Erste Hilfe Schweißfüße: Diese Tipps helfen gegen schwitzende Füße

Schweißfüße können sehr unangenehme sein und Betroffene leiden mitunter sehr unter ihren schwitzenden Füßen. Wir verraten ein paar Tricks, die Linderung schaffen.

Schweißfüße sind eine unangenehme Angelegenheit und betroffen leiden mitunter sehr darunter. Wenn der Gastgeber seine Gäste darum bittet, ihre Schuhe auszuziehen, schämen sich Menschen mit stark schwitzenden Füßen oft. Auch der Sommer, wenn jeder in Sandalen herumläuft, kann zur Qual werden. Zumindest, wenn einem Schweißfüße das Leben schwer machen.

 

Tipps gegen Schweißfüße

Mit diesen Tipps können Sie das Problem Schweißfüße in den Griff bekommen.

Offene Schuhe an warmen Tagen geben der Haut die Möglichkeit zu atmen. In Sandalen kann der Schweiß verdunsten und sammelt sich nicht im Schuh. Übler Geruch kann verhindert werden. Bei geschlossenen Schuhen sollte grundsätzlich darauf geachtet werden, dass die Schuhe aus atmungsaktivem Material gefertigt sind. Synthetik lässt den Füßen keine Luft, Schweißfüße sind nahezu vorprogrammiert.
Zudem ist die Hygiene sehr wichtig, die Schuhe sollten regelmäßig desinfiziert werden, damit die Bakterien möglichst wenige Überlebenschancen haben.  

Bei Socken verhält es sich ähnlich wie bei den Schuhen. Das Material sollte nicht synthetisch sein. Baumwolle eignet sich am besten. Und natürlich ist auch hier die penible Reinigung unabkömmlich.

Einlegesohlen können Schweißfüße verhindern. Ledersohlen (über amazon.de) beispielsweise sind gut geeignet wenn die Füße stark schwitzen. Die Sohlen saugen den Schweiß auf. Wichtig dabei ist es, die Einlegesohlen regelmäßig zu wechseln.

Ein morgendliches Fußbad kann helfen, Schweißfüße zu vermeiden. Badezusätze mit Salbei sorgen für einen angenehmen Duft. Nach dem Fußbad sollten die Füße und auch die Zehen und die Zwischenräume gründlich abgetrocknet werden.

Gute Hilfsmittel im Kampf gegen Schweißfüße sind Fußdeo und Fußpuder (beispielsweise über amazon.de). Fußdeo mit Alkohol vermindert die Schweißzersetzung, Puder saugt überschüssigen Schweiß einfach auf.

Unter dem Video geht der Artikel weiter.
 

 
 

Wann ein Arzt aufgesucht werden sollte

Sollte nichts gegen die Schweißfüße helfen ist es sinnvoll einen Arzt aufzusuchen. Denn möglicherweise steckte eine Hyperhidrose, eine übermäßige Schweißproduktion hinter dem Problem. Diese kann ärztlich behandelt werden.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren: 

Hornhaut entfernen: Hausmittel für weiche Füße
Schöne Füße: 7 Tipps für die richtige Pflege
Expertentipps: Das hilft gegen übermäßiges Schwitzen

Kategorien:
Komm in unsere Community!
Ihr Jahreshoroskop 2019
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Sturm der Liebe
Hier gibt's alle Infos zu 'Sturm der Liebe'
Haustiere - Hund und Katze
Wir lieben unsere Haustiere
Hufeisen mit Kleeblatt
Unsere Gewinnspiele - viel Glück!
So bereiten Sie Lachs im Backofen zu.
So lecker! Unsere Lieblings-Rezepte
Beliebte Themen
Copyright 2019 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.