Ulrike Kriener: Ein Satz ihres Vaters prägt sie bis heute

Schauspielerin Ulrike Kriener verrät, welche vier Lebensregeln ihr am Herzen liegen. Ein Satz ihres Vaters hat sie besonders geprägt.

Ulrike Kriener spielt Kommissarin Ellen Lucas.
Ulrike Kriener spielt Kommissarin Ellen Lucas.

Als Kommissarin Lucas ermittelt die 64-jährige Ulrike Kriener für das ZDF. Fernsehwoche gegenüber hat sie verraten, was sie von Sprichwörtern hält und welche Redewendungen sie besonders geprägt haben: „Wenn Sprichwörter Mut machen oder beruhigend sind, nehme ich sie gerne an, etwa diese:“

Vielleicht auch interessant: Ulrike Kriener: So half ihr Mann ihr durch die schwerste Zeit

 

Ein Satz ihres Vaters hat bei Ulrike Kriener Eindruck hinterlassen

"Wenn es Brei regnet, muss man einen großen Löffel dabeihaben. Als junge Schauspielerin kam ich mit der wechselnden Auftragslage in meinem Beruf nur schwer zurecht. Wochenlang keine Angebote. Sorge, Unruhe … Hilfe! Stress! Und plötzlich drei Angebote gleichzeitig. Es war mein Vater, der mich dann mit seinem Pragmatismus und diesem Satz beruhigte: Nimm dein Glück an! Genieße es, sag einfach Ja."

"Der Zufall trifft nur den vorbereiteten Gast. Man kann nicht alles planen und vorbereiten. Das geht nur bis zu einem gewissen Punkt. Dann tritt etwas anderes auf, der Zufall, das Schicksal oder die Fügung. Das kann eine Störung sein, ein Fehler. Es gilt, Vertrauen zu haben ... auch dieser Weg führt uns weiter. Also neugierig bleiben und weitergehen."

Unter dem Video geht der Artikel weiter.
 

 

"Man trifft sich immer zweimal Der Satz erinnert daran, dass nichts festgeschrieben ist. Kein Verhältnis zu einem anderen Menschen bleibt immer gleich. Und auch Machtverhältnisse ändern sich. Und da man sich auch noch drei- und viermal treffen kann, sollte man sich seinen Mitmenschen gegenüber immer so verhalten, wie man selbst behandelt werden möchte."

"Alles hat seine Zeit. Der Satz ist Titel eines Gedichts aus dem biblischen Buch Kohelet, das ich für den Patmos Verlag als Hörbuch eingelesen habe. Es heißt darin, dass es für alles eine bestimmte Zeit gibt. Und das bedeutet für mich: Wann immer man zum Beispiel Schmerz oder Trauer empfindet, gilt es, sich diesem Gefühl zu stellen. Und wenn ich froh bin, gilt das Gleiche (siehe oben: der Satz mit dem Brei). Denn beides wird vorbeigehen, Freude wie Schmerz."

Ulrike Kriener ermittelt am 6. April um 20.15 Uhr (ZDF) in ihrem 28. Fall als "Kommissarin Lucas“.

Quelle: Fernehwoche

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: 

Kategorien:
Komm in unsere Community!
Ihr Jahreshoroskop 2019
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Sturm der Liebe
Hier gibt's alle Infos zu 'Sturm der Liebe'
Haustiere - Hund und Katze
Wir lieben unsere Haustiere
Hufeisen mit Kleeblatt
Unsere Gewinnspiele - viel Glück!
So bereiten Sie Lachs im Backofen zu.
So lecker! Unsere Lieblings-Rezepte
Beliebte Themen
Copyright 2019 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.