruelty Free oder das Leaping Bunny Siegel. Sie garantieren, dass die Produkte ohne Tierversuche hergestellt werden.

Veganer Nagellack: Die besten Produkte

Dass es sich nicht nur für die Umwelt, für die Tiere, sondern auch aus gesundheitlichen Gründen lohnt, auf veganen Nagellack umzusteigen, ist kaum von der Hand zu weisen. Doch welches sind die besten Produkte und worauf sollte man achten? Neben dem gefragten Gitti Nagellack stellen wir weitere vegane Nagellacke vor und erklären alles rund um den Beauty-Trend.

Veganer Nagellack auf Wasserbasis von Gitti und Ivy & Oak

Auf der Suche nach dem perfekten veganen Nagellack kommt man um Gitti Nagellack nicht drum herum: Die auch durch die TV-Sendung Die Höhle der Löwen bekannte Marke stellt vegane Nagellacke auf Wasser- und Pflanzenbasis her und ist heiß begehrt. Im Vergleich zu anderen veganen Nagellacken ist Gitti Nagellack zwar etwas teurer, aber zeugt dafür von einer sehr guten Qualität. Die pflanzenbasierten Farben werden nach Iso Norm 16128 hergestellt. Hier stellen wir Nagellacke aus der Kollaboration von Gitti und Ivy & Oak vor: Die veganen Nagellacke in fröhlichen Farben läuten den Frühling bereits jetzt schon ein!

Die Fakten:

  • Gitti Nagellack entweder auf Wasser- oder Pflanzenbasis

  • in Frankreich hergestellt

  • schöne Frühlingsfarben

Tolle Qualität zu fairem Preis: Veganer Nagellack von Kia Charlotta

Die Nagellacke von Kia Charlotta sind vegan, werden in Deutschland hergestellt und sind fast alle 15-free. Außerdem gibt es sie in vielen tollen Farben. Neben den nachhaltigen Eigenschaften überzeugen die veganen Nagellacke der Marke auch dank ihrer Deckkraft, ihres langen Halts und dadurch, dass sie schnelltrocknend sind.

Die Fakten:

  • im Set oder einzeln erhältlich

  • viele verschiedene Farben

  • 15-free und ohne Tierversuche

  • made in Germany

OZN: Veganer Nagellack auf Pflanzenbasis

Der vegane Nagellack von OZN ist pflanzenbasiert und überzeugt dank seiner guten Deckkraft, seines guten Halts und seiner Inhaltsstoffe. So besteht der Nagellack zu einem großen Teil aus nachhaltig angebauten Rohstoffen wie Holz, Kartoffel, Rote Beete, Zuckerrohr und und und. Außerdem liegen jedem Lack zwei Pinsel bei, ein dünner und ein dicker, was das Auftragen und Lackieren leichter macht.  

Die Fakten:

  • viele verschiedene Farben erhältlich

  • gute Deckkraft, guter Halt, schnelltrocknend

  • Inhaltsstoffe zu 90 % aus nachhaltig angebauten pflanzlichen Rohstoffen

  • mit dickem und dünnem Pinsel

Klassisches Rot: Veganer Nagellack von ZAO

Der Nagellack von ZAO ist vegan und natürlich. Außerdem deckt er super, hält gut und trocknet schnell, was ihn mit herkömmlichen Nagellacken absolut mithalten lässt. Der Nagellack hat einen breiten und flachen Pinsel und lässt sich dadurch einfach und präzise auftragen. Besonders gut gefällt uns der klassische Rotton Nr. 650 von ZAO.

Die Fakten:

  • Deckel aus Bambus, Tiegel aus Glas

  • trocknet schnell, deckt gut ab, hält gut

  • verschiedene Farben erhältlich

Unser Favorit: Veganer Nagellack von Kester Black

Der vegane Nagellack der Marke Kester Black im Farbton „Blossom“ sieht in seiner pfirsichfarbenen Pastell-Optik besonders schön aus. Außerdem ist der Nagellack des australischen Labels atmungsaktiv, wasserdurchlässig, 10-free und in vielen verschiedenen Farben erhältlich. Ich spreche aus Erfahrung und kann definitiv sagen, dass der Nagellack von Kester Black gut hält und eine super Deckkraft hat. Zwei Faktoren, die ein Nagellack unbedingt erfüllen sollte!

Die Fakten:

  • 10-free

  • atmungsaktiv, wasserdurchlässig, schnelltrocknend

  • verschiedene Farben erhältlich

  • biologische Inhaltsstoffe

  • Inhalt: 14 ml

Natürliche Nagellackentferner: Eine Auswahl

Für eine schöne und umweltfreundliche Nagelpflege darf ein natürlicher Nagellackentferner auf keinen Fall fehlen. Im Folgenden stellen wir drei Produkte vor, die guten Gewissens zum Nagellack entfernen verwendet werden können.

Naturkosmetik Nagellackentferner von Benecos

Der Nagellackentferner von Benecos hilft dabei, Nagellack schonend und natürlich zu entfernen. Orangen- und Zitronenschalenöl sorgen für ausreichend Pflege und bringen einen angenehmen Duft mit. Zudem kommt der Nagellackentferner ohne Aceton aus, ist vegan und trägt das BDIH-Siegel.

Die Fakten:

  • Inhalt: 125 ml

  • BDIH-Siegel

  • ohne Aceton

  • vegan

Pads und Nagellackentferner von Kia Charlotta

Die Nagellackentferner-Pads von Kia Charlotta (40 Stück) enthalten Bio-Jojoba- und Avocado-Öl. Außerdem duften sie angenehm nach Eukalyptus und Zitronengras. Der Nagellackentferner von Kia Charlotta (100 ml) ist den Pads sehr ähnlich, denn er enthält die gleichen pflegenden Öle und riecht im Gegensatz zu herkömmlichen Nagellackentfernern genauso gut wie die Pads. Zudem sind beide Produkte des Herstellers vegan, aceton- und silikonfrei sowie ohne Phthalat und Formaldehyd.

Was bedeutet 3-free, 5-free, 7-free, 10-free und 15-free bei Nagellacken?

Veganer Nagellack verzichtet nicht nur auf tierische Inhaltsstoffe und Tierversuche, sondern kommt auch ohne ausgewählte synthetische Zutaten aus, die sich in einem herkömmlichen Nagellack niemals wegdenken lassen würden. Beschäftigt man sich intensiver mit veganem Nagellack, trifft man vermehrt auf Bezeichnungen wie 3-free, 5-free, 7-free, 10-free, 15-free und so weiter. Anhand dieser lässt sich erkennen, auf wie viele und welche Inhaltsstoffe der Lack verzichtet. Die gängigsten sind im Folgenden aufgelistet:

  • 3-free: ohne Phtalate, Formaldehyd, Toluol

  • 5-free: auch ohne Kampfer, Kolophonium, Formaldehyd-Harze

  • 7-free: zusätzlich ohne Tierversuche, vegan

  • 10-free: dazu ohne Parabene, Xylene, Duftstoffe

  • 15-free: auch ohne Silikone, Ethyltosylamide, Triphenylphosphat, Mikroplastik, halogenorganische Verbindungen (AOX)

Trotzdem sollte man unbedingt beachten, dass die Bezeichnungen eben nicht geschützt sind. Demnach können Hersteller frei entscheiden, welche Inhaltsstoffe sie letztlich weglassen. Die Zahl gibt lediglich die Menge an nicht enthaltenen Inhaltsstoffen an.

>>> VIDEO Was hilft gegen brüchige Nägel?

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Ist normaler Nagellack schädlich?

Es ist kein Geheimnis, dass Nagellack aus chemischen Inhaltsstoffen besteht. Das wird spätestens klar, sobald man das kleine Fläschchen öffnet: Strenge Gerüche treten aus und werden während des Lackierens eingeatmet. Zudem sind in normalen Nagellacken oftmals Schadstoffe enthalten. Im Folgenden werden die gängigsten Bestandteile genannt:

  • Formaldehyd: kann z. B. Reizungen und Rötungen der Haut auslösen

  • Toluol: chemisches Lösungsmittel, möglicher Auslöser für Übelkeit

  • Phtalate: Weichmacher, können Hormonhaushalt beeinflussen

  • Parabene: Konservierungsmittel, können Hormonhaushalt beeinflussen

Da Nagellack direkt auf die Nägel aufgetragen wird, kann es sein, dass die Inhaltsstoffe in den Körper gelangen. Nägel sind zwar robuster als Haut, trotzdem kommt es häufig vor, dass Finger- und Fußnägel unter dem Lack kaum atmen können oder bei fehlendem Überlack und Unterlack verfärben. So können vegane Alternativen die bessere Wahl sein, da sie vermehrt auf Wasserbasis, auf Pflanzenbasis oder in atmungsaktiver und wasserdurchlässiger Ausführung und z. B. ohne Karmin und Guanin hergestellt werden. Trotzdem sind sie kein heiliger Gral, denn auch vegane Nagellacke enthalten chemische Stoffe. Die Kennzeichnungen (-free) können jedoch dabei helfen, bestimmte schädliche Bestandteile wie Phtalate, Formaldehyd oder Parabene im Lack und auf den Nägeln zu meiden. Letztlich könnte man sagen, dass veganer Nagellack nicht nur besser für den Körper, sondern auch besser für die Umwelt und die Tiere ist.

Wo kann man veganen Nagellack kaufen?

Veganen Nagellack können Sie sowohl im Geschäft als auch online kaufen. Onlineshops, die veganen Nagellack im Sortiment haben, finden Sie in der folgenden Liste:

  • Greenglam – Onlineshop für Naturkosmetik

  • Najoba – führt natürliche Kosmetik, Haushaltsartikel, Mode und Lebensmittel

  • Avocadostore – Onlineshop für Produkte rund um einen nachhaltigen Lebensstil

  • Ecco Verde – große Auswahl an Naturkosmetik

Darüber hinaus ist veganer Nagellack bei Douglas, Flaconi oder in der Drogerie erhältlich.