Liebenswert wird geladen...
Tod mit 91

Springreit-Legende Hans Günter Winkler ist gestorben

Fünf Goldmedaillen holte Hans Günter Winkler bei Olympia. Jetzt ist der legendäre Springreiter mit 91 Jahren gestorben.

Hans Günter Winkler
Bis zuletzt war Hans Günter Winkler noch auf internationale Reitveranstaltungen vertreten. Andreas Rentz / Staff / Getty Images

Wie die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) am Montag mitteilte, ist der bekannte Springreiter Hans Günter Winkler im Alter von 91 Jahren verstorben.

In den 1950er und 1960 er Jahren zählte Winkler zu den bekanntesten und beliebtesten Sportlern. Für Deutschland konnte der Springreiter insgesamt sieben olympische Medaillen, davon fünf Goldmedaillen, gewinnen. Außerdem ritt er zu zwei Weltmeistertiteln und startete 105 Mal beim Nationenpreis.

Wunderstute Halla trug ihn zum Sieg

Große Bekanntheit erlangte Hans Günter Winkler vor allem durch seinen legendären Ritt mit der Stute Halla bei den Olympischen Spielen 1956. Im ersten Durchgang der Mannschafts- und Einzelentscheidung zog Winkler sich einen Muskelriss in der Leiste zu. Obwohl er sich nur unter starken Schmerzen im Sattel halten konnte, trug die Stute ihn fehlerfrei ins Ziel. Nach einer kurzen Behandlung durch den Mannschaftsarzt, ritt er auch den zweiten Umlauf, hatte jedoch kaum die Möglichkeit auf seine Stute einzuwirken. Dennoch trug Halla ihren Reiter fehlerfrei zum Sieg und bescherte der deutschen Equipe Mannschaftsgold und Hans Günter Winkler die Goldmedaille in der Einzelwertung. Mit dem 'Wunder von Stockholm' schrieben Winkler und Halla Geschichte. Außerdem erreichte er mit Wunderstute Halla in den Folgejahren den Deutschen-Meistertitel, einen Derbysieg, den Weltmeistertitel und einen erneuten Olympiasieg.

HGW prägte den deutschen Reitsport maßgeblich

1986 verabschiedete sich Hans Günter Winkler in Aachen nach 35 Jahren aus dem aktiven Sport. Dennoch blieb er dem Reitsport noch bis zuletzt erhalten und prägte ihn auch nach seinem Karriereende maßgeblich. Zusammen mit Herbert Meyer übernahm 'HGW' das Amt des Bundestrainers, wurde 1988 Leiter des DOKR-Springstalls in Warendorf und rief einige Fördermaßnahmen, wie den Goldenen Sattel, für junge Springreiter ins Leben. Für sein Engagement erhielt Winkler zahlreiche Auszeichnungen, darunter das Große Bundesverdienstkreuz und das Deutsche Reiterkreuz in Gold mit Brillanten.

Die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) beschreibt den erfolgreichen Springreiter als den "wohl engagierteste, einflussreichste und erfolgreichste Pferdemann seiner Zeit."

Das könnte Sie auch interessieren:

Auch von diesen Stars mussten wir uns in diesem Jahr bereits verabschieden:

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';