Diagnose und Behandlung Schmerzen in der Nierengegend: Ursachen und Maßnahmen

Hinter Schmerzen in der Nierengegend können unterschiedliche Ursachen stecken. Welche Maßnahmen ergriffen werden sollten.

Vor allem Frauen sind von Schmerzen in der Nierengegend betroffen.
Vor allem Frauen sind von Schmerzen in der Nierengegend betroffen.
Inhalt
  1. Welche Ursachen die Beschwerden haben können
  2. Wie sind Nieren- von Rückenschmerzen zu unterscheiden?
  3. Wer ist am häufigsten von Nierenproblemen betroffen?

 

Welche Ursachen die Beschwerden haben können

Nicht immer sind die Nieren direkt betroffen, wenn Schmerzen in dem Bereich auftreten. Möglicherweise rührt das Problem vom Rücken her und strahlt bis in die Flanken ab. Dahinter können sich Verspannungen, Knochenbrüche, Erkrankungen der Bandscheibe oder Tumore verbergen.
Sind die Schmerzen auf eine Erkrankung der Nieren zurückzuführen, sind häufig Nierensteine die Ursache. Diese machen sich erst dann bemerkbar, wenn sie aus der Niere in den Harnleiter gelangen. Zu große Steine können nicht mit dem Urin abgehen. Die Harnleitermuskulatur arbeitet, um den Stein zu transportieren, dies führt zu kolikartigen Krämpfen. Einen dumpfen und drückenden Schmerz verursacht hingegen eine Nierenbeckenentzündung. Bakterien, die über Harnröhre, Harnleiter und Harnblase in die Niere aufgestiegen sind, können die Entzündung verursachen. Begleitet leiden Betroffenen zusätzlich an Fieber und Schüttelfrost.
Desweiteren können die Beschwerden auf eine Nierenentzündung, Zysten oder eine Krebserkrankung zurückzuführen zu sein. Es ist in jedem Fall ratsam, den Hausarzt aufzusuchen, wenn Schmerzen in der Nierengegend auftreten.

Unter dem Video geht der Artikel weiter. 

 
 

Wie sind Nieren- von Rückenschmerzen zu unterscheiden?

Ob die Schmerzen von den Nieren kommen oder ob der Rücken das Problem ist, können viele nur schwer unterscheiden. Sind tatsächlich die Nieren betroffen, geht dies häufig mit einer Klopfempfindlichkeit einher. Zudem sollte beobachtet werden, wie lange die Schmerzen anhalten und ob sich weitere Beschwerden wie Abgeschlagenheit oder Fieber einstellen. Halten die Symptome über mehrere Tage an, sollte ein Arzt aufgesucht werden, um die Ursachen abzuklären. 

Lesen Sie mehr dazu, wie Sie ihre Nieren gesund halten: Nieren gesund halten: Wie Sie dieses wichtige Organ schützen

 

Wer ist am häufigsten von Nierenproblemen betroffen?

Gerade Frauen in den Wechseljahren leiden oft unter Erkrankungen der Nieren. Durchblutungsstörungen oder Harndranginkontinenz treten häufig während der Meonopause auf und  können sich negativ auf die Gesundheit der Nieren auswirken. 

Weitere interessante Themen für Sie:
Harninkontinenz heilen und vorbeugen
Eiweiß im Urin: Proteinurie kann auf Nierenschäden hindeuten
7 mögliche Symptome einer Nierenerkrankung

 

Kategorien:
Komm in unsere Community!
Ihr Jahreshoroskop 2019
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Sturm der Liebe
Hier gibt's alle Infos zu 'Sturm der Liebe'
Haustiere - Hund und Katze
Wir lieben unsere Haustiere
Hufeisen mit Kleeblatt
Unsere Gewinnspiele - viel Glück!
So bereiten Sie Lachs im Backofen zu.
So lecker! Unsere Lieblings-Rezepte
Beliebte Themen
Copyright 2019 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.