Liebenswert wird geladen...
Omas Rezeptklassiker

Rote-Bete-Suppe nach schlesischer Art

Mit diesem Rezept für Rot-Bete-Suppe nach schlesischer Art schmeckt es wie früher bei Oma.

Rote-Bete-Suppe nach schlesischer Art.
Rote-Bete-Suppe nach schlesischer Art. Janna Danilova / iStock

Deftig und lecker, genau das richtige Essen an kalten und ungemütlichen Herbsttagen. Die Rote-Bete-Suppe nach schlesischer Art schmeckt nach unserem Rezept fast so, wie früher bei Oma.

Das Rezept für Rote-Bete-Suppe nach schlesischer Art

Zutaten für vier Personen

  • 300 g mageres Rindfleisch
  • 250 g Suppenknochen
  • Salz
  • 300 g Sauerkraut
  • 3 EL Butterschmalz
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Lorbeerblatt
  • Pfeffer
  • 1 Knoblauchzehe
  • ½ TL Kümmel gemahlen
  • 1 TL getrockneter Thymian
  • 100 g Rote Bete
  • 6 EL Rote-Bete-Saft
  • 2 TL Zucker
  • 2 EL Butter
  • 3 EL Mehl
  • 200 g saure Schlagsahne
  • 2 TL gehackte Dillspitzen

Unter dem Video geht es mit der Zubereitung weiter.

Zubereitung:

  1. Die Suppenknochen mit dem Rindfleisch in einen Topf geben und mit kaltem, leicht gesalzenen Wasser bedecken. Etwa eine Stunde lang köcheln lassen, dass das Fleisch herausnehmen und in Scheiben schneiden. Die Knochen ebenfalls herausnehmen und die Brühe zur Seite stellen.
  2. Die Zwiebeln in feine Ringe schneiden. In einem Schmortopf das Butterschmalz zergehen lassen, dann Zwiebeln, Sauerkraut, Lorbeer, Pfeffer, Kümmel, Zucker, Thymian und zwei Tassen Wasser hinzugeben. Alles für etwa 20 Minuten köcheln lassen.
  3. Die Butter in einer Pfanne erhitzen, das Mehl einstreuen. Solange rühren, bis alles hellgelb ist, dann unter kräftigem Rühren, am besten mit einem Schneebesen, mit etwas Brühe ablöschen und etwa zehn Minuten lang sämig köcheln lassen.
  4. Die Rote Bete mit dem Rote-Bete-Saft und dem Knoblauch pürieren. Die restliche Rindfleischbrühe zum Sauerkraut gebe, das Rote-Bete-Püree hinzufügen und die Mehlschwitze einrühren. Die Rote-Bete Suppe weitere zehn Minuten köcheln lassen, dann das Fleisch hinzugeben und die fertige Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Den Dill in die saure Sahne rühren und vor dem Servieren ein bis zwei Esslöffel der Dillsahne auf die Suppe geben.

Diese Rezepte könnten Ihnen auch gefallen:

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';