Liebenswert wird geladen...
Einladungen

Prinz Harry: Welche Gäste kommen zur Hochzeit?

Die Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle findet im Mai statt. Die Gästeliste könnte für Ärger sorgen.

Verliebt, verlobt – und bald schon verheiratet! Am 19. Mai geben sich Prinz Harry und Meghan Markle das Jawort in der St. George's Chapel im Schloss Windsor (und direkt danach zur romantischen Kutschfahrt). Die beiden haben sich damit für eine – im Vergleich – kleinere Kirche entschieden. 800 Leute passen in die Kapelle. Bei der Hochzeit von Prinz William und Kate Middleton kamen etwa 1.900 Leute zur Hochzeitsmesse in die Westminster Abbey. Da Prinz William die Nummer zwei der britischen Thronfolge ist, galten bei seiner Hochzeit deutlich mehr Regularien. Allerdings sollte auch Prinz Harry bei seiner Gästeliste genau angucken.

Lesen Sie auch: So tritt Prinz Harry in die Fußstapfen seiner Mutter Lady Di

Hochzeitsgäste: Ein diplomatischer Akt

Es ist kein Geheimnis, dass Prinz Harry und Ex-US-Präsident Barack Obama sich sehr gut verstehen. Erst kürzlich durfte Prinz Harry den 56-Jährigen für ein Radio-Interview interviewen. Gut vorstellbar, dass sich Prinz Harry die Anwesenheit von Obama bei seiner Hochzeit wünscht. Doch das könnte für Spannungen zwischen den USA und Großbritannien sorgen. "Wenn […] der amtierende Präsident nicht erwünscht ist, würde das einen Affront gegen ihn bedeuten", erklärte Adels-Experte Rolf Seelmann-Eggebert in der 'Süddeutschen Zeitung'. "Donald Trump könnte sich auf die Füße getreten fühlen, was eine Verstimmung in den britisch-amerikanischen Beziehungen bedeuten würde. Es ist Aufgabe der Diplomaten, die Situation zu entspannen."

Prinz Harry mit seiner Verlobten Meghan Markle
Prinz Harry mit seiner Verlobten Meghan Markle Alexi Lubomirski via Getty Images

Es ist allerdings davon auszugehen, dass sich die britischen Royals nicht zur verschickten oder nichtverschickten Einladungen zur Hochzeit äußern. Ebenso wenig wie zur Debatte um eine Einladung von Sarah Ferguson. Die Ex-Frau von Prinz Andrew, dem Onkel von Prinz Harry, machte immer wieder mit Negativ-Schlagzeilen von sich reden und wurde auch nicht zur Hochzeit von Prinz William eingeladen. Angeblich soll Prinz Harry laut DailyMail aber darauf bestehen, dass die Persona non grata doch zu seiner Hochzeit kommt. Ob sich Harry durchsetzen kann?

Mehr zur Hochzeit des Jahres:

Markles Vater will Rede halten

Auch bei der Familie von Meghan Markle bleibt offen, wer tatsächlich zum Traugottesdienst eingeladen wird und welche Rolle ihr Vater spielen wird. Normalerweise führt der Brautvater die Braut zum Altar. Doch mehrere britische Blätter berichten, dass Meghans Mutter die Braut zum Altar führen soll und Meghan Markle auch auf eine Rede durch ihren Vater verzichtet habe. Die Sun zitiert allerdings Samantha Markle, Meghans Halbschwester, mit den Worten: "Natürlich will mein Vater bei der Hochzeit eine Rede halten und das tut er auch. Er ist stolz und freut sich darauf."

Lesen Sie auch diese Artikel:

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';