Backe, backe Kipferl

Vanillekipferl: Mit diesen Tipps gelingen sie garantiert

Vanillekipferl gehören zu den absoluten Klassikern in der Adventszeit. Mit diesem Rezept und ein paar Tricks, damit das Gebäck gelingt, sind Sie für die Weihnachtszeit gewappnet.

Vanillekipferl – Das klassische Rezept

Zutaten

  • 250 g Mehl
  • 210 g Butter
  • 100 g Mandel(n), gemahlen
  • 80 g Zucker
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 1 Pck. Puderzucker, zum Wenden
  • 2 Pck. Vanillezucker, zum Wenden

Zubereitung

Alle Zutaten gut miteinander vermengen. Dann den fertigen Teig in Folie wickeln und für etwa 30 Minuten in den Kühlschrank legen. Währenddessen den Puderzucker sieben und mit zwei Päckchen Vanillezucker in einer großen Schüssel vermengen. Dann de Kipferlteig zu Rollen mit einem Durchmesser von ungefähr vier Zentimetern formen. Die Rollen in ein bis zwei Zentimeter dicke Scheiben schneiden und aus diesen Scheiben die Kipferl formen. Diese auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen. Dabei darauf achten, dass die Kipferl nicht zu eng aneinander liegen. Wenn das Blech voll ist, kommen die Vanillekipferl für etwa zehn bis zwölf Minuten bei 175 Grad in den Ofen. Werden sie an den Spitzen langsam braun, sind sie fertig gebacken.

Wenn Sie die Kipferl aus dem Ofen geholt haben, sollten diese ungefähr drei Minuten lang abkühlen. Dann kommen sie in die Puderzuckermischung und werden von allen Seiten darin gewendet. Hier bracht es etwas Fingerspitzengefühl und Übung. Sind die Vanillekipferl noch zu warm, zerbrechen sie sehr leicht. Sind sie schon zu kalt, haftet der Puderzucker nicht mehr gut. Hilfreich ist es, die Bleche einzeln zu backen.

Unter dem Video geht der Artikel weiter:

Die 5 häufigsten Fehler beim Backen von Vanillekipferln

Leider gibt es ganz klassische Fehler, die einem immer wieder beim Backen von Vanillekipferln unterlaufen können. Das Zerlaufen der Kipferl kann beispielsweise durch die ausreichende Kühlung des Teiges vermieden werden. Gena so wichtig ist das Abkühlen nach dem Backen, damit die Kipferl nicht zerbrechen. Damit sie nicht zu trocken werden, sollte das Gebäck nicht zu lange gebacken werden. Wer sich den Puderzucker schön gleichmäßig wünscht, sollte ihn direkt über die Kipferl sieben. Schmecken die Vanillekipferl nicht richtig nach Vanille, sollte lieber echte Vanille verwendet werden.

Das könnte Sie auch interessieren:

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';