Familie Dr. Kleist Uta Schorn: "Fühlt man sich jünger, sieht man auch so aus"

Sie ist die Seele der ARD-Serie 'Familie Dr. Kleist': Zum Start der siebten Staffel plaudert Uta Schorn über gute Gene, Frauenrollen und die neue TV-Ärztin.

Uta Schorn ist seit 1993 als Tante Inge die gute Seele der ARD-Serie 'Familie Dr. Kleist'
Sie darf in der neuen Staffel natürlich nicht fehlen: Seit 1993 ist Uta Schorn als Tante Inge bei 'Familie Dr. Kleist' mit dabei.

Uta Schorn ist sympathisch, ehrlich und mit ihrem strahlenden Lächeln spielt sie sich seit fast fünfzehn Jahren in 'Familie Dr. Kleist' direkt ins Herz. Seit 1993 spielt die 70-Jährige Inge, die Tante von Dr. Christian Kleist (Francis Fulton-Smith). Am Dienstag, 7. November, startet jetzt um 18.50 Uhr (Das Erste, immer dienstags) die siebte Staffel - und natürlich ist Uta wieder dabei. Zum Auftakt der neuen Folgen plaudert die Schauspielerin über gute Gene, fehlende Frauenrollen im TV und die neue Ärztin in 'Familie Dr. Kleist'.

Liebe Frau Schorn, Sie sind nun schon so lange der gute Geist bei Dr. Kleist. Eine Lieblingsrolle?

Uta Schorn: Ja! Ich glaube, wenn einem nach so langer Zeit eine Rolle nicht ans Herz gewachsen ist, macht man etwas falsch, oder?!

In der siebten Staffel gibt es mit Christina Athenstädt eine neue Frau an der Seite des Doktors. Weht da bei Familie Kleist ein neuer Wind?

Uta Schorn: Auf alle Fälle! Christina Athenstädt als Tanja Ewald sorgt als neue Liebe von Christian nicht nur in der Familie, sondern auch in der Praxisgemeinschaft für einige Aufregung. Ich persönlich empfinde die neue Kollegin als echten Gewinn für die Serie. Sie ist ein sehr warmherziger, offener Mensch und verleiht der Rolle große Tiefe und Wahrhaftigkeit.

Sie wollen mehr zu der neuen Ärztin erfahren? Lesen Sie hier:

Familie Dr. Kleist: Eine neue Frau an der Seite der Ärzte!
Familie Dr. Kleist Neue Partnerin für Dr. Kleist

Seine Tochter verließ ihn, nun gibt es eine neue Gynäkologin in der Praxis.

Drehort ist Eisenach. Fühlen Sie sich dort nach so vielen Jahren schon ein bisschen wie zu Hause? Haben Sie ein Lieblingsrestaurant?

Uta Schorn: Ich fühle mich dort sehr wohl und freundlich aufgenommen. Da ich nach dem Drehen zu sehr großen Sprüngen nicht mehr bereit bin, bleibe ich gern im Hotel „Steigenberger“, in dem ich auch wohne. Dort wird man rundum sehr gut betreut, und die Küche ist ausgezeichnet.

Sie sind 70 und sehen klasse aus. Wie machen Sie das?

Uta Schorn: Fragen Sie mal meine Mutter (lacht)! Also, die guten Gene habe ich von ihr, sie hatte so wunderschöne Lachfalten. Aber im Ernst: Ich glaube, dass das Aussehen vor allem etwas mit Ausstrahlung zu tun hat. Und wenn man sich nicht so alt fühlt, wie man ist, sieht man möglicherweise sogar etwas jünger aus.

Gibt es im Fernsehen Ihrer Meinung nach genügend Rollen für ältere Schauspielerinnen? Sie spielen ja auch viel Theater …

Uta Schorn: Schwierig zu beantworten, da ich ja eine der Schauspielerinnen bin, die ältere Frauen spielen dürfen. Aber es ist natürlich richtig, dass es leider viel weniger Frauen- als Männerrollen im TV gibt. Im Theater können Frauen ein breiteres Altersspektrum bedienen. Somit habe ich gleich zweimal Glück!

Im Video geht es um das Leben einer außergewöhnlichen Frau:

 

Andere spannende Themen und starke Frauen: 

 

Kategorien:
Holen Sie sich jetzt
Ihr HEFT im Abo
curablu
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Liebenswert Shop
Beliebte Themen
Copyright 2019 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.