Sonne satt

Sommer-Prognose: Hitze-Welle bahnt sich an!

Heiß, noch heißer, Deutschland. Nächste Woche sollen die Temperaturen bis zu 35 Grad hochklettern. Wo führt das noch hin?

Hitzewelle in Deutschland
In den nächsten Tagen wird es in Deutschland sehr warm. Foto: iStock/ Xurzon
Auf Pinterest merken

Seit einigen Tagen schon heißt es in Deutschland: "Here comes the sun", wie es auch schon die Beatles in ihrem Hit prognostizierten. Bereits am vergangenen Wochenende zog es die meisten bei durchschnittlich 28 Grad vor allem ins Freibad.

Auch interessant:

Nun sollen die Temperaturen jedoch in den nächsten Tag noch weiter steigen und die 35 Grad-Grenze knacken.

Wie Sie sich bei Hitze am besten verhalten sollten, erfahren Sie hier im Video (unter dem Video geht der Artikel weiter):

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Überrollt die nächste Hitzewelle Deutschland?

Sommer, Sonne, Sonnenschein. Ja, die warme Jahreszeit ist nun offiziell seit einigen Tagen in Deutschland eingekehrt. Freibäder und Eisdielen erfreuen sich seitdem der allergrößten Beliebtheit. Denn bei knapp 28 bis 30 Grad Celsius sehnt man sich ja schließlich schon nach einer kleinen Abkühlung.

Doch Prognosen zeigen, dass der Sommer gerade erst so richtig in Fahrt kommt. Schließlich ist der kalendarische Sommeranfang 2023 auch erst am Mittwoch, 21. Juni. Da ist also noch sehr viel warme Luft nach oben. Und diese kommt in geballter Form aus Südwesteuropa auf uns zu. Denn in wenigen Tagen soll Deutschland von einer Hitzewelle überrollt werden. Dabei sollen Temperaturen mit weit über 30 Grad erreicht werden.

Von einem Temperatursturz oder gar einem länger anhaltenden Regen fehlt jedoch jede Spur.

So warm wird es in Ihrer Region die nächsten Tage

Die sommerlichen Tendenzen neigen laut Meteorologe Dominik Jung von "wetter.net" zu schwülwarm bis schwülheiß. So sollen die Temperaturen bereits am kommenden Montag neue Höchstwerte für dieses Jahr erreichen. Im Schwarzwald werden 35 Grad erwartet.

Am Dienstag scheint dann zumindest nicht mehr überall die Sonne. Zudem seien dann bereits einzelne Schauer und Gewitter möglich. Im Nordosten sind allerdings trotzdem 34 Grad möglich. Der Mittwoch wird dann zweigeteilt. Während im Nordosten Deutschlands dichte Wolken aufziehen, gibt es im Rest des Landes viel Sonne und bis zu 33 Grad.

Am Donnerstag nehmen die Temperaturen leicht ab, es werden zwischen 24 und 32 Grad erwartet. In der Nordhälfte Deutschlands sind auch wieder Schauer möglich. In der Südhälfte bleibt es jedoch weiterhin sonnig und trocken. Dann klettern aber die Temperaturen zum Wochenende wieder nach oben. So bleibt es dann am Freitag nur im Nordosten bewölkt. Die Höchsttemperatur liegt bei 33 Grad. Am Wochenende wird es dann heiß! Am Samstag heißt es Sonne satt mit bis zu 34 Grad. Laut Wetterdiensten wie "wetter.net" scheint auch am Sonntag und in der Woche darauf kein Wetterwechsel absehbar zu sein.

Erwartet uns etwa wieder ein Hitze-Sommer?

Aufgrund des Klimawandels wachsen die Temperaturen stetig und das Wetter verändert sich auch immer weiter. Doch droht uns dieses Jahr etwa schon der nächste Super-Hitze-Sommer? Die Prognose für den Sommer sei momentan ein sehr warmer Juni und sehr warmer Juli, so Meteorologe Dominik Jung. "Das hätte vor ein paar Wochen wohl keiner geglaubt, dass es plötzlich so trocken wird, denn das Frühjahr hat es ja eigentlich ganz gemütlich angegangen. Doch mittlerweile ist es in Richtung Dürre und Wärme gekippt", sagt Jung.

Meteorologe Jan Schenk von "weather.com" sieht das jedoch ein bisschen anders. Er erwartet einen milderen Sommer als im vergangenen Jahr. Laut seiner Prognose würde das Hochdruckkomplex über Westeuropa weiter in den Norden wandern und dadurch den Weg für kühlere und feuchte Luftmassen freimachen. Allerdings prognostiziert er auch, dass "uns im nächsten Jahr ein Hitze-Sommer drohen könnte." Grund dafür sei ein El Niño im Pazifik. Deswegen erwarten die Meteorologen global Rekordtemperaturen. "Der kommende Winter wird wohl sehr warm werden. Wenn El Niño im nächsten Sommer noch aktiv ist und das wird wohl so sein, erwarten wir einen richtigen Hitze-Sommer."

*Affiliate-Link