Liebenswert wird geladen...
Knusprige Leckerei

Schoko-Crossies selber machen: Einfaches Rezept

Selbstgemachte Schoko-Crossies wecken Kindheitserinnerungen! Hier kommt das einfache Rezept mit Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Schoko-Crossies selber machen
Schoko-Crossies sind einfach selber gemacht und eignen sich hervorragend zum Verschenken. Foto: Liebenswert

Schoko-Crossies werden leider zu Unrecht völlig unterschätzt, dabei ist die süße Leckerei schnell und einfach selber gemacht und noch dazu unglaublich lecker. Für mich persönlich schlagen selbst gemachte Crossies die gekaufte Variante um Längen. Nicht nur geschmacklich, sondern auch aufgrund der Tatsache, dass sie sich beliebig verfeinern und variieren lassen und dazu alte und weniger alte Schokoladenreste sinnvoll verwertet werden kann.

Ein weiterer Grund, der dafür spricht, Schoko-Crossies so schnell wie möglich selber zu machen ist, dass prinzipiell nur zwei Zutaten für den himmlischen Genuss benötigt werden: Schokolade und Cornflakes! Das einfache Rezept, Tipps zur perfekten Schokolade und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung finden Sie hier.

Probieren Sie auch diese leckeren Pralinen-Rezepte:

Welche Schokolade eignet sich für Schoko-Crossies?

Im Grunde können Sie jede Schokolade zur Herstellung von Schoko-Crossies verwenden! Je nach Geschmack können Sie also Zartbitter-, Vollmilch- oder auch weiße Schokolade einschmelzen. Außerdem eignen sich sowohl Kuvertüre oder Blockschokolade als auch Schokoladenfiguren oder andere schokoladige Reste der letzten Feste oder Feiertage! Als Expertin mit jahrelanger Erfahrung kann ich Ihnen außerdem folgende Geheimtipps geben:

  • Achten Sie bei den klassischen Schoko-Crossies auf ein ausgewogenes Verhältnis (3:1) von Vollmilch- und Zartbitterschokolade.

  • Je mehr Schokosorten Sie mischen, desto leckerer schmecken die Crossies. Schmelzen Sie also alles ein, was Sie finden können!

Klassische Schoko-Crossies: Das Rezept

Zutaten:

  • 375 g Vollmilchschokolade

  • 125 g Zartbitterschokolade

  • ca. 300 g Cornflakes ohne Zuckermantel aus Mais

  • 1 EL Kokosfett

Zubereitung: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Schoko-Crossies Schritt 1
Foto: Liebenswert

1. Im ersten Schritt wird die Schokolade zerkleinert und über einem Wasserbad geschmolzen. Achten Sie darauf, dass das Schmelzgefäß das Wasser nicht berührt, denn sonst kann die Schokolade verbrennen. Rühren Sie die Schokolade stetig um.

Schoko-Crossies Schritt 2
Foto: Liebenswert

2. Beginnt die Schokolade sich zu verflüssigen, kann die Temperatur reduziert werden. Die Schokolade ist fertig, wenn sie zähflüssig ist und alle größeren Stücke geschmolzen sind.

Schoko-Crossies Schritt 3
Foto: Liebenswert

3. Anschließend wird etwas Kokosfett in die flüssige Schokolade gegeben und ebenfalls geschmolzen. Das Fett macht die Schokolade geschmeidiger und gibt den Crossies später einen schönen Glanz. Es kann auch durch Margarine oder Butter ersetzt oder ganz weggelassen werden.

Schoko-Crossies Schritt 4
Foto: Liebenswert

4. Flüssige Schokolade in eine große Rührschüssel umfüllen und die Cornflakes hinzufügen. Wichtig hierbei ist, dass die Schokoladen-Cornflakes-Masse solange verrührt wird, bis die Cornflakes vollständig mit der Schokolade umschlossen sind und die Schokolade keine Cornflakes mehr aufnehmen kann.

Schoko-Crossies Schritt 5
Foto: Liebenswert

5. Sieht die Schokoladen-Cornflakes-Masse aus wie auf dem Foto, können ca. vier Bretter mit Alufolie bezogen werden. Handelt es sich um bewegliche Bretter, ist ein Beziehen mit Alufolie nicht notwendig.

Schoko-Crossies Schritt 6
Foto: Liebenswert

6. Mithilfe von zwei Löffeln werden nun kleine, walnussgroße Häufchen auf die Bretter gesetzt. Zugegeben, dieser Schritt ist etwas mühsam und dauert neben dem Schmelzen der Schokolade am längsten, das Ergebnis kann sich aber sehen lassen! Anschließend müssen die Schoko-Crossies für ca. 1-2 h zum Aushärten in den Kühlschrank.

Schoko-Crossies Schritt 7
Foto: Liebenswert

7. Die fertigen Schoko-Crossies können nach der Kühlphase in jeder Art von Dose aufbewahrt oder zum Verschenken verpackt werden. Anders als bei Schokolade empfiehlt sich für die Crossies eine dauerhafte Lagerung im Kühlschrank. Kühl schmecken sie tatsächlich am besten!

Zur Haltbarkeit kann ich wenig sagen, denn bislang waren die selbst gemachten Schoko-Crossies immer innerhalb weniger Tage restlos verzehrt. Grundsätzlich halten sie sich aber mehrere Wochen im Kühlschrank!

Schoko-Crossi-Variationen: Mit Mandeln und Co.

Wie bereits erwähnt lassen sich selbstgemachte Schoko-Crossies nach Belieben verfeinern. So zum Beispiel mit Mandeln, anderen Nüssen oder Gewürzen. Geben Sie doch zu Weihnachten etwas Zimt oder Lebkuchengewürz in die flüssige Schokolade. Außerdem können Sie 100 g der Cornflakes durch gehackte oder gestiftete Mandeln, Haselnüsse oder andere Nüsse ersetzen.

Wer die Kombination aus süß und salzig schon für sich entdeckt hat, kann einen halben Teelöffel grobes Salz in die Schoko-Cornflakes-Masse einrühren. Auch ein paar Chiliflocken können für ein ganz besonderes Geschmackserlebnis sorgen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Ausprobieren des Rezeptes!