Abnehm-Tipp Schlank mit Käsekuchen? Das geht!

In nur 24 Stunden ein Kilo leichter – das funktioniert tatsächlich. Und das Beste: Käsekuchen ist ausdrücklich erlaubt!

Schlank mit Käsekuchen? Das geht!
Käsekuchen ist nicht nur lecker, sondern kann mit den richtigen Zutaten auch beim Abnehmen helfen.
Inhalt
  1. Das brauchen Sie für den Käsekuchen
  2. So sieht Ihr Tag aus
  3. Mehr zu den Zutaten
  4. Leichtes für den Abend

Abnehmen und dabei Kuchen vernaschen? Das klingt wie im Märchen, funktioniert aber tatsächlich. Das Geheimnis: viel Quark. Denn in seiner leichtesten Form ist er pures Eiweiß – das hält uns lange satt. Dabei kommt unser Käsekuchen ganz ohne Zucker aus. Schön süß wird er dank Stevia und Beeren. Garniert wird alles mit aromatischen Mandelblättchen, die gesunde Fette liefern. Weiteres Plus: Sie backen den Kuchen am Tag vorher und haben damit am eigentlichen Diät-Tag so gut wie keine Arbeit. Einfach genial! Die Diät eignet sich für alle, die mal über die Stränge geschlagen haben oder die ein paar Wohlfühl-Kilos abnehmen möchten. Sie können den Kuchen-Tag einmal pro Woche durchführen.

Auch interessant: Schlank mit dem Schoko-Trick - Abnehmen und dabei naschen!

So funktioniert es: Der Diät-Tag startet schon fantastisch: Statt Brötchen mit Wurst gibt’s ein Stück Kuchen. Die restlichen Stücke werden über den Tag verteilt gegessen. In unserer Übersicht haben wir für Sie einen Beispieltag zusammengestellt. Abends gibt’s dann noch eine leichte Mahlzeit aus unserem Rezept-Planer.

 

Das brauchen Sie für den Käsekuchen

Zutaten für ca. 7 Stücke

  • 30 g Halbfettbutter oder –margarine
  • 20 g Stevia 1:1
  • ½ Vanilleschote
  • 25 g Blaubeeren
  • 250 g Magerquark
  • 1 Ei (Größe M)
  • 150 g Apfelmus
  • 60 g Weichweizengrieß
  • 30 g Mandelblättchen
  • Fett für die Form
  • Evtl. Alufolie

Und so geht die Zubereitung:

Fett und Stevia mit dem Schneebesen des Handrührgeräts cremig rühren. Vanilleschote längs halbieren. Mark herausschaben. Beeren grob hacken. Quark, Ei, Vanillemark, Apfelmus, Grieß und Beeren gut mit der Fettmischung verühren.

Eine beschichtete Kastenform (11x26 cm) ausfetten. Mit Dreiviertel der Mandelblättchen ausstreuen. Quarkmasse einfüllen und glatt streichen. Mit restlichen Mandeln bestreuen. Im vorgeheizten Backofen (Umluft 150 Grad Celsius) circa 40 Minuten backen. Eventuell nach 30 Minuten mit etwas Alufolie abdecken. Kuchen aus dem Ofen nehmen und circa 30 Minuten abkühlen lassen. Danach aus der Form lösen und nochmal 30 Minuten lang auskühlen lassen.

Kennen Sie schon das Abnehmen nach Farben? Mehr dazu im Video:

 
 

So sieht Ihr Tag aus

Genießen Sie den Kuchen in vollen Zügen!

Morgens: Kaffee und Kuchen

Den ausgekühlten Käsekuchen in fünf gleich große Riegel schneiden. Zwei davon mit einem Milchkaffee sind Ihr Genießer-Frühstück am heutigen Tag.

Mittags: Snacken, wann immer Sie wollen

Die drei übrigen Käsekuchenriegel können Sie – einzeln oder zusammen – über den Tag verteilt essen, wann immer Sie mögen.

Abends: Kleine Mahlzeit

Suppe, knackiges Gemüse mit Quark oder lieber Salat? Wählen Sie eines der drei Gerichte aus, das Sie am meisten anspricht (die Rezepte finden Sie unter 'Leichtes für den Abend').

 

Mehr zu den Zutaten

Beeren

Die kleinen Früchte stecken voller guter Kohlenhydrate, die uns Energie schenken. Alternativ können Sie aber auch 25 Gramm getrocknete Kirschen oder auch Rosinen verwenden.

Quark

Die wichtigste Zutat des Kuchens ist der Quark. Denn er sorgt mit viel Eiweiß dafür, dass der Blutzuckerspiegel konstant bleibt, und verhindert somit Heißhunger-Attacken.

Mandeln

Die knusprigen Nussblättchen sorgen für ein gutes Mundgefühl und geben dem Kuchen mehr Geschmack. Die guten Fette helfen dabei, den Stoffwechsel zu regulieren.

 

Leichtes für den Abend

Ob Suppe oder Salat – Ihre letzte Mahlzeit des Tages besteht hauptsächlich aus frischem Gemüse.

Steckrübensuppe

Für 1 Portion

Eine halbe Zwiebel grob würfeln. Eine Knoblauchzehe hacken. 40 Gramm Knollensellerie, Eine Möhre, 200 Gramm Steckrübe und eine Viertel Stange Lauch in Stücke schneiden. Einen Teelöffel Öl erhitzen, alles darin andünsten. Mit 300 Milliliter Brühe ablöschen und aufkochen. Hitze reduzieren und circa 15 Minuten köcheln. Hälfte der Suppe aus dem Topf nehmen. Suppe im Topf pürieren. Gemüse wieder zufügen mit Salz und Pfeffer würzen. Suppe anrichten.

Ca. 220 kcal

Gemüsesticks zu Kräuterquark

Für 1 Portion

Blättchen von vier Stielen Petersilie abzupfen und hacken. Mit 125 Gramm Frühlingsquark (2,4 % Fett) mischen. Mit Pfeffer würzen. Eine rote Paprika entkernen. Zwei Möhren schälen. 250 Gramm Gurke heiß waschen, trocken reiben und vierteln. Gemüse in Stifte schneiden. Gemüse und Quark anrichten.

Ca. 210 kcal

Gemüse auf Bresaola

Für 1 Portion

Eine Viertel Fenchelknolle putzen und längs in dünne Scheiben hobeln. Einen Teelöffel Öl erhitzen, Fenchel darin unter Wenden ca. vier Minuten braten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Einen Stiel Thymian zugeben, kurz bei schwacher Hitze mitbraten und mit einem Esslöffel Essig ablöschen. Pfanne vom Herd ziehen. 20 Gramm Bresaola mit 20 Gramm Feldsalat und Fenchel auf einem Teller anrichten, mit restlichem Bratsud beträufeln. Mit 10 Gramm Parmesan bestreuen.

Ca. 120 kcal

Und was nasche ich an den anderen Tagen?

Sie brauchen sich die süßen Dinge des Lebens nicht ständig verbieten. Ersetzen Sie einfach die Leckereien durch die entsprechende gesunde Alternative

Banana-Schmarrn statt Kaiserschmarrn

Fruchtfleisch von einer Banane zerdrücken. Zwei Eier trennen. Eigelb mit Bananenpüree mischen. Eiweiße steif schlagen und mit 125 Gramm Blaubeeren unterheben. In einem Teelöffel Öl backen und zerzupfen.

Avocado-Schoko-Creme statt Schokopudding

Fruchtfleisch von einer halben Avocado und von einer halben Banane zerdrücken. Mit zwei Esslöffel Backkakao, zwei Esslöffel Agavendicksaft und 30 Milliliter (Mandel-)Milch verrühren. Nach Wahl mit Früchten, zum Beispiel Kumquats verzieren.

Chia-Konfitüre statt normaler Konfitüre

200 Gramm TK-Beeren auftauen oder kurz aufkochen und pürieren. Eineinhalb bis zwei Esslöffel Chia-Samen einrühren und eventuell  mit Honig süßen. Mindestens zwei Stunden kühl stellen.

Mango-Fruchtgummis statt Gummibärchen

100 Gramm Himbeeren auftauen. Fruchtfleisch von einer halben Mango mit einem Esslöffel Zitronensaft pürieren. Püree und einen halben Teelöffel Agar-Agar erhitzen und ca. drei Minuten unter Rühren köcheln lassen. Püree bis zur Hälfte in eine Silikon–Eiswürfelform gießen und abkühlen lassen. Himbeeren und einen Esslöffel Orangensaft pürieren. Ebenso mit einem halben Teelöffel Agar-Agar kochen. Auf das Mangopüree in die Form geben. Circa zwei Stunden kühlen. Dann aus der Form drücken.

Quelle:  Bella

Kennen Sie schon diese Artikel?

Kategorien:
Holen Sie sich jetzt
Ihr HEFT im Abo
curablu
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
entspannung sidebar
Gelassen bleiben
Liebenswert Shop
sport und bewegung sidebar
Fit bis ins hohe Alter
Beliebte Themen
Copyright 2018 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.