Hautpflege So finden Sie das richtige Gesichtsöl für ihren Hauttypen

Sie liebäugeln schon lange mit einem Gesichtsöl? Wissen aber nicht welches das Richtige für ihren Hauttyp ist? Wir verraten, welches Elixier sich für ihre Haut am besten eignet.

So finden Sie das richtige Gesichtsöl für Ihren Hauttypen
Ob Rosen,- Argan,- Mandel,- oder Jojobaöl...Wir verraten welches Gesichtsöl zu Ihrem Hauttypen passt
Inhalt
  1. Warum Gesichtsöl?
  2. Welches Gesichtsöl passt zu welchem Hauttyp?
  3. Wie wende ich das Gesichtsöl richtig an?
  4. Was ist der Unterschied zwischen Gesichts- und Körperöl?
  5. Wie lange hält sich mein Gesichtsöl?

Ein gutes Gesichtsöl sollte ab sofort ein fester Bestandteil Ihrer täglichen Beautyroutine sein. Warum? Vermischt mit Ihrer Tagespflege spendet es Extra-Feuchtigkeit und beugt Faltenbildung vor - um nur zwei von vielen guten Gründe für ein Gesichtsöl zu nennen.

Für eine optimale Pflege sollten Sie - je nach Hauttyp -  die unterschiedlichsten Öle verwenden. Von Mandelöl, über Arganöl bis hin zu Almaöl - die Auswahl an natürlichen Ölen ist groß und wir helfen Ihnen, das passende Gesichtsöl für sich zu finden. Und bevor wir Ihnen verraten, zu welchem Typ Gesichtsöl Sie greifen sollten, stellen wir Ihnen unsere drei Lieblings-Gesichtssöle vor, die Sie bequem und sicher über unseren Liebenswert-Shop bestellen.

Das vegane Jojoba-Öl von NaturPur  ist kalt gepresst und voller wertvoller Inhaltsstoffe, die unsere Haut optimal mit Feuchtigkeit versorgt. Für circa 18 Euro gibt es 120 Milliliter des hochwertigen Öls, das Sie bequem und einfach über unseren Liebenswert-Shop bestellen können.

Dieses Gesichtsöl basiert auf einem von Hand gepresstem Bioarganöl und einem Teil Rosenöl. Zudem verwöhnt es unsere Sinne mit einem beruhigenden Lavendelduft. Für circa 17 Euro gibt es 50 Milliliter des feinen Elixiers, das Sie direkt über unseren Liebenswert-Shop zu kaufen.

Für trockene und gereizte Haut empfehlen wir das Gesichtsöl Jasmin von Oliveda. Basierend auf reinem Weizenkeim,- und Olivenöl, spendet es viel Feuchtigkeit und verzaubert uns mit dem zarten Jasminduft. Für circa 38 Euro gibt es 50 Milliliter des Öls, das Sie über unseren Liebenswert-Shop kaufen können.

 

Warum Gesichtsöl?

Für ein gutes Öl sprechen gleich mehrere gute Gründe:

  1. Es verleiht Ihrer Haut mehr Spannkraft und Elastizität.
  2. Gesichtsöl füllt kleine Fältchen auf und wirkt wie natürliches Hyaluron.
  3. Trockener Haut verleiht es im Nu mehr Feuchtigkeit - idealerweise verwenden Sie Mandelöl oder Arganöl.
  4. Gerade bei eher fettiger Gesichtshaut ist Gesichtsöl (beispielsweise Arganöl) eine gute Wahl, da es Unreinheiten entgegen wirkt.
  5. Auch als Abschminklotion macht sich dieses Naturprodukt bestens und reinigt die empfindliche Haut.

 

Fünf überzeugende Gründe diesem Beautyelixier zukünftig einen festen Stammplatz auf unserem Badezimmerregal einzuräumen.

 

Welches Gesichtsöl passt zu welchem Hauttyp?

Die Auswahl an Gesichtsölen ist riesig. Wir helfen Ihnen herauszufinden, welches Öl am besten mit Ihrem ganz individuellen Hauttyp harmoniert.

Gesichtsöl für trockene und gereizte Haut

Bei trockener Haut darf das Gesichtsöl ruhig etwas reichhaltiger sein. Pflanzenöle können - im Gegensatz zu normalen Gesichtscremes - tief in die Hautschichten eindringen und dort ihre volle Wirkung entfalten. Warum? Die mehrfach ungesättigten Fettsäuren gleichen unseren Hautlipiden, weshalb wir sie so gut aufnehmen können.  Besonders gut eignet sich ein hochwertiges Mandelöl, Arganöl aber auch Wildrosen- oder Avocadoöl sind ideal, um Feuchtigkeit zu spenden.

Das Gesichtsöl Rose ist eine super Kombination aus hochwertigem Argan- und Rosenöl und eignet sich daher besonders für trockene Haut. Zu bestellen gibt es das Öl für circa 17 Euro mit 50 Milliliter direkt über unseren Liebenswert-Shop

Nicht nur bei der Pflege sollte dieser Hauttyp auf ein hochwertiges Gesichtsöl setzen: auch bei der Reinigung empfehlen wir ein mildes Gesichtsöl, das Ihre Haut vor dem Austrocknen schützt. Ein sanftes Öl, auf Basis von Avocadoöl, kommt aus dem Hause San Soucis. Für circa 22 Euro gibt es 200 Milliliter des Öls über unseren Liebenswert-Shop zu kaufen.

Gesichtsöl für fettige Haut

Hartnäckig hält sich das Gerücht, dass Sie bei fettiger Haut auf Gesichtsöle verzichten sollten. Doch das stimmt nicht. Wichtig ist, dass das Öl, das Sie verwenden nicht komedogen sein. Das heißt konkret, dass es wichtig ist, ein Öl zu verwenden, welches die Poren nicht verstopft. Völlig ungeeigent, weil es eben nicht komedogen ist, ist Kokosöl. Bei fettiger Haut würde diese Sorte Pflanzenöl schnell zu unschönen Hautunreinheiten führen.

Generell signalisiert aber eine äußerlicher Ölfilm der fettigen Haut, dass sie die Talgproduktion zurückfahren kann, da ausreichend Fett vorhanden ist. So entsteht weniger Talk und damit reduziert sich automatisch die Entstehung von Mitessern und Pickeln. Wenn Sie sich also diesem Hauttypen zuordnen können, dann greifen Sie am besten auf Jojoba- oder Traubenkernöl zurück. Auch Arganöl und Hanföl verstopfen die Poren nicht und sind eine gute Wahl für diesen Typen.

So finden Sie das richtige Gesichtsöl für ihren Hauttypen
Traubenkernöl eignet sich als Gesichtsöl hervorragend für fettige Haut, die zu Unreinheiten neigt

Gesichtsöl für gereizte und empfindliche Haut

Sie haben gerade viele verschiedene Kosmetikprodukte ausprobiert und Ihre Haut ist gereizt? Dann greifen Sie beispielsweise auf Nachtkerzen,- Hanf- oder Johannisbeeröl zurück. Gerade die darin enthaltende Linolensäure wirkt entzündungshemmend und beruhigt strapazierte Haut. Diese wertvolle ungesättigte Omega-6-Fettsäure trägt wesentlich zum Erhalt des Hautschutzmantels bei und sorgt für Geschmeidigkeit. Aber auch süßes Mandelöl ist ideal, wenn die Haut gereizt ist und führt der eher trockenen, gereizten Haut essenzielle Fettsäuren zurück.

Gesichtsöl für reife Haut

Wie ein Anti-Aging-Wunderwirkstoff wirkt die sogenannte Palmitoleinsäure, eine ungesättigte Fettsäure, die gerade bei der Regeneration unserer Haut eine wichtige Rolle spielt. Diese sogenannte Omega-7-Fettsäure stoppt Entzündungsprozesse und glättet sogar Narbengewebe. Zu finden ist dieser Wirkstoff vor allem in Macadamiaöl, aber auch Sanddorn- und Avocadoöl enthält diesen wertvollen Wirkstoff.

Gesichtsöl gegen Falten

Bei Falten sollten Sie auf Vitamin C und E setzen. Diese Kombination polstert von innen heraus auf und glättet feine Linien. Besonders gut, neben Arganöl, eignet sich dafür Kaktusfeigen,- Marula,- und Mandelöl.

Gesichtsöl bei Rosacea?

Grundsätzlich sollten Sie bei Rosacea auf aggressive Fruchtsäuren verzichten und auf eine sehr milde Pflege der Gesichtshaut setzen. Faktoren wie Stress, Sonne, scharf gewürzte Speisen oder warme Getränke können die Gesichtsrötungen zudem verschlimmern. Ein mildes Gesichtsöl mit wertvollen Fettsäuren finden Sie beispielsweise in Arganöl und Cranberryöl.

 

Wie wende ich das Gesichtsöl richtig an?

Am besten verwenden Sie es immer abends nach der Gesichtsreinigung. Die wertvollen Wirkstoffe ziehen über Nacht besonders gut in die tieferen Hautschichten ein und entfalten dort ihre ganz Wirkung.

Gesichtsöl verwenden Schritt für Schritt:

  • Im Idealfall geben Sie mit einer Pipette ein bis maximal drei Tropen des reinen Öls auf die Fingerkuppen.
  • Auf das leicht angefeuchtete Gesicht - nach der Reinigung - massieren Sie das Öl vorsichtig ein.
  • Alternativ mischen Sie das Öl einfach in Ihre Tages-, oder Nachtcreme unter.
  • Genauso gut mischen Sie das Öl mit ihrer flüssigen Foundation.
  • Wenn Sie es tagsüber verwenden, geben Sie anschließend gerne etwas Puder über Ihr Gesicht, um den Glanz etwas zu minimieren.
So finden Sie das richtige Gesichtsöl für ihren Hauttypen
Egal ob fettige, trockene oder gereizte Haut - für jeden Hauttypen gibt es das passende Gesichtsöl 
 

Was ist der Unterschied zwischen Gesichts- und Körperöl?

Oftmals enthalten Körperöle Duftstoffe, die der empfindlichen Gesichtshaut nicht gut tun. Im schlimmsten Fall, bei sehr empfindlicher Haut, können diese sogar Allergien auslösen und die Haut sehr stark reizen.

 

Wie lange hält sich mein Gesichtsöl?

Ein ranziger Geruch ist ein sicheres Indiz, dass Ihr Gesichtsöl nicht mehr zu verwenden ist. Normalerweise halten sich Gesichtsöle über einige Jahre hinweg. Allerdings hängt es sehr stark davon ab, wie sorgsam Sie damit umgehen. Je mehr Sauerstoff daran kommt, desto kürzer ist die Lebensdauer des Gesichtsöls.

Auch zum Duschen und Baden gibt es wunderbare Öle:

Badeöl: So bekommen Sie weiche und geschmeidige Haut
Badeöle Badeöle: So bekommen Sie weiche und geschmeidige Haut!

Welches Badeöl passt zu Ihnen? Wir verraten, wie Sie sie richtig anwenden, um Körper und Seele zu verwöhnen ♥!

Kategorien:
Copyright 2019 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.