Nach Todesfällen Rückruf von Hundefutter Pet's Nutrition wird ausgeweitet

Bereits im Februar rief Tierfutterhersteller Hill’s Pet Nutrition einige Chargen Hundefutter zurück. Der Rückruf ist weltweit und wurde jetzt auf weitere Chargen ausgeweitet. 

Hersteller ruft Hundefutter weltweit zurück.
Hersteller Hill's Pet Nutrtion ruft Hundefutter weltweit zurück. Jetzt wird der Rückruf ausgeweitet.
Inhalt
  1. Warum der Hersteller eindringlich vor dem Hundefutter warnt
  2. Einige Hundebesitzer betrauern den Tod ihrer Vierbeiner
  3. Welches Hundefutter vom Rückruf betroffen ist
  4. Was tun, wenn das Tier das zurückgerufenene Futter bereits gefressen hat?

Bereits am 21. März 2019 gab das Unternehmen Hill's Pet Nutrition bekannt, dass es den Rückruf von Hundefutter-Chargen ausweiten muss. Mehrere Hunde sollen bereits verstorben sein, das berichten verschiedene Medien. Möglicherweise enthalten einige Hundefuttersorten des Herstellers zu viel Vitamin D. Das Problem soll an einem Fehler eines Lieferanten liegens. Die vollständige Liste mit den betroffenen Chargen (inklusive der erweiterten Liste) finden Sie auf der Homepage des Herstellers. 

Artikel vom 7. Februar 2019:

 

Warum der Hersteller eindringlich vor dem Hundefutter warnt

Probleme mit der Dosierung von Vitamin D sorgen für den Rückruf. Zu viel Vitamin D hat große Konsequenzen für die Gesundheit von Hunden. Es kann zu Appetitlosigkeit, Durchfall, Erbrechen und sogar zu Nierenfunktionsstörungen kommen.

Das Tierleben ist in ernsthafter Gefahr. Nachdem der Tierfutterhersteller Hinweise bekommen hat, wurde das Futter auf Unregelmäßigkeiten getestet. Auf der Website der Firma heißt es: "Unsere Untersuchung ergab erhöhte Vitamin-D-Werte aufgrund eines Fehlers in einem Zulieferbetrieb." Aus diesem Grund wurde das Futter vorsorglich zurückgerufen.

Lesen Sie auch: Von Xylit bis Nüsse: Was dürfen Hunde nicht essen?

 

Einige Hundebesitzer betrauern den Tod ihrer Vierbeiner

Der Rückruf kam für einige Hunde zu spät Auf der Facebookseite von Hill's Pet Nutrition meldeten sich Hundebesitzer zu Wort, deren Vierbeiner nach der Fütterung des betroffenen Dosenfutters erkrankten oder gar verstarben. Das Unternehmen selbst reagiert bestürzt und bittet darum, sich beim Unternehmen zu melden, wenn der eigene Hund betroffen ist.

Dass Hunde nach der Fütterung mit besagtem Dosenfutter verstarben, kam bislang nur in den USA vor. Trotzdem gilt der Rückruf weltweit.

Unter dem Video geht der Artikel weiter. 
 

 
 

Welches Hundefutter vom Rückruf betroffen ist

Bei dem gesundheitsschädlichen Futter handelt es sich um Spezialfutter in Dosen mit dem Zusatz Prescription Diet und Science Plan. Es heißt seitens des Unternehmens: "Die betroffenen Hundefutter in Dosen wurden weltweit in Einzelhandelsgeschäften, Tierarztpraxen und E-Commerce vertrieben. Trockenfutter, Katzenfutter oder Treats sind nicht betroffen."

 

Was tun, wenn das Tier das zurückgerufenene Futter bereits gefressen hat?

Tierbesitzern, die Hundefutter mit den betroffenen Chargennummern bereits gekauft und verfüttert haben, sollten die Fütterung umgehend einstellen, das Futter entsorgen und gegebenenfalls mit ihrem Hund eine Tierarzt aufsuchen.

Weitere Informationen und das vollständige Statement des Hundefutterherstellers finden Sie auf hillspet.de.

Diese Artikel könnten sie auch interessieren:

Kategorien:
Komm in unsere Community!
Ihr Jahreshoroskop 2019
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
5 Fehler beim Augen-Make-up, die Sie älter aussehen lassen
Augen-Make-up Diese 5 Fehler machen Sie älter
Sturm der Liebe
Hier gibt's alle Infos zu 'Sturm der Liebe'
Haustiere - Hund und Katze
Wir lieben unsere Haustiere
Hufeisen mit Kleeblatt
Unsere Gewinnspiele - viel Glück!
So bereiten Sie Lachs im Backofen zu.
So lecker! Unsere Lieblings-Rezepte
Beliebte Themen
Copyright 2019 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.