Auf Reisen Reisen mit Hund – 10 Tipps für einen stressfreien Urlaub mit dem Haustier

Der nächste Urlaub mit Ihrem Hund steht kurz vor der Tür? Sorgen Sie für die richtige Planung und genießen Sie einen erholsamen Urlaub mit Ihrem Vierbeiner. 

Reisen mit Hund – 10 Tipps für einen stressfreien Urlaub mit dem Haustier

Egal ob Urlaub oder ein Wochenende bei den Verwandten – wir lassen unsere Vierbeiner nur ungern zurück, denn für viele ist so ein Urlaub ohne Hund unvorstellbar. Natürlich nur, wenn die Tiere fit sind. Ältere und kranke Tiere sollten lieber zu Hause bei der Familie oder in einer liebevollen Tierpension in der Heimat bleiben. 

Immer mehr Unterkünfte oder Urlaubsorte sind auch auf tierische Besucher eingestellt. Vorab sollten Sie sich nach den Bedingungen am Reiseziel informieren – gibt es einen Hundestrand, bietet der Ort genügend Möglichkeiten für lange Spaziergänge und ist die Unterkunft tierfreundlich? Auch über das Verkehrsmittel sollten Sie sich im Vorfeld Gedanken machen. Das hängt natürlich ganz vom Wunschort, Gemüt und der Größe des Tieres ab. 

Damit Sie einen erholsamen Urlaub verbringen können, sollten Sie dem Reisestress vorbeugen. Mit dieser Checkliste können Sie die wichtigsten Punkte schon einmal abhaken.

 

10 Tipps für die Reise mit Hunden

 

1. Ausweis und Mikrochips

Für die Reise ins EU-Ausland benötigen Sie unbedingt einen gültigen EU-Heimtierausweis. Auch ein elektronischer Chip ist im Ausland immer Pflicht. Das Einsetzen übernimmt der Tierarzt und kostet etwa 30 bis 40 Euro. Vergessen Sie nicht, diesen Mikrochip zu registrieren, z. B. bei der IFTA (kostenpflichtig), TASSO e.V. (kostenlos) oder beim Deutschen Haustierregister® des Deutschen Tierschutzbundes (ebenfalls kostenlos). Überprüfen Sie vor Ihrem Urlaub außerdem die individuellen Einreisebestimmungen für Hunde in Ihrem jeweiligen Reiseland. 

 

2. Eine zusätzliche Hundemarke

Falls Ihr Hund in der fremden Umgebung verschwindet, ist eine zusätzliche Hunde-Urlaubsmarke mit der Urlaubsadresse und Telefonnummer von großem Vorteil. Sollten Sie öfter in tierischer Gesellschaft reisen, reicht auch eine Hundemarke mit Ihrer Mobilnummer aus. Achten Sie auf die Schreibweise mit Landesvorwahl +49

 

3. Impfungen überprüfen

Egal wohin die Reise geht – eine gültige Tollwutimpfung ist für Hunde Pflicht. Sprechen Sie rechtzeitig mit Ihrem Tierarzt auch über eventuell weiter anfallende Schutzimpfungen, Zeckenschutz oder Wurmkuren.

 

4. Leine nicht vergessen 

Auch wenn wir unsere Fellnasen gern durch die Landschaft toben sehen, sollten Sie Leine, Halsband und auch einen Maulkorb mitnehmen. In einigen Ländern herrscht vor allem in öffentlichen Verkehrsmitteln Maulkorbpflicht. 

 

5. Futtervorräte 

Wenn Ihr Hund einen empfindlichen Magen hat oder ein kleiner Feinschmecker ist, sollten Sie neben dem Futter- und Wassernapf auch das gewohnte Futter mitnehmen. So haben Sie immer einen sicheren Vorrat dabei. Kleiner Tipp für die Reise: Füllen Sie Wasser in Flaschen ab und sorgen Sie so dafür, dass Ihr tierischer Freund ausreichend trinkt. 

 

6. Spielzeug und Decken

Gerade in unbekannter Umgebung wirken vertraute Gegenstände wie das Lieblingsspielzeug, die Hundedecke oder sogar der Hundekorb beruhigend. 

 

7. Reiseapotheke

Besorgen Sie vor Reiseantritt alle Medikamente, die Ihr Hund täglich braucht, in ausreichender Menge. Tierarzneimittel gegen Durchfall und Erbrechen, Insektenschutz oder ein leichtes Beruhigungsmittel (kein Schlafmittel!) bei sehr ängstlichen Tieren dürfen nicht fehlen. Auch biologische Tierarzneimittel können dem Reise-Stress sanft entgegenwirken. Lassen Sie sich dazu von Ihrem Tierarzt beraten.

 

8. Kotbeutel 

Gerade die kleinsten Dinge vergisst man ja gerne. Setzen Sie die Kotbeutel unbedingt auf die Packliste. In den meisten Ländern sind öffentliche Kotbeutelspender eine Seltenheit. 

 

9. Klimaverhältnisse überprüfen

Stellen Sie sich schon vorab auf die Klimaverhältnisse an Ihrem Urlaubsort ein. In südlichen Ländern gilt es, die Mittagszeit im Schatten oder kühlen Räumen zu verbringen und am Nachmittag eine Schwimmrunde einzulegen (nicht bei Kreislaufschwäche oder Herzerkrankungen). Hier bietet es sich an, lange Gassirunden auf den frühen Morgen oder späten Abend zu verlegen. Gewöhnen Sie Ihren Hund schon vorab an den geänderten Ablauf.

 

10. Krallenschneiden

Krallenpflege und Schutz zugleich. Lassen Sie vor dem Urlaub besonders die Daumenkrallen Ihres Hundes vom Tierarzt kürzen. Ansonsten besteht die Gefahr, dass sich Ihr Hund selbst verletzt oder Schmerzen gerade dann auftreten, wenn Sie und Ihr Vierbeiner es am wenigstens gebrauchen können. 


 

Kategorien:
Sommergewinnspiel
Jetzt mitmachen Sommergewinnspiel 2019
Komm in unsere Community!
Ihr Jahreshoroskop 2019
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Kaffee trinken
6 Anzeichen, dass Sie zu viel Kaffee trinken
5 Fehler beim Augen-Make-up, die Sie älter aussehen lassen
Augen-Make-up Diese 5 Fehler machen Sie älter
Sturm der Liebe
Hier gibt's alle Infos zu 'Sturm der Liebe'
Haustiere - Hund und Katze
Wir lieben unsere Haustiere
Hufeisen mit Kleeblatt
Unsere Gewinnspiele - viel Glück!
So bereiten Sie Lachs im Backofen zu.
So lecker! Unsere Lieblings-Rezepte
Beliebte Themen
Copyright 2019 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.